übach-palenberg

Anzeigensonderveröffentlichung 6 Die Grube Carolus Magnus als Modell Vor 60 Jahren wurde die Grube Carolus Magnus geschlossen. Seitdem wurden viele Gebäude der Zeche abgerissen. Einzelne Bauten zeugen in Übach-Palenberg noch von ihr, etwa das Wahrzeichen der Stadt, der Wasserturm, oder das ehemalige Verwaltungsgebäude an der Carlstraße. Doch es gibt sie noch in Übach-Palenberg, die Grube Carolus Magnus – so wie sie um 1930 ausgesehen hat. Sie steht in kleinerer Version im Keller von Daniel Milcher. Seit zwölf Jahren baut er bereits an einem originalgetreuen Modell des ehemaligen Steinkohlen-Bergwerks. Den halben Kellerraum füllt es, ist fast sieben Meter breit, an der längsten Stelle vier Meter tief. Einzelleistung Zu sehen sind unter anderem die Kokerei, die zwei Fördertürme, der Wasserturm, der Lokschuppen und die Waschkaue – dazu noch ein paar Häuser und Villen der angrenzenden Bergarbeitersiedlung – alles im Maßstab 1 zu 87. „Die Stunden, die ich daran gearbeitet habe, kann ich gar nicht mehr erfassen“, sagt der Modellbauer. Bereits mit 16 hatte er ein kleineres Modell angefertigt. Sein jetziges ist um einiges größer. Alles hat er selbst gebaut und zusammengestellt, denn diese Teile gibt es nicht als Fertigprodukt zu kaufen. Um die Grube wahrheitsgetreu nachbilden zu können, muss man nicht nur ein guter Modellbauer sein. Man muss sich auch mit der Thematik auskennen und verstehen, wie die Prozesse beispielsweise in einer Kokerei funktionieren. Milcher verbrachte viel Zeit mit Recherchen und eignete sich fehlendes Wissen an. An alten Bildern und Plänen hat er sich orientiert, um alles so getreu wie möglich nachzubauen – und zwar bis ins Detail: Ob es die beweglichen Löschmasten sind, die noch glühende Kohle (beleuchtet von sieben Leuchtioden), die Leitern und Steigeisen am Kokerei-Schornstein oder auch die Inneneinrichtung mancher Gebäude. Einmaliges Werk Doch noch ist das Modell nicht fertig. Als nächstes steht wohl das größte und schwierigste Haus an: Die zwei Fördermaschinenhäuser, die dann mit den Fördertürmen verbunden werden. Was Daniel Milcher geschaffen hat, ist einmalig. Kein Wunder also, dass Leute aus der ganzen Region immer wieder bei ihm zu Besuch sind, um das Modell zu bestaunen. Fortsetzung Seite 7 Seit zwölf Jahren baut Daniel Milcher in seinem Keller an einem originalgetreuen Modell des ehemaligen Steinkohlebergwerks. Seit zwölf Jahren baut Daniel Milcher an dem Modell der Grube Carolus Magnus. Fotos: Benjamin Wirtz DAS STADTMAGAZIN Automobile Freutel KG Borsigstraße 4 a/b · 52531 Übach-Palenberg Tel.: 02451/43051· Fax: 02451/48851 E-Mail: service@renault-freutel.de www.renault-freutel.de REIFEN • ALUFELGEN EINLAGERUNGEN ACHSVERMESSUNG AUTOTEILE & ZUBEHÖR AUTOREPARATUREN REPARATUR VON STEINSCHLAG & GLASSCHädEN Carl-Benz-Str. 1 52531 Übach-Palenberg Tel. 0 24 51 - 409 85 71 info@profireifencenter.de

RkJQdWJsaXNoZXIy MTk4MTUx