purRegio Golf Spezial 2022

purGolfspiel 13 Von Harry Liedtke Zu Beginn des Jahres 2021 wurde das neue World Handicap System (WHS) in Deutschland und Belgien eingeführt. Mittlerweile haben wir die erste Saison mit dem neuen WHS absolviert, Anlass genug für ein Zwischenfazit. Der grundlegende Gedanke, ein weltweit einheitliches Handicap-System zu schaffen, ist nach wie vor sehr begrüßenswert. Bei der Umsetzung in die Praxis gab es in der vergangenen Saison die zu erwartenden Anfangsschwierigkeiten. Unbestritten wird durch den neuen Modus die aktuelle Spielstärke eines Spielers realistischer wiedergegeben. Die Reaktionen der Golfer sind jedoch unterschiedlich. Ein Teil akzeptiert die Korrektur des Handicaps nach oben beziehungsweise freut sich sogar darüber, da es ihrer wahren Spielstärke entspricht und sie jetzt wieder die Gelegenheit erhalten, Netto-Preise zu gewinnen. Ein anderer Teil sieht sich jedoch um das jahrelang hart erkämpfte Handicap gebracht und spielt aus diesem Grund weniger oder gar keine Turniere mehr. Diese Spieler messen einer Zahl (Handicap--Index) offensichtlich mehr Bedeutung bei, als ihrer tatsächlichen Spielstärke und bringen sich somit um den Wettkampfspaß. Die Folgen für die Clubs sind gesunkene Turnierteilnahmen und dementsprechend gesunkene Einnahmen. Ein positiver Aspekt ist, dass der Wegfall der Pufferzonen dazu führt, dass eine gute Runde nicht mehr von einem Schlag mehr oder weniger abhängig ist und das Handicap dennoch aussagekräftig bleibt. Mit dem neuen WHS ist es durchaus möglich, mit 31 Nettopunkten eine Verbesserung seines Handicaps zu erzielen. Daraus resultiert deutlich weniger Stress auf den letzten Löchern. Der neue Berechnungsmodus hatte in der vergangenen Saison zur Folge, dass der neue Handicap-Index erst über Nacht berechnet wurde und man als Spieler direkt nach der Runde keine Aussage treffen konnte, ob oder wie sich das Handicap verändert hat. Der DGV hat dieses Problem erkannt und entsprechend reagiert. Ab der Saison 2022 werden bereits mit dem Turnierabschluss die voraussichtlichen neuen Handicaps ausgewiesen. Mögliche Anpassungen durch die Playing Conditions Calculation (PCC) erfolgen weiterhin über Nacht. Es kann also in seltenen Fällen zu einer nachträglichen Änderung des Handicaps kommen. In der vergangenen Saison gab es auf demMergelhof in keinem einzigen Fall eine PCC-Anpassung. Zusammenfassend kann man sagen, dass das neue WHS im Grunde mehr positive als negative Auswirkungen hat. < Seit 2021 gilt das „neue“ World Handicap System (WHS). Es vereinheitlichte die vorher vielen unterschiedlichen länderspezifischen Handicapund Vorgabesysteme. Gut oder schlecht? Unser Gastkommentator Harry Liedtke findet ersteres. „Das Positive überwiegt“ Harry Liedtke ... ist Mitglied im Internationalen Golfclub Mergelhof. Er hat den World Handicap Index (WHI) 2,9. Auf vielen Plätzen als leidenschaftlicher Golfer unterwegs: Harry Liedtke. Foto: Liedtke Auch Samstags von 10.00 bis 13.00 Uhr Distelrather Straße 7 52351 Düren noldendueren.de 02421/93520 FÜR RÄUME VOLLER LICHT Wintergärten von Solarlux Markisen von markilux Neue Ausgabe 2022 nur 9,90 € Erhältlich im Buch- und Zeitschriftenhandel, beim Medienhaus Aachen und online: medienhausaachen.de/ bestellformular-guides Ein Angebot aus dem Abenteuer & Entspannung im Dreiländereck

RkJQdWJsaXNoZXIy MTk4MTUx