purRegio für Düren, Jülich & Region - 02-2022

purKultur 21 Von Angela Delonge Papier als Baumaterial — geht das? Mit dieser Frage beschäftigt sich eine Forschungsgruppe der Technischen Universität Darmstadt. Die Ergebnisse, die die Experten aus unterschiedlichen Fachdisziplinen seit 2017 zusammengetragen haben, sind nun in einer Ausstellung im Papiermusem Düren zu sehen. Im vergangenen Jahr waren die Exponate Teil der Architekturbiennale in Venedig. Dass Papier bereits ein vielfältig verwendetes Material beim Bauen und sogar in Autos ist, lässt sich im Papiermuseum auch unabhängig von der aktuellen Ausstellung erfahren. Als Beispiele sind dort zu sehen: ein Stück der Akustikdecke der Elbphilharmonie, die aus Gipspapier besteht; Backsteine, deren Wabenstruktur mit Zement gefüllt ist und das Cabriodach des Smart, das seit 2014 aus einem Papier-Waben-Sandwich besteht. Wer hätte das gedacht? Doch ein komplettes Haus nur aus Papier? Ohne weitere Verbundstoffe? Also nachhaltig und recycelbar? Davon sind Planer, Konstrukteure und die Papierbranche noch weit entfernt. Dass es sich dennoch um ein zukunftsweisendes und in Teilen auch realisierbares Projekt handelt, ist in der Dürener Installation gut zu besichtigen. In einemüberdimensionalenRegal, das an ein Baugerüst erinnert, aber vollständig aus Pappröhren besteht, die wiederum lediglich mit Papierstreifen zusammengetackert sind, sind diverse Stufen und Ergebnisse der jahrelangen Forschungen ausgestellt und ausführlich erklärt. Allein dieses Bauwerk sei der Beweis, dass man das Thema weiterdenken könne, meint Fabian Luttropp von der Uni Darmstadt. Langfristiges Ziel der wissenschaftlichen Bemühungen ist natürlich ein Haus, in dem man wohnen und schlafen kann. Doch bis dahin ist noch ein weiter Weg. Denn erste Erkenntnisse zeigen: Die größten Probleme bestehen weniger in Bezug auf die Standfestigkeit, sondern eher im Hinblick auf Feuchtigkeit und Brandschutz. Aber auch hierfür haben die Forscher bereits Lösungen gefunden: zum Beispiel wetterfeste Schindeln für Dach und Fassade aus beschichtetem, vulkanisiertem Papier. Oder in flüssigen Lehm getauchte Wabenplatten, die sogar die F30-Brandschutzverordnung erfüllen würden. < Bis 09.10. BAMP! Bauen mit Papier Papiermuseum Düren Wallstraße 2 8, 52349 Düren ˽www.papiermuseumdueren.de Womit sich eine Forschungsgruppe der TU Darmstadt seit Jahren beschäftigt, ist derzeit im Papiermuseum zu sehen. EinHaus ganz aus Papier? Foto: Harald Krömer Detailansicht von der aktuellen Schau im Papiermuseum Düren. Kunst- & Genussmarkt Ein Fest für alle Sinne im Ortskern von KREUZAU am Sonntag, den 10. April 2022, von 11 bis 18 Uhr Mit verkaufsoffenem Sonntag Richtungsweisende Innovation bei Hörgeräten Moderne Hörgeräte überzeugen jetzt mit wegweisenden technologischen Innovationen: Die fast unsichtbar kleinen Hightech-Winzlinge bieten heute selbst in schwierigen Hörsituationen deutlich besseres Sprachverstehen und rundherum bestes Richtungshören. Nicht nur auf diesem Gebiet ist das innovative ReSound ONE™ kaum zu übertreffen. „Das ReSound ONE sorgt durch mehr Klangfülle und natürliches Richtungshören für ein individuelles Hörerlebnis – mit besserem Sprachverstehen und mehr räumlicher Orientierung. Das wird durch Technologien wie die, All Access Directionality‘ und die einzigartige Bauform des Hörgeräts mit einem zusätzlichen Mikrofon im Gehörgang* ermöglicht: Das Hörgerät nutzt die natürliche Ohrform zur Wiedergabe der Geräusche und erlaubt es, sich auf das zu konzentrieren, was wichtig ist. Dabei können trotzdem alle Klänge rundherum wahrgenommen werden. Im Beratungsgespräch sage ich immer: „Sie entscheiden, was Sie hören möchten – nicht Ihre Hörgeräte.“ Zudem können Sie Ihr Hörgerät nicht nur bequem mit Smartphone, TV & Co. vernetzen, sondern per App oder Drucktaster auch bequem ‚Ultra Focus‘ aktivieren. Diese Zusatzfunktion sorgt in sehr anspruchsvollen Hörsituationen wie z.B. an einem Bahnhofsschalter noch besser für kristallklares Verstehen des Gegenübers. Sie können die neuen GN Resound Hörsysteme vollkommen unverbindliche und kostenlos auf Herz und Nieren testen. Wir sind gespannt auf Ihr Urteil. Ihr Team von Hörakustik Heuser ©2022 GN Hearing A/S. Alle Rechte vorbehalten. ReSound ist eine eingetragene Marke von GN Hearing A/S. Apple, das Apple-Logo, iPhone, iPad, iPod und iPod touch sind eingetragene Marken der Apple Inc. in den USA und anderen Ländern. Android™ ist eine eingetragene Marke von Google LLC. *Mikrofon im Ohr und zwei Standard-Richtmikrofone, Direktionalitätsoptionen, direktes Audio-Streaming. **Direktes AudioStreaming mit iOS-Geräten/AndroidGeräten ab Version 10 mit Bluetooth 5.0. GUTSCHEIN zum Probetragen von ReSound ONE Hörgeräten Testen Sie das richtungsweisende Premium-Hörgerät nach einem Gratis-Hörtest kostenlos zu Hause und im Alltag. Ihre Vorteile • Hervorragendes Richtungshören auch in schwierigen Hörsituationen • Zusätzlicher ‚Ultra Focus‘ per Smartphone aktivierbar • Individuelles, sehr natürliches Klange • Mit e 30 St rlebnis iner Akkuladung bis zu unden höre Mahstraße 3 · 52441 Linnich Tel.: 02462/2060417 info@hoerakustik-heuser.de Burgenmuseum Nideggen Lebendiges Mittelalter erleben! Workshops Kindergeburtstage Spannende Ausstellung www. burgenmuseum-nideggen.de

RkJQdWJsaXNoZXIy MTk4MTUx