Klenkes - November 2022

27 Klenkes Spezial Ja, es muss in diesem Winter an vielen Stellen gespart werden. Schenken und beschenkt werden, ist aber nach wie vor eine schöne und gute Sache. Umso mehr gilt es, den lokalen Einzelhandel zu stärken oder sich für soziale Zwecke zu engagieren. Wie schön also, wenn man durch oder neben einem erfolgreichen Shoppingtrip seiner Stadt auch noch was Gutes tut! Wir haben dafür auf den folgenden Seiten Ideen, Adressen und Neuigkeiten zusammengestellt – viel Vergnügen beim Shoppen und Schenken! Lebenslanges Rückgaberecht für Kleidungsstücke oder ein Mietmodell für Klamotten. 2020 hat Modedesignerin Anna Agtas Ikigo Studios gegründet, um nachhaltige sowie faire Kleidung zu verkaufen. Bisher konnte man die Stücke online oder in einemShow-Roominder Lothringerstraße erwerben, nunhat Anna Agtas gemeinsammit der Modedesignerin undNäherinNina Führer einen Store inder Aachener Innenstadt eröffnet. Die Zusammenarbeit der beiden Frauen ist, wie Anna Agtas berichtet, sehr spontan zustande gekommen: „Nina und ich haben uns über das ,Lothringair‘ gefunden, dann ist sie durchKontakte an die Räumlichkeiten hier herangekommen und ich habe einfach ja gesagt.“ Die 31-Jährige hat in Maastricht Modedesign studiert und für einige Zeit imBereich Presse, SocialMedia undCreativeDirection unter anderem bei Lana in Aachen gearbeitet. Kurz vor Beginn der Pandemie 2020 gründete sie gemeinsam mit Mona Steinhäußer Ikigo, was sie seit April 2021 allein führt. „Ikigo ist eine japanische Lebensphilosophie, die besagt, dassman das finden soll, was einen persönlich erfüllt. Das ist für mich in meinemTun eine essenzielle Frage“, erklärt Agtas den Hintergrund des Firmennamens. Das Konzept bei Ikigo ist simpel: hin zu nachhaltiger und fair produzierter Kleidung undweg von der linearenKleidungsproduktion. „Bei uns ist es nicht wie in anderen Läden, in denen man die große Auswahl hat. Bei uns findet man eher besondere Stücke und wird individuell beraten“, sagt Agtas. Das Stichwort dabei ist Flexibilität. Kunden undKundinnen können die Kleidungsstücke im Store erwerben oder ausleihen. „Natürlich kann man bei uns Kleidung kaufen und weiß, dass diese dann nachhaltig und fair produziert wurde. Wenn man aber lieber Abwechslung mag, kann man das Stück auch erst einmal ausleihen und hinterher immer noch entscheiden, ob man es kaufenmöchte oder nicht“, erklärt Agtas das System. Es gehe dabei vor allemdarum, Impulskäufe zu vermeiden. Außerdem habe man so die Möglichkeit, mehr Teile zu finden, die man wirklich mag und lange trägt. Eine weitere Besonderheit bei Ikigo: Auf alle Kleidungsstücke gibt es lebenslangeGarantie. „Man kann die Sachen bei uns zurückgeben, die wir dann vergünstigt bei uns im Second-Hand-Bereich anbieten.“ Seit einiger Zeit bietet Agtas auch eine Art Mietmodell an. Kunden und Kundinnen können sich für einen Festpreis von 39 Euro zwei Modestücke pro Monat ausleihen. Marken, die bei Ikigo Studios neben den Teilen von Nina Führer angeboten werden, sind unter anderem Lana aus Aachen, Jan’N June aus Hamburg oder Shipsheip aus Köln. „Das ist das Schöne bei uns: Wir bieten keine anonymenKleidungsstücke von der Stange an.Wir kennen die Labels persönlich“, fügt Agtas an. Eine enge und transparente Zusammenarbeit sei ihr sehr wichtig. Im neuen Store gibt es zudem die Möglichkeit Nina Führer bei der Arbeit an der Strickmaschine zuzuschauen und so auch zu sehen, wie die Kleidung hergestellt wird. DenAustauschmit denKunden undKundinnen schätzt Anna Agtas deswegen sehr: „Die Leute kommen mit vielen Fragen hier her und sind oft überrascht, wasman so über die einzelnen Kleidungsstücke zu erzählen hat.“ \ Ikigo Studios Schützenstraße 2 ↗ikigo-studios.com An der Schützenstraße in Aachen hat Anna Agtas gemeinsam mit Nina Führer den Store von Ikigo Studios eröffnet. Die Deutschen kaufen im Schnitt 60 Kleidungsstücke pro Jahr. Rund 40 Prozent der Kleidung wird laut Bundesumweltministerium nie oder nur selten getragen. Gleichzeitig haben sich sowohl die Produktion als auch der Kauf von sogenannter Fast Fashion (Billigmode) in den vergangenen Jahren mehr als verdoppelt. Empfehlenswert ist es, bei fairen und ökologischen Marken zu kaufen. \ AM RANDE Bewusst fair Gemeinsam mit der Modedesignerin Nina Führer hat die Ikigo Studios Gründerin Anna Agtas im September einen Store in der Aachener Schützenstraße eröffnet. Das Prinzip: zirkuläre und nachhaltige Mode. Von Alina Hasky und Anne Heuser Wir bieten keine anonymen Kleidungsstücke von der Stange an. Wir kennen die Labels persönlich. Anna Agtas Fotos: Alina Hasky

RkJQdWJsaXNoZXIy MTk4MTUx