Klenkes - November 2022

film 18 November 2022 Eine Auswahl der weiteren Filmstarts – Angaben ohne Gewähr ab 3.11. „Amsterdam“ Ein Freundestrio beobachtet im Ersten Weltkrieg zufällig einen Mord und wird bald selbst verdächtigt. „The Devil’s Light“ An einer katholischen Exorzismusschule bricht das Grauen aus. „Der Russe ist einer, der Birken liebt“ Bewegendes Drama über die Schicksalsschläge im Leben einer Übersetzerin. ab 9./10.11. „Black Panther: Wakanda Forever“ Marvel-Fans sind gespannt, wie es ohne den verstorbenen Chadwick Boseman weitergeht. „Emergency Declaration“ Koreanischer Katastrophenthriller über ein tödliches Virus an Bord einer Linienmaschine. „Mrs. Harris und ein Kleid von Dior“ Eine Frau aus einfachen Verhältnissen spart Geld für ihren Traum und reist nach Paris. „Robin Bank“ Doku über einen modernen Robin Hood. ab 17.11. „Einfach mal was Schönes“ Beziehungskomödie mit Karoline Herfurth als Frau Anfang 40, deren biologische Uhr tickt. „The Menu“ In diesem Mysterythriller checkt ein Paar in einem Insel-Gourmettempel ein. „The Middle Man“ Sozialsatire über einen Mann, der in seiner Kleinstadt beruflich schlechte Nachrichten überbringt. ab 24.11. „Bones and All“ Kannibalen-Liebesgeschichte mit Taylor Russell und Timothée Chalamet. „Grump“ Ein finnischer Rentner trifft bei der Suche nach einem neuen Auto auf seinen entfremdeten Bruder. „Strange World“ Disney goes Science-Fiction: Eine Forscherfamilie reist für die Rettung ihrer Welt ins Unbekannte. „Zeiten des Umbruchs“ Drama über eine Kindheit in den 1980ern in New York und die Verlogenheit des amerikanischen Traums. NEUSTARTS „Halloween“-Triple Alle drei Neu-Fortsetzungen zum Horrorklassiker von 1978 – nur das Original fehlt. 31.10., Eden Palast, 17 Uhr; Cineplex Alsdorf, 18 Uhr „Die Nacht der lebenden Toten“ George A. Romeros Mutter aller Zombiefilme von 1968. 31.10., Eden Palast, 21 Uhr; Düren, Das Lumen, 21.30 Uhr „Die Klapperschlange“ Antiheld Snake Plissken (Kurt Russell) soll den US-Präsidenten von der Gefängnisinsel Manhattan retten. 1.11., Cineplex Alsdorf, 19 Uhr; Capitol, 20.10 Uhr „Made in Bangladesh“ Die aufwühlende Emanzipationsgeschichte einer jungen Textilarbeiterin. „Global hingeschaut“. 2.11., Cineplex Aachen, 18 Uhr „River“ Die poetische Doku zeigt Flüsse weltweit in prachtvollen Bildern. 2.11., Jülich, KuBa, 20 Uhr „Gemini Man“ Sci-Fi-Action um einen Attentäter und seinen Klon (Will Smith in einer Doppelrolle). 4.11., Cineplex Alsdorf, 20 Uhr „Zurück in die Zukunft“- Triple Immer wieder ein Genuss: Marty McFly, Doc Brown und der DeLorean im Einsatz. 5.11., Düren, Das Lumen, 18.30 Uhr „Bodyguard“ Die Krimidrama-Schmonzette mit Whitney Houston und Kevin Costner war 1993 ein Megaerfolg. 6.11., Düren, Das Lumen, 16.30 Uhr; Cineplex Alsdorf, 19.30 Uhr; Aachen, Capitol, 20.10 Uhr „This Rain Will Never Stop“ (OmU) Doku von 2020 über eine aus Syrien in die Ukraine geflüchtete Familie. „Kaleidoskop zu Gast: independent – Fokus Ukraine“. 11.11., Raststätte, 20 Uhr „Blade Runner“ (OF) Ridley Scotts Science-FictionFilm-Noir-Meilenstein mit Harrison Ford als Androidenjäger. 12.11., Kerkrade, VUE, 15 Uhr und 14.11., 19.30 Uhr „Nicht ganz koscher“ Ein orthodoxer Jude strandet in der ägyptischen Wüste und erhält Hilfe von einem Beduinen. „Kino im Dialog“. 15.11., Apollo, 18 Uhr „No Looking Back“ (OmU) Brutales Roadmovie aus Russland um eine völlig dysfunktionale, gewaltbereite Familie. 17.11., Raststätte, 20 Uhr „Oscar Niemeyer – Das Leben ist ein Hauch“ (OmU) Doku über den JahrhundertArchitekten und sein Schaffen. „Kaleidoskop zu Gast: Architektur und Film – Resonanzen“. 20.11., Apollo, 10.30 Uhr „Wet Sand“ (OmU) Nach dem Tod eines Mannes in einem georgischen Dorf bringt die Enkelin Geheimnisse ans Tageslicht. „QueerfilmAfterwork“ 21.11., Apollo, 18 Uhr „Hermines Liste – Die Kinder der unbarmherzigen Schwestern“ Doku über Hermine Schneider, die Misshandlungen in einem Eschweiler Kinderheim beweisen will, die sie vor Jahrzehnten als Kind erlitten hat. Im Rahmen von „doc/ fest on tour“ mit anschließender Diskussion mit Regisseur Uli Veith. 24.11., KuKuK (ehem. dt. Zollhaus), 20 Uhr „Mad Heidi“ Sci-Fi-Action-Horror-Groteske um die erwachsen gewordene Kinderbuchheldin Heidi, die sich gegen Truppen der Schweizer Regierungsdiktatur wehren muss. 24.11., Cineplex, 20.30 Uhr und 25.11., 22.30 Uhr „Call Jane“ Eine Untergrundorganisation kämpft im Chicago der 1970er für das Recht auf Abtreibung. Drama nach wahren Begebenheiten, zum „Internationalen Kampftag gegen Gewalt an Frauen“. 25.11., Eden Palast, 20 Uhr 12. Dutch Mountain Film Festival Das vollständige Programm gibt es auf www.dmff.eu. Siehe Highlight auf Seite 36/37. 1.-6.11., Aachen, Apollo und Heerlen, Royal Theater Filmstudio an der RWTH Aachen Aula der RWTH, 20.15 Uhr 2.11. „Nope“ (OF) 8.11. „Minions – Auf der Suche nach dem Mini-Boss“ 9.11. „Bullet Train“ (OF) 14.11. „2001: Odyssee im Weltraum“ (OF) 15.11. Your Choice (Wunschfilm) 16.11. Rektors Choice (Lieblingsfilm von Ulrich Rüdiger) 22.11. „Guglhupfgeschwader“ 23.11. „Contra“ 29.11. „Petite Maman – Als wir Kinder waren“ (OmU) „60 Jahre James Bond“ Capitol Aachen, 20.10 Uhr: 4.11. „Im Angesicht des Todes“ 11.11. „Casino Royale“ 18.11. „Skyfall“ Cinetower Kinopark Alsdorf, 19.30 Uhr: 4.11. „Der Hauch des Todes“ 11.11. „Spectre“ 18.11. „Keine Zeit zu sterben“ (20 Uhr) „Harry Potter“-Reihe Düren, Das Lumen, 11 Uhr Die Filme: „Harry Potter und der Feuerkelch“ (6.11), „Harry Potter und der Orden des Phönix“ (13.11.) „Harry Potter und der Halbblutprinz“ (20.11.), „Harry Potter und die Heiligtümer des Todes – Teil 1“ (27.11.), „Harry Potter und die Heiligtümer des Todes – Teil 2“ (4.12.) Spotlight on … Steven Spielberg Eden Palast, 19.30 Uhr 10.11. „München“ 17.11. „Der Soldat James Ryan“ 24.11. „Die Verlegerin“ 22. Französische Filmwoche (OmU) 24.-30.11., Aachen, Apollo Gezeigt werden „Verlorene Illusionen“, „Close“, „Der kleine Nick erzählt vom Glück“, „Im Taxi mit Madeleine“, „Passagiere der Nacht“, „Suprêmes“ und „Tout le monde aime Jeanne“, Spielzeiten auf www.apollo-aachen.de. FILMKALENDER Stürmisch „Emily“ GB 2022 // R: Frances O’Connor Start: 24.11. | 140 Minuten | FSK 12 Das Schicksal der Familie Brontë hat der englischsprachigen Literatur einige ihrer größten Werke beschert. Besonders Charlotte (Alexandra Dowling) erfüllt die an sie gestellten Erwartungen. Emily (EmmaMackey) ist dagegen ein Sonderling und hat die Fantasiewelten ihrer Kindheit, anders als ihre Geschwister, nie abgelegt. Irgendwann wendet sie sichWilliamWeightman (Oliver Jackson-Cohen) zu, dem neuen Pfarrer der Gemeinde. Die windumtosten Höhen von Yorkshire sind der offensichtlichste Verweis auf die „Sturmhöhe“ in Emilys gleichnamigem Roman, die ambivalente Beziehung zuWeightman ist hingegen die deutliche Inspiration für den Buchprotagonisten Heathcliff. Die Schauspielerin Frances O’Connor („Mansfield Park“) erzählt in ihrem Regiedebüt mit Leidenschaft und künstlerisch versiert von einer tragischen Liebe, aus der Weltliteratur entstand. \ Lars Tunçay Filmbiografie Foto: Wild Buch Germany Albtraum-Kommune „Servus Papa, See You in Hell“ D 2022 // R: Christopher Roth Start: 24.11. | 116 Minuten | FSK 16 Die Schauspielerin undDrehbuchautorin Jeanne Tremsal hat den Großteil ihrer Kindheit in einer Kommune verbracht, und zwar in jener berühmt-berüchtigten von Otto Muehl. Der österreichische Aktionskünstler versuchte ab den frühen 1970ern, alternative Lebensformen zu entwickeln. So entstand eine Landkommune mit Dependancen in Großstädten. Zusammenmit Regisseur Christopher Roth hat Tremsal nun ihre Erfahrungen filmisch umgesetzt. Sie selbst spielt dieMutter der Hauptfigur, der 14-jährigen Jeanne ( JanaMcKinnon), die sich entgegen denKommunengeboten in den 16-jährigen Jean (Leo Altaras) verliebt.Man fragt sich beimZuschauen des Öfteren, wieso sich vor allem die Erwachsenen freiwillig solch straffen Hierarchien aussetzen. Ein interessanter Film über die Suche nach alternativen Lebensentwürfen – und darüber, wie diese böse nach hinten losgehen können. \ Martin Schwarz Tatsachendrama Foto: Port au Prince Pictures/ Frühstücks- und Kaffee-Kino Seniorenkino im Apollo 14 Uhr, Filmbeginn 15 Uhr 2.11. „Tenor“ 9.11. „Mrs. Harris und ein Kleid von Dior“ 16.11. „Die goldenen Jahre“ 23.11. „Zeiten des Umbruchs“ 30.11. „Die stillen Trabanten“ CineCafé im Cineplex Aachen 10 Uhr, Filmbeginn 10.30 Uhr 3.11. „Mord in St. Tropez“ 17.11. „Haute Couture“ CineTowerCafé im Cineplex Alsdorf 14 Uhr, Filmbeginn 15 Uhr 2.11. „Tod auf dem Nil“ 16.11. „Freibad“ 30.11. „Der Gesang der Flusskrebse“ Blue Monday im Metropolis Würselen 15 Uhr, Filmbeginn 15.30 Uhr 7.11. „Das Licht, aus dem die Träume sind“

RkJQdWJsaXNoZXIy MTk4MTUx