Klenkes - September 2022

8 2eptember 2H22 Die Schließung des Restaurants MundArt imDrehturmwar ein ganz schöner Rumms in Aachens gastronomischer Landschaft. Auch das Birk’s in Burtscheid hat geschlossen. Beim Café Liège am Dom soll nach dem Umbau ein neues Café eröffnen und beim Ristorante Paparazzi in der Peterstraße steht zumindest schon die Nachfolge bereit: hier wird die Takumi-Kette ein japanisches Restaurant – allerdings ohne Sushi – eröffnen. Neu eröffnet hat bereits das schnuckelige Viertelscafé Da Giabatta von Djawad Osman in der Lousbergstraße. Der etwas versteckt liegendeGeheimtipp bietet italienische Feinkost, Kaffee und Wein, einen gemütlichenGastraumund eine kleine, feine Terrasse. Wie in Italien gibt es an der Theke günstigen Espresso, bald sollen Frühstück, Kleinigkeiten und Tagesgerichte wie Lasagne folgen. Inspiration dazufindet Osman bei „seiner italienischen Familie“, wie er die CrewumMaria, Roberto und Mauro Brusamento vom Ristorante Bella Italia nennt, bei denen er gelegentlich abends im Service anzutreffen ist. Ebenfalls italienisch geht es im Frankenberger Viertel weiter: Damiano Tucconi aus Geilenkirchen eröffnet im Herbst mit seiner Schwester Daniela Weinzierl die Trattoria Bar Centrale 46 in der Zollernstraße – dort, wo früher Gino La Verghetta sein BistroDaGino/Café Groten betrieb. Frischer Wind weht auch im Bärenhof, wo Georgios Argiriou vom Restaurant Der Grieche in Eschweiler das Frascati betreiben wird, weiterhin mit italienischer Ausrichtung und der selbstgemachten Pasta, aber auch mit einem gewissen griechischen Twist. Aus der ehemaligen Karlsapotheke wird demnächst dasMarkt 43, dort bieten Jörg Friedrich und Fuat Gündüz dann eine moderne Crossover-Küche an.Wowir gerade bei denZahlennamen sind: Für das Bistro Jakob 143 wurde das Pfarrhaus von St. Jakob umgebaut, zusammen mit demGemeinschaftsgarten „Jakobsgarten“ ist es eine gemütliche Oase in der Innenstadt. Bei den asiatischenKüchen gibt es auchNeuerungen zu vermelden: Aus Dai Poke Bowls am Citycenter Aachen wurde Dreame Bowls + More und aus der Vitaminbar in der Blondelstraße Slow Bowl. In Burtscheid wird seit einiger Zeit die Eröffnung eines Sushi-Ladens namens Kensho angekündigt, auf jeden Fall wird dort – wie fast überall in der Horeca-Branche – Personal gesucht. Aufgemacht hat inzwischen Ma’s Monkie in Aachen-Brand. Ebenfalls lange angekündigt und nun endlich am Start mit vietnamesischen (und zahlreichen vegetarischen) Gerichten, steht der Laden an der Trierer Straße definitiv auf der „to eat“-Liste der Gastro-Redaktion. Bei Lammerskötter wird die Eröffnung eines Eisgeschäfts angekündigt, Eis kannman bekanntermaßen ja auch im Winter essen, falls es in diesem Sommer doch nichts mehr wird. Dagegen istMercado Concept amBurtscheiderMarkt nun imehemaligen Blumenladen geöffnet, nachdemdas nebenan beheimatete Café wegen eines Brands im Frühjahr schließen musste. Noch mehr „Ice, Ice, Baby ...“: In der Adalbertstraße hat das Eiscafé Elisenbrunnen eine weitere Dependance eröffnet. Neu amStart gehen auch King of Döner und die Cherry Lounge am Aachener Hauptbahnhof, dort wo früher Da Salvatore und die benachbarte Pizzeria ansässig waren. Und für alle Naschkatzen gibt es nun zwei Domlädchen. Verwirrend? Sowohl am angestammten Standort Münsterplatz unter der Regie von Julia Roemer und Richard Sieger als auch am Fischmarkt in der ehemaligen Albrecht-Dürer-Stube, wo Ruth und Klaas Wolters, Sefiye Bekin und Hauseigentümer Herbert Pontzen das neue Domlädchen gründen, sind fortan Lakritze und andere „Schnützereien“ erhältlich. Für das geschlossene Café Liège nebenan ist ein hochwertiges Café angekündigt. Auch bei den Nachbarn gibt es einige neuentdeckte Restaurants undCafés: InMargraten bietet Frissen Rustiek Brasserie &Woonwinkel imumgebauten früherenWokrestaurant einen smarten Mix aus Einrichtungsgegenständen und Gastronomie. Das neu eröffnete Restaurant Flamand Farm Food in Heijenrath punktet mit einer hübschen Terrasse und leckerem Essen aus regionalen Zutaten. \ Mehr In>os: ↗klenkes.de ↗gastroguide-euregio.de Das schnuckelige Viertelscafé Da Giabatta von Djawad Osman in der Lousbergstraße. Von Espresso bis Sushi Die GastroK2zene zeigt sich dVnamisch – mit (ielenAeuer:>>nungen und einigen2chlieJungen. Von Belinda Petri Foto: Belinda Petri Interessante AeuigK keiten aus der GastK roK2zene im DreiK ländereck bietet auch unser AewsK letter „GerüchteküK che“M der alle zwei Wochen über AeuerK :>>nungen und kuliK narische E(ents inK >ormiert: ser(ice. medienhausaachen. deIser(iceInewsletK terIgeruechtekueche Es gibt noch weiteK re Er:>>nungen oder Aews? Dann schreiK ben 2ie uns ein>ach über das Kontakt>orK mular au>: ↗klenkes.de/kontakt AM RANDE gastro

RkJQdWJsaXNoZXIy MTk4MTUx