Klenkes - September 2022

musik 14 2eptember 2H22 lokale helden In the right place at the right time Gerade mal 24 Jahre alt, hat der Aachener Pianist undHammondspieler Simon Oslender bei Konzerten wie Studioproduktionen bereits eine Kolleginnenschar begleitet, wofür andere Cracks ihre halbe Lebenszeit benötigen. ImElternhaus in Walheim wurde er früh an die Musik herangeführt: Mit zwei Jahren trommelte er auf einem Schlagzeug herum, die Liebe zum fetten Hammond-Sound weckte sein Vater, als er ihm eine Konzert-DVD von JohnMayall &The Bluesbreakersmit TomCanning an der Hammond B3 vorspielte. Bereitsmitten in der Schulzeit, imAlter von zwölf Jahren, begann SimonOslender professionell zu spielen.Mit dem Schlagzeuger Jérôme Cardynaals gründete er das Duo Twogether, das drei Preise beimrenommierten Prinses Christina Jazz Concours in Amsterdam gewann. Mit 18 Jahren tauchte sein Name auf demAlbum „Live Down Under“ (recorded at Bird’s Basement, Melbourne, Australia) keines Geringenen als des (Ex-Miles Davis-Saxophonisten) Bill Evans (&The Spykillers) auf. AmSchlagzeug:WolfgangHaffner, bis heuteMentor und Freund des jungen Keyboardtalents, der damals selbst mit 18 Jahren vonAlbertMangelsdorff in dessen Band geholt wurde. Apropos Haffner. Der gut vernetzte, gebürtige Nürnberger Jazzdrummer schaffte es am ersten August-Wochenende, mit dem Nürnberger Jazz-OpenAir „Stars im Luitpoldhain“ die unglaubliche Zahl von 65.000 Zuschauern anzuziehen! Jazz wurde hier stilistisch allerdings etwas breiter interpretiert: Cassandra Steen, Nightmares on Wax, Mezzoforte, Nils Landgren, Thomas Quasthoff und Max Mutzke haben es hingekriegt, dass sogar die „Süddeutsche“ von einem „Jazz-Woodstock“ sprach. Und wer saß in der alle begleitenden German Allstar Bigband an den Tasten? Simon Oslender! Oslender präsentiert sich am Klavier genauso virtuos wie an der Hammondorgel. Das ist keine Selbstverständlichkeit, da die Spieltechnik beider Instrumente doch sehr unterschiedlich ist. Sein Spiel ist geschult an einer langen Reihe von Blues- und Jazz-Traditionalisten wie Dr. Lonnie Smith, Jimmy Smith, Joe Sample (The Crusaders), Dave Gruisin bis hin zu George Duke, dem Oslender auch ein eigenes Stück („One For G.D.“) auf seinem ersten Soloalbum „About Time“ widmete. Bereits „About Time“, eingespielt mit Haffner, aber auch mit dem Schlagzeuger Hendrik Smock sowie Claus Fischer am Bass zeigt die kongeniale Versiertheit des Musikers, den immerhin die US-Schwergewichte Bill Evans und Randy Brecker bei je einem Track begleiteten. Im April dieses Jahres erschien sein zweites Album „Peace Of Mind“. Will Lee spielte den Bass, Wolfgang Haffner die Drums. Zur kommenden Tournee begleiten ihn wiederum Fischer und Smock. Ein kongeniales Trio. Anfang Oktober in Eupen am richtigen Ort und zur richtigen Zeit! \ rm 1.10. 2imon 6slender Trio 20 Uhr, Alter Schlachthof, Eupen ↗alter-schlachthof.be klassik>esti(al Meisterhafte Klassik Im6ktober beginnt die neue2aison der Meisterkonzerte Aachen Insgesamt acht Konzerte stehen in der im Oktober beginnenden Konzertsaison 2022/23 bei den Meisterkonzerten Aachen auf dem Programm, darunter Spitzen-Gastorchester aus Paris, London, Amsterdam, Antwerpen und Rotterdam sowie natürlich aus Eindhoven die philharmonie zuidnederland, seit mehreren Jahren verantwortlich für die Meisterkonzerte Aachen. In der kommenden Saison finden fünf Konzerte in Heerlen, zwei Konzerte in Aachen und ein Konzert in Köln statt. Für die Konzerte im benachbarten Heerlen und nach Köln gibt es einen kostenlosen Bustransfer. „Die Meisterkonzerte Aachen bieten hochwertige klassischeMusik, nicht nur in Aachen, sondern in der Euregio. Neben denKonzerten imEurogress Aachen gibt es in dieser Saison wieder Konzerte in den Parkstad Limburg Theaters in Heerlen. Doch in diesem Jahr gehen wir noch einen Schritt weiter, denn wir machen auch einen Ausflug in die Kölner Philharmonie ...“, sagt Intendant Dr. Stefan Rosu. Musikalisch ist das Angebot äußerst breit gefächert: Viele Klassiker sind dabei, wie beispielsweise Wagner, Mozart, Mahler, Bartholdy, Tschaikowski, Bartók, Beethoven, Schubert, Debussy, Schostakowitsch, Ravel und Schumann, aber auchweniger bekannte Komponistenwie Elgar, vanVeldhuizen,Williams, Poulenc, Adámek, Janácˇek oder MacMillan. \ red Tickets und Abonnements UErmäJigteT Tickets sind erhältlich im Medienhaus AachenM im Kartenhaus in Würselen und Alsdor> sowie online direkt beim0eranstalter: ↗meisterkonzerte-aachen.de Übersicht Oktober Meisterkonzerte Aachen Saison 2022/23 11.10. London Philharmonic 6rchestra 20 Uhr, Theater Heerlen Dirigent: Edward Gardner 2olist: 3oeland FendrickWM Klarinette 3ichard WagnerM 6u(ertüre zu „Tannhäuser“ Wol>gang Amadeus MozartM Klarinettenkonzert AKDurM K0 622 Edward ElgarM Enigma 0ariationsM op. ;6 28.10. Koninkli<k !oncertgebouworkest 19.30 Uhr, Theater Heerlen Dirigent: Daniel Farding 3ick (an 0eldhuizenM Mais le corps tachC d$ombres >ür Far>e und 2treichorchester Gusta( MahlerM 2in>onie Ar. 8 DKDur Roeland Hendrickx an der Klarinette ist als Solist beim ersten Konzert am 11. Oktober dabei. Foto Wikimedia !ommons Simon Oslender (Mitte) ist ein viel gefragter Mann an der Hammond. Foto: Lena 2emmelroggen Der Aachener 2imon6slender scha>>t in wenigen JahrenM wo>ür (iele Musiker ein halbes Leben ben:tigen. Ein Erklärungs(ersuch.

RkJQdWJsaXNoZXIy MTk4MTUx