Klenkes - September 2022

12 2eptember 2H22 Die Aachener Musikschule hat die vergangenen zwei Jahre während der Pandemie effektiv genutzt. Mit „MufabMusicMedia“ gibt es eine frisch aufgesetzteOnline-PlattformfürMusikunterricht und -vermittlung, die denherkömmlichenPräsenzunterricht nicht nur ergänzt. Als eine kleine Halle innerhalb des Gebäudes frei wurde, wurde innerhalb weniger Monate tatkräftig eine neue Konzertlocation namens Area 28 hergerichtet. Thomas Berndt und Horst Schippers sind als Pianist und Schlagzeuger bekannte Gesichter in der Aachener Musikszene und gleichzeitig Inhaber der mittlerweile 20-jährigen Institution Mu’Fab. Coronabedingt wurde es oft sehr eng in denRäumen der privat betriebenenMusikschule, zumal, wenn es umdie Proben von Bigbands undChören vor Ort ging. Die neue Konzertlocation ist daher in erster Liniemithin kein exklusiver Ort für Livemusik, sondern ein notwendiger weiterer Raum für Unterricht und Proben mit vielenMenschen. In dem jetzt geschaffenen, im Parterre der Fabrik gelegenenRaumwar vorher eine Kirchengemeinde ansässig. „Wir haben die Chance ergriffen, um neue Sachen zu entwickeln. Die Vision ist schon lange da, dass wir eigentlich einenKonzertraumbrauchen. Wir haben so viele Bandprojekte hier, die Arbeit der Dozenten, dieWorkshops ... Undwir werden auch immer wieder gefragt, ob externe Leute hier spielen können“, erläutert Thomas Berndt. Im September wird ein Orchester entstehen, ein neuer Chor stellt sich auf. Beide werden jetzt ideale Bedingungen vorfinden. Der Umbauwurde basisfinanziert von einem Verein, der dieMu’Fab bei der Materialbeschaffung oder gelegentlich auch bei der Unterstützung sozial benachteiligter Familienunterstützt. DieHauptarbeit leistete inden vergangenenMonaten Horst Schippers, dem auf der Internetseite derMusikschule auch zusätzliche „kreative Hausmeistertätigkeiten“ zugeschriebenwerden. Thomas Berndt: „Das hat der Horst quasi allein durchgezogen. Ichhabe ihmda freieHand gelassen. Er hatWände eingezogen, die Bühne gebaut. Ab und an hat noch ein Schreiner mitgeholfen. Sehr wichtig ist uns ein guter Schallschutz, dass der Raum im Klang furztrocken wird.“ Eine Schnittstelle zu den Konzerten wird die „MuFab Music Media“ sein. Denn der Plan ist, dass alle Konzertemitgeschnitten und gestreamt werden können. Ein Vorbild ist hier der Kölner Jazzclub „King Georg“ der wöchentlich mehrere Konzerte streamt und dessen Portfolio mittlerweile auf über 150 Konzertmitschnitte angewachsen ist. Hierzu müssen Vereinbarungen mit den Künstlern getroffen werden, ein Team aus Video- und Tontechnikern zusammengestellt werden und auch Menschen gesucht werden, die bei denKonzertenGetränke verkaufen. Umalles auf sichere Füße zu stellen, soll für die Auftrittsreihen, Lehrgänge undWorkshops ein zusätzlicher Förderverein gegründet werden. Musik ist ein immens wichtiges Kulturgut und auch ein Standortfaktor. Mit dem berechtigten Anspruch von Fördermitteln – sei es von Stadt, Euregio, dem Land oder Bund –, die die (imGegensatz zurfinanziell gut ausgestatteten städtischen Musikschule, privat als GbR geführte) Mu’Fab bisher nicht erhalten hat, geht der Blick nach vorne. Thomas Berndt sagt: „Wirmachen seit 20 Jahren diesen Laden, haben sehr viel Zeit und Geld investiert und noch nie einen Cent Geld gesehen, von niemanden. DieWeiterführung des Projekts steht und fällt irgendwann damit, ob es eine Förderung geben kann.“ Mit dem Konzert des Art’n Schutz Orchester beginnt für Area 28 eine neue Zeitrechnung. Man kennt und schätzt sich untereinander schon lange persönlich. Saxophonist Heribert Leuchter probt des Öfteren auch in derMu’Fab. Seit der Pandemie hat es innerhalb des seit 2004 existierenden Orchesters, welche sich als „Band-Werkstatt“ des europäischen Jazz versteht, einige Umbesetzungen gegeben: SängerinAnirahtak hatmit Nina Leonards und Nora Jimweibliche Verstärkung imbishermännerdominierten Ensemble erhalten. Kontaktlos haben alle währendCorona zwei Stücke produziert, die auf Youtube hochgeladen wurden. \ Oben: Thomas Berndt im noch nicht komplett fertigen neuen Veranstaltungsort. Rechts: Weiblich verstärkt – das aktuelle Art’n Schutz Orchester Neue Ära für Area 28 Ein neuer Konzertraum ist innerhalb der Mu$Fab am Grünen Weg in Aachen entstanden. Am 1H. 2eptember gibt es die Premiere mit einem Konzert des Art$n2chutz 6rchester. Von Richard Mariaux Foto: Richard Mariaux Die ersten Termine 10.9. Art$n 2chutz 6rchester 25.9. In(isible Touch' 22.10. Der #erndt I Klang>ahrer 29.10. !laim21. Art’n Schutz Orchester: Anirahtak –2timme' Uli Jend –2opranKM AltsaWophon' !hristoph Titz – TrompeteM Flügelhorn Feribert Leuchter – #aritonKM AltK und 2opransaWophon Aina Leonards – 0ioline Jürgen 2turm – Gitarre Aora Jim – Piano Lothar GalleKM. – #ass 2te>>en Thormählen –2chlagzeug. \ AREA 28 Foto: Loni Liebermann

RkJQdWJsaXNoZXIy MTk4MTUx