Klenkes - Juni 2022

8 Juni 2022 Nachdempandemiebedingt zwei Jahre auf das Spektakel verzichtet und auchdie letzteAusgabe 2019wegen eines Unwetters vorzeitig abgebrochenwerden musste, sei laut Pierre Luthers, Direktor der städtischen Veranstaltungsorganisation Enjeu ASBL der Universität Lüttich die Vorfreude auf das Festival 2022 umso größer. Am Pfingstwochenende werden Spitzenköche und -köchinnen in weißen Zelten rund um das Museum La Boverie ihre kreativen Gerichte anbieten und sich im„Tente des Chefs“, demAktionszelt, aufwendigen Menüs widmen. Zum Park auf der Museumsinsel kommt man – ganz umweltfreundlich – über die Brücke „La Belle Liègeoise“ vomBahnhof Guillemins ebenso wie man per Navette, den kleinen Stadtbooten, aus der Altstadt direkt über die Maas anreisen kann. DieseMini-Flusskreuzfahrt bietet eine Stadtbesichtigung von derMaas aus inklusive. Überhaupt legt man bei Festival Wert auf Nachhaltigkeit: Die Gastronomen sind aufgerufen saisonale und regionale Bioprodukte zu verwenden und auch abwechslungsreiche vegetarisch-veganeGerichte anzubieten. Einwegverpackungen sind ebenso zu vermeiden wie Umverpackungen. Mehr als zehn Restaurants sind mit mobilen Küchen in den Zelten vertreten, für das neue Restaurant „Bovaria“ direkt an derMaas gibt es einenHeimvorteil, die Terrasse liegt direkt an der Brücke zur Insel. Neben „Terra Terrae“, dem „Bistro d’Ethan“ und „Les Doux Ragots“ werden „Glacier Giu“ die handwerkliche Eismanufaktur aus Angleur und Jean-Claude Wolf mit seiner mobilen Edel-Messerschleiferei „Le Remouleur nomade“ vertreten sein. Der Cateringservice von „Comptoir des mers“ wird für Fischgerichte undMeeresfrüchte sorgen und die Restaurants „Bruit qui court“, „Au Canotier“, „Maccheroni“, „Casa Paco“ und „Moment“ für raffinierte Häppchen, die man in der Festival-Währung „Epi“ zum kleinen Preis erwerben kann. Die Bar „Cafe Brasil“ aus Outremeuse mixt Cocktails und Apéros, die einen gechillten Abend an der Maas versprechen, denn atmosphärisch ist das Event kaum zu toppen. Zu den neuen Teilnehmern gehört das Restaurant „Canotier au Chêne Madame“, das nach dem Hochwasser 2021 in das leerstehende Gebäude des einstigen Sternelokals südlich von Lüttich nach Neupré zog. Chefköchin NathalieWieckmann bietet hier eine ambitionierte belgisch-französische Küche, beispielsweise mit „Tatare de boeuf“, einer sehr puren Zubereitung des von Hand geschnittenen rohen Fleischs oder einem Lammfilet im eigenen Jus mit Gratin dauphinois und gegrillten Salatherzen. Zu denHighlights von Les Epicuriales gehört zweifelsohne das „Tente des Chefs“, hier werden an allen vier Tagen verschiedene Chefköche jeweils mittags und abends vier- oder fünfgängige Menüs (55 bzw. 65 Euro) kreieren, für die man vorab über die Webseite reservieren muss. Zu den lokalen Stars zählt dabei unter anderem Thomas Troupin, der mit seinem Restaurant „Toma“ nicht nur in Lüttich von sich redenmacht und als heißer Kandidat für einen Michelin-Stern gilt. Als Mitglied des gastronomischen Netzwerks „Generation W“ hat er seinen Kollegen Tien Chin Chi vom Restaurant „L’Esprit Bouddha“ aus Charleroi gewinnen können, seine asiatisch inspirierte Crossover-Küche zu präsentieren. ImChef-Zelt werden unter anderem Jifi Skocek („Terra Terrae“) und Thomas Mordat („Joia“) am Herd agieren. Als weiterer renommierter Gastkoch konnte Mehdi Kebboul vom Restaurant „Savarin la Table“ im 7. Arrondissement in Paris gewonnen werden: Der algerischstämmige Spitzenkoch steht für eine moderne Crossover-Küche auf höchstem Niveau. Mit der 16. Ausgabe von Les Epicuriales kehrt ein kulinarisches Großevent mit 25.000 erwarteten Besuchern zurück in die Euregio Maas-Rhein, bei dem sich die belgisch-wallonische Gastronomie in ihrer Vielfalt und Qualität vorstellt und einen Ausflug in die Stadt an derMaas zumheißen Tipp amPfingstwochenende macht. \ 2.-6.6. „Les Epicuriales“ Parc de Boverie, 4020 Lüttich ↗epicuriales.be Fotos: Belinda Petri Öffnungszeiten Do 18-24 Uhr Fr-Mo12-24 Uhr Eintritt frei Bezahlung ausschließlich mit „Epi“ (2 Euro pro Wertmünze) Parkhaus: Mediacité (6 Euro) ↗epicuriales.be ↗http://generationw.be ↗toma-restaurant.be ↗https://espritbouddha.be ↗savarin-latable.fr ↗https://lecanotier.be AM RANDE gastro Haute cuisine – en plein air Am Pfingstwochenende wird beim Food-Festival Les Epicuriales in Lüttich der Parc de la Boverie über Pfingsten zu einem großen Freiluft-Restaurant. Von Belinda Petri Die Organisatoren des Festivals Jean-Marcel Evrard und Pierre Luthers.

RkJQdWJsaXNoZXIy MTk4MTUx