Klenkes - Juni 2022

27 Klenkes Spezial Jetzt wird’s heiß! Der Sommer steht endlich vor der Tür! Zeit, um Sonnenbrille, Bikini und Festivalbändchen hervorzuholen. Was man während der heißen Tage am besten unternehmen kann und welche Festivals das ultimative Sommererlebnis bieten, lesen Sie auf den nächsten Seiten. Zwei Jahre fanden die Aachener „Kimiko“-Festivals nicht statt. Doch dieses Jahr sind an jeweils drei Tagen im Juni und August die Acts gebucht und auch das Rahmenprogramm (zumindest für Juni) steht. Los geht’s mit „Kimiko – Isle of Campus“. Der Festivalort liegt mit einem weiten Blick hinüber aufs Raumschiff Klinikum auf einer großen Wiese auf dem Campus Melaten. Zwei Jahre war es hier sehr ruhig: Doch jetzt ist die Kultur wieder da! Veranstalter Rick Opgenoorth schaut zuversichtlich auf die kommendenWochen. Wie überbrückt man die Distanz, die so viele Leerstellen in die Kulturszene geschlagen hat? Rick Opgenoorth: „Genau genommen sind es drei Jahre, seit Sommer 2019, die es das „Kimiko“ nicht gab. Probleme gibt es viele: Sind die Bands nach drei Jahren noch attraktiv, kommen die Leute, sind die Gagen akzeptabel? Viele Firmen sind ja auch in Konkurs gegangen. Die ganze Planung der Logistik eines Festivals musstenwir von vorne beginnen. Aber wir sindmit demdiesjährigen Programm sehr zufrieden. Es ist nicht nur für Studierende konzipiert, aber der Schwerpunkt beim „Kimiko Campus“ geht schonmehr in diese Richtung.“ Die Auswahl der Acts 2022 steht für sich. Interpreten, Bands und DJ-Sets, wovon manche Sommerfestivals quer durch Deutschland bespielen. Zwischen den Schwerpunkten HipHop, Indie & Electro tummelt sich einiges: Von Haiyti, Meute, Rikas, den Orsons, Alli Neumann, Kid Simius, Ätna, Provinz, 01099 bis zu den „Italienern“ von Roy Bianco &Die Abbrunzati Boys. Gut eingebunden sind auch lokale Acts wie Modus, Señor Torpedo, Brid & Snyder, das RPM Komplott bis zu einemWiedersehen mit den Aachener Hip-Hop-DJs Sticky Dojah (mittlerweile NYC) &DJ Coma. Und der Sonntag gehört dann imSchwerpunkt den Singer/Songwriter-, Comedy- und Poetry Slams auf der Main Stage. Was unterscheidet die beiden Kimiko Festivals? „Seit 2018 und 2019 gibt es zwei Kimikos. Auch das „Kimiko – Isle of Campus“ ist kein ausschließlichesMusikfestival. Sondern es präsentiert Mixed Shows, Poetry & Comedy und mit dem „Science Square“ und der Präsentation von vielen Start-Ups auf dem Gelände werden an den drei Tagen auch zukunftsweisende Themen aus dem Uni-Umfeld aufs Festival geholt“, erläutert Rick Opgenoorth. „Zusätzlich wollenwir das „Kimiko – Isle of Art“ imAugust etwas avantgardistischer gestalten, mitmehr integrierten Kultursparten wollen wir ein anderes, ein neues Bild malen. Das war immer unsere Idee und hier stehen wir gerade.“ Das Programm Freitag, 10.6. Dj Sets, Mele, Alex Hövelmann, Soeckers, Rikas, Roy Bianco & Die Abbrunzati Boys, Brid & Snyder Feat. Sam<ra, Atoem, Alli Neumann, Haiyti, Meute Samstag 11.6. Dj Sets (u.a. vom Hochschulradio und Kevko), Modus, Tigermilch, Muito, Ansa Sauermann, Kaballa Power Ensemble, Se+or Torpedo, Kid Simius, Die Orsons (Foto oben), Futurebae, %tna, Il Civetto, Provinz Sonntag, 12.6. Dj Sets, Mixed Show: Singer Songwriter Slam, Headliner Comedy, Kevko, Mixed Show: Poetry Slam, The Vult (acoustic), Mixed Show: Comedy Slam, 01099, The Tasty Jams, I Finton & Band, RPM-Komplott, Lgoony, Sticky Dojah (N<) & Dj Coma : ↗kimiko-festival.de „Und schiebt auch die ganze Welt Krise – wir bleiben die Rapband der Liebe!“ – Die Orsons. Steiler Neustart Die „Kimiko“-Festivals sind im Juni und August wieder da. Von Richard Mariaux Foto: Delia Baum Ermäßigte Tickets für Studis, Schüler und Auszubildende Freitag+Samstag: VVK je 28 Euro (Abendkasse 33 Euro) ermäßigt 25 Euro (Abendkasse 30 Euro) Sonntag: VVK 23,50 Euro (Abendkasse 28,50 Euro) ermäßigt 20,50 Euro (Abendkasse 26 Euro) 3-Tage-Ticket: VVK 50,50 Euro (Abendkasse 55,50 Euro) ermäßigt 46,50 Euro (Abendkasse 52 Euro) DIE PREISE

RkJQdWJsaXNoZXIy MTk4MTUx