Klenkes - Juni 2022

Laura Cwiertnia „Auf der Straße heißen wir anders“ Klett-Cotta 240 Seiten, 22 Euro Jill Lepore „Die geheimnisvolle Geschichte von Wonder Woman“ C.H. Beck Verlag 552 Seiten, 29,95 Euro Cédric Herrou „Ändere deine Welt - Wie ein Bauer zum Fluchthelfer wurde.“ Rotpunktverlag 264 Seiten, 24 Euro Irene Vallejo „Papyrus“ Diogenes Verlag 752 Seiten, 28 Euro Wer Romanemit Sogwirkungmag, wird bei dem Debüt der spanischen Autorin Mónica Subietas gleich von der ersten Seite an gefangen genommen. Was beinahe wie ein Krimi startet, entwickelt sich zu einem subtilen Geflecht auf verschiedenen Zeitebenen um ein verschwundenes Gemälde von Gustav Klimt. Das steckt im Gehstock des jüdischenKunstsammlers Jakob Sandler, der imWinter 1942 vor den Nazis flüchtet. Hermann Messmer führt ihn durch unwegsames Gelände Richtung Schweizer Grenze, als sich ein Unfall ereignet und Sandler sich das Bein bricht. Hermann Messner versteckt ihn hinter einem Felsen, schnappt sichdenGehstock undwill Hilfe holen. Als er zurückkommt, ist Jakob Sandler verschwunden. Der Gehstock bleibt bei Hermann. Viele Jahre später wird Messmers Sohn Gottfried aufgefordert, ein Schließfach in einer Zürcher Bank zu räumen. In der Kassette befinden sich zwei polierte Holzstöcke, ein Brief und ein Bild. Gottfried muss sich einemFamiliengeheimnis stellen, dasweit indieGeschichte seines Landes zurückreicht. Mónica Subietas‘ bewegender Roman»Waldinneres« erzählt von Liebe, Freundschaft undVerrat, von finsteren Zeiten und glücklichen Tagen. BuchhändlerWalter Vennen sagt „großartig erzählt, und eine gute Einstimmung auf dasGastlandder diesjährigen Frankfurter Buchmesse Spanien“. \ LESETIPP „Waldinneres“ – besprochen von Walter Vennen podcast Neue Einblicke „Hür ens“ – der Podcast der Stadtbibliothek „Hür ens“ – „Hör mal“, so nennt sich der monatliche Podcast der Aachener Stadtbibliothek, der aktuell mit bereits drei Folgen auf den einschlägigen Plattformen online ist. Katharina Nickel, Bibliothekarin in der Kinderbibliothek, und Lina Boddenberg, Fachangestellte für Medien und Informationsdienste im Servicebereich 20 (Belletristik), sind das Moderations-Duo des neuen Podcasts. Sie geben unter anderem Einblicke in die Welt der Stadtbibliothek und begrüßenMonat fürMonat neue Gesprächspartner. Dabei geht es nicht „nur“ um aktuelle Literatur – das Themenspektrum ist breit gefächert. Es kommen Menschen zu Wort, die hinter der Stadtbibliothek stehen oder mit ihr zu tun haben. In der zweiten Folge waren zwei Jugend-Referent*innen von der Städteregion Aachen sowie der Evangelischen Kirche mit demThema „U18 Landtagswahl“ zu Gast. In der aktuellen Folge sprechen die Podcasterinnen der Stadtbibliothek mit der ehemaligenMarketingleiterin und BibliothekskolleginWilma Franzen über den Medienwandel in Bibliotheken, neue digitale Formate und die Veranstaltungsarbeit des Hauses. Geplant sind für die Veröffentlichung im Juni: Ein Interview mit Jessica Reusch, Initiatorin der Facebookgruppe „Wandern in Ostbelgien“ sowie Tipps für den Ausflug vor der Haustür und passend im Juli: Lektüretipps für die Ferien – von der Belegschaft der Stadtbibliothek. Bibliotheksleiterin Doris Reinwald freut sich über das Projekt: „Mit dem neuen Podcast präsentiert sich die Stadtbibliothek Aachen als moderne und facettenreiche Kultur- und Bildungseinrichtung im Herzen der Stadt.“ \ red „Hür ens“ ist hier zufinden: bei letscast.fm (https://bit.ly/3KrWAQK) und bei Spotify, Apple-Podcasts und Google Podcasts Die Podcast-Moderatorinnen Katharina Nickel und Lina Boddenberg (v.l.n.r.) Foto: Stadtbibliothek Aachen Mónica Subietas „Waldinneres“ S. Fischer Verlag 256 Seiten, 22 Euro

RkJQdWJsaXNoZXIy MTk4MTUx