Klenkes - Juni 2022

bühne 21 drama Harter Stoff Das Theater K lädt wieder ins Tuchwerk. Aber bei der Premiere zu „Dieser Eine“ kehrt man nicht in die obere Etage zurück, sondern in eine neue Spielstätte. Die Halle im Erdgeschoss ist jetzt Ort und Platz für Bühne und Publikum. Die Einführung übernahmMona Creutzer – unaufgeregt, aber stolz, die neue Spielstätte vorzustellen. Die beiden anderen K-ler, Annette Schmitt und Jochen Deuticke, wirken imStückmit. Und das begann sofort. Eine Art erhöhtes, modulares Kreuz deutete die Bühne an. Dahinter eine riesige Leinwand, links daneben die Musiker. „Dieser Eine“ ist eine multimediale Inszenierung mit Schauspiel, Musik und Videoprojektionen nach einer Erzählung vonWalter Bauer.Mit Gespür für großeWorte trägt Annette Schmitt den schweren Textmit Leichtigkeit vor. Es geht um Schuld und Reue eines Soldaten, der Befehle annahm und im Nachhinein daran innerlich zerbrochen scheint. Ist es die persönliche Schuld? Hätte man sich Befehlen verweigern können? Oder sollen? Während Schmitt Bücher in einem Koffer verstaut und unter die Bühne schiebt, kommt sie direkt auf den Punkt: „Was die anderen dabei gedacht haben, das wusste er nicht… Dieser Tag im November wurde zur Mitte seines Lebens.“ Starr steht Deuticke auf der Bühne, das Gesicht leer und doch quillt es über voll innerem Schmerz. Die klobigen Boots und der grüne Militärmantel scheinen die Gestalt im Inneren aufrechtzuerhalten. Als Stütze hat er noch sein riesiges Gewehr. Er ist ein Soldat. Ein Soldat im Zweiten Weltkrieg, dem „sein Leben in der Gefangenschaft entglitt“. Musikalischwerden sie begleitet von Sasan Azodi (Gitarre) und Uwe Böttcher (Kontrabass und Geige). Wir hören seine Geschichte, sehen ihn bibbernd im Schützengraben. Persönliches Schicksal, das zum Schicksal anderer wird. Während imHintergrundVideoprojektionen und Illustrationen von Loni Liebermann eingeblendet werden, macht sich der Soldat auf denWeg, trifft Menschen, die den vermutlich von ihm Erschossenen kannten. Schwerer Stoff, der von teils bedrohlicherMusik undVideo begleitet wird. Eine Stunde dauert die Auseinandersetzungmit demRichtigen und Falschen. Harter Tobak, leicht inszeniert. Das Premierenpublikum war begeistert und genoss vor der sommerlich lauenKulisse des Tuchwerks die Premierenfeier im Innenhof bei Häppchen und Wein. Für den Juni plant das Theater K noch ein paar Zusatzvorstellungen. Infos dazu gibt es auf der Homepage. \wk „Dieser Eine“ Tuchwerk Strüverweg ↗theaterk.com Annette Schmidt, Beate Lohse und Jochen Deuticke in „Dieser Eine“ am Theater K. Foto: Loni Liebermann Multimedial zeigt das Theater K mit „Dieser Eine“ das Schicksal eines Soldaten aus dem Zweiten Weltkrieg. Hart, direkt und leider aktuell. Veranstalter: Medienpartner: Die Apotheke. Hauptsponsor: Festivalsponsor: 30.08.2022, 20:00Uhr MANDO DIAO mit dem Sinfonieorchester Aachen Präsentiert von NetAachen Tickets & Infos: kurparkclassix.de büro G29 | Foto: Viktor Flumé

RkJQdWJsaXNoZXIy MTk4MTUx