Klenkes - Juni 2022

musik 11 musikbuch In seiner eigenen Liga Rick Rubins steile Produzentenkarriere beleuchtet eine nur bedingt lesenswerte Biografie. Gleich vorneweg gesagt: Dieses Buch ist eine Mogelpackung. Autor Jake Brown hat für seine Biografie über Rick Rubin keinen Ton mit dem Produzenten persönlich gesprochen, sammelt vielmehr seine Informationen aus Hunderten von Interviews. In der Danksagung redet er auch vom ,Projekt‘, und spricht Rubin persönlich an: „...so hoffe ich, dass Sie, Mr. Rubin, meinen bescheidenen Beitrag zur Würdigung Ihres meisterhaften Könnens genießen werden!“ Uff! Was würde Rick Rubin antworten? Trotzdem ist dieses Buch an vielen Stellen lesenswert. Rubin ist, was seine Tätigkeit als Produzent angeht, das chamäleonhafteste Wesen, das im gesamten Musikgeschäft herumläuft. Er ist einMythos, vielleicht nur den vielen Bands und Künstler*innen erklärbar, die er auf die Schiene gebracht oder deren versandete Karrieren er neues Leben eingehaucht hat. Rubin ist ein spirituell lebender Mensch, Meditation gehört seit seinem 14. Lebensjahr zu seinen regelmäßigen Gepflogenheiten. Dazu steht keineswegs imWiderspruch, dass er die Beastie Boys, LL Cool J oder Public Enemy mit entdeckt und die Rapper Run-DMC mit den Hardrockern Aerosmith für ihren Megahit „Walk This Way“ im Studio zusammengebracht hat. Rubin kam musikalisch vom Punk und stand als junger Student auf Rapmusik – er sah die verwandte Energie dieser Musikrichtungen. Nicht nur gründete er die wegweisenden Label Def Jam oder – später - Def American. Er produzierte auch Schwermetall von Metallica, Slayer oder Audioslave und ebenso das Comeback-Album der Countrystars Dixie Chicks. Rubin erstaunte dieWelt, als er demausgebrannten Johnny Cashmit intimemSongmaterial wieder zu einemriesigenComeback verhalf. Ähnliches gelang ihm mit Neil Diamond. Was ist Rick Rubins Geheimnis?Nun, er geht nicht mit den Künstlern direkt ins Studio, sondern lässt sie ein halbes, ein ganzes Jahr an ihren Songs arbeiten. Er hört sich regelmäßig - meist mit geschlossenen Augen hinter seiner Sonnenbrille auf einem Sofa liegend - die Demosongs an, kommentiert, gibt Ratschläge, schickt sie an ihre Arbeit zurück. Erst wenn diese Audition durchlaufen ist, beginnt der Feinschliff mit der Aufnahmezeit im Studio. Eine seine „Hausbands“ sind die Red Hot Chili Peppers, deren Alben seit „Blood, Sugar, Sex, Magik“ er alle produzierte. Exemplarisch für Rubins Arbeitsweise ist, was Flea dem Magazin „Bass Player“ erzählte. Flea, der normalerweise auf seinem Bass komponierte, wurde mit einem kleinen Anschubser von seinem Produzenten auf eine neue Schiene gesetzt. „Rick Rubin organisierte mir eine Martin Akustik, und ich kaufte mir einNeil Young-Songbook, umAkkorde zu lernen. Das Gitarrenspiel war mir definitiv hilfreich. Ich dachte nicht mehr in erster Linie andie Bassläufe unddieGrooves, jetzt überlege ich immer öfter, welche Akkordfolgen zueinander passen.“Nur einer der vielen Kniffs, die Rubin mit Erfolg in seiner Tätigkeit als zuhörender Produzent anwendet. \ rm Jake Brown „Rick Rubin – Genie im Studio“ Reclam 430 Seiten, 32 Euro konzert Tolle Stimmen über dem Soerstal Singer/Songwriter-Folk von Daphne’s Flight (London) und H(pital (Aachen) im Tuchwerk Hôpital sind in Aachen keine Unbekannten. Die Aachener Formation um Sängerin Mareen Wego spielt eine vokal-akustische, mit Cello, Cajon, Gitarre und Bass, von a-capella-Passagen unterbrocheneMusik, die sie schon auf einen vordersten Platz beim STAWAG Music Award brachte. Mit Daphne‘s Flight haben sie sich eine ganz besondere Formation aus England eingeladen. Die fünf stimmgewaltigen Frauen singenmitreißend und leidenschaftlich Folkmit Blues- und Soulelementen - mal fünfstimmig a capella, dann wieder mit Klavier undAkustikgitarren instrumentiert. Das Repertoire umfasst neben Eigenkompositionen auch Songs von Elvis Costello, RandyNewman u.a. Die Sängerinnen haben als Solistinnen bereitsmit Musikern von Little Feat zusammengearbeitet sowie auf Alben von Emmylou Harris und Linda Ronstadt, DonMcLean und Gerry Rafferty gesungen. Eine Spende für die Künstler und zur Deckung der Kosten ist erwünscht. Reservierung unter der EMail tuchwerk.11.6.2022@gmx.de möglich. Die Kapazität des Konzertes ist auf 250 Teilnehmer beschränkt. \ rm 11.6. Daphne’s Flight / H(pital 18 Uhr, Tuchwerk in der Soers Singen Folk-, Blues-, Country- & Soulsongs: Daphne’s Flight aus England. Foto: Bryan Ledgard

RkJQdWJsaXNoZXIy MTk4MTUx