Klenkes - Mai 2022

DREISSIGJAHRE NEUERBLICKWINKEL SCHÖNEAUSSICHTEN Der „Eupen Musik Marathon“ feiert runden Geburtstag Till-Holger Borchert startet als Leiter des Suermondt-Ludwig-Museums Das Theater K bereitet sich auf seine neuen Projekte vor G1657E Mai 2022 48. Jahrgang kostenlos ↗klenkes.de 05 Mehr Termine. Mehr Kultur. Sonderthema Endlich raus! ab Seite 30 DAS DA THEATER zeigt „Am kürzeren Ende der Sonnenallee“ als Sommermusical auf Burg Wilhelmstein Blick zurück nach Ost-Berlin:

VORTRÄGE WORKSHOPS KOSTENLOS FÜR ALLE Themen u.a.: Ernährung, Beckenbodentraining, Nordic Walking, Rückentraining, Lauftraining, Stressbewältigung, Atemtechniken u.v.m.

inhalt 3 Fotos: oben links: Janek Stahl, oben rechts: Señor Torpedo/Pressefoto, unten links: Pandora Film, unten Mitte: Andreas Herrmann, unten rechts: Alina Hasky 6magazin 18film 12musik 30spezial 21bühne Liebe Leserinnen und Leser, kann das sein? Schon wieder Mai? Wo ist die Zeit hin? War nicht eben noch Winter? Oder noch schlimmer: War nicht grade noch Mai 2021? Nein! Das hier ist ein neues Jahr und ein neuer Monat. Zeit, ihn zu entdecken. Und ganz nebenbei: Sollte wieder einer unserer Autoren – wie in den letzten Jahren – versuchen „Alles neu macht der Mai“ in diesem Heft zu platzieren, gibt es hier in der Redaktion wirklich Ärger. Nicht, weil es nicht stimmt, sondern weil wir für Plattitüden keinen Platz haben. Es ist nämlich häufig nicht leicht zu erkennen, ob hinter einer Binsenwahrheit, einer losen Floskel oder einer trivialen Redensart ein Sinn steckt. Aber wir wollen Ihnen lieber den Sinn, sich in die Kultur zu stürzen, unverblümt zeigen. Wir brauchen den Platz in unserem Heft, um das Schöne zu sehen. Und zwar auf einen Blick. Und das Schöne ist in diesemMonat das unglaubliche Angebot, das sich für Sie und mich in Aachen und der ganzen Euregio zeigt. Unser Terminkalender wird immer voller, das ist – zum Glück – offensichtlich. Aber herausgepickt haben wir uns auch so einiges: Sei es in der Kulturszene mit zahlreichen Events und Konzerten (ab Seite 36) über Ausstellungen (ab Seite 25) bis hin zu Theater (ab Seite 21) oder von neuen (Seite 7) und alten Gesichtern (Seite 6), die sich für und in Aachen einsetzen, um uns ein so vielfältiges Programm zu bieten. Jetzt ist endlich wieder Zeit rauszugehen und auf eigene Faust oder eben mit der Hilfe meines Teams das Leben in der Stadt und angrenzender Region zu entdecken. Ich erzähle Ihnen manchmal nichts Neues, aber nie etwas, das sich nicht lohnt. Also glauben Sie unseren Tipps und Ankündigungen, schwingen Sie sich aufs Rad, gehen Sie raus, probieren Sie etwas aus. Die Zeit rennt, aber wir halten Schritt. Ohne Plattitüden, dafür mit Elan. Den braucht es für das Schöne imMai. Vielleicht sehen wir uns. Raus geht’s. magazin 4 Berufliche Perspektive: Rätselhersteller Janek Stahl hat das „Quiz mit Hut“ erfunden 6 Die Mischung macht’s Eine größere Anzahl an Veranstaltungen in einer Saison gab es auf Burg Wilhelmstein noch nie gastro 8 Eiskalt getestet Aachens Eisdielen im Test musik 13 Wann, wenn nicht jetzt? Eine internationale Jazzszene besucht Aachen 15 Megaparty im Megaland Im Juni treten mehr als 60 Künstler auf vier Bühnen auf film 18 Das Recht auf Justiz Die Tragikkomödie „Rabiye Kurnaz gegen George W. Bush“ arbeitet den Politskandal auf bühne 21 Titel: Unter freiem Himmel Die Freilichtbühne der Burg Wilhelmstein wird zur Spielstätte des Das Da-Theaters kunst 25 Ungezähmt verstummt Kriegsfotogra/en von Elizabeth „Lee“ Miller im Fotogra/e-Forum der Städteregion Aachen literatur 29 Familiengeister Fatma Aydemirs Roman „Dschinns“ erzählt anhand von sechs Schicksalen das Scheitern einer türkischstämmigen Familie in Deutschland spezial: Endlich raus! 36 Selbstständig im Straßenverkehr Ein Interview mit Stephanie Küpper, die bei der Stadt Aachen die Kampagne „FahrRad“ leitet terminkalender 38 Termine und Tipps für Mai Inhalt Klenkes – Stadtmagazin für Aachen und die Euregio 47. Jahrgang Tel. +49(0)241/5101-611 Fax +49(0)241/5101-629 (Redaktion) ↗klenkes.de E-Mail: info-klenkes@ medienhausaachen.de Verlag Medienhaus Aachen GmbH Dresdener Straße 3 52068 Aachen ↗medienhausaachen.de Geschäftsführung Andreas Müller Redaktion Thomas Thelen Chief Content Of/cer (verantwortlich für den Inhalt i.S.d. § 8 Abs. 2 Landespressegesetz NRW) Kira Wirtz Chefredaktion Anzeigen Jürgen Carduck Leiter Werbemarkt (verantwortlich für Anzeigen i.S.d. § 8 Abs. 2 Landespressegesetz NRW) Druck Weiss-Druck GmbH & Co. KG Hans-Georg-Weiss-Str. 7 52156 Monschau Der Klenkes wird gedruckt auf Bilderdruck-Recyclingpapier. IMPRESSUM Foto: ChristinaRinkens

4 Mai 2022 Wenn Janek Stahl das „Quiz mit Hut“ moderiert, treffen sich Quizbegeisterte jeder Altersund Berufsgruppe. In Teams treten sie gegeneinander an und testen sich in Allgemein- und Spezialwissen. Fragen zum aktuellen Zeitgeschehen, zumDreißigjährigen Krieg oder zum Weltkulturerbe stehen gleichberechtigt neben Fragen zum Dschungelcamp, zur ostasiatischen Küche, zu Comichelden wie Tim und Struppi oder Filmen mit Ben Stiller. Auf die Spezialkategorien können die Quizzer sich sogar vorbereiten; denn einen Tag vor dem Quiz, kann man auf der Facebookseite vom „Quiz mit Hut“ einen Hinweis in Form eines Bilderrätsels finden. Durch ExtrakategorienwieMusik, oderWortwitzrunden bleibt das Quiz abwechslungsreich. Deswegen handelt es sich bei denmeistenTeilnehmern auch umWiederholungstäter. Ganze Teams wie „die Öcher Einhörner“, „Sokratels weiß auch nicht alles“, „Quizme if you can“ oder „Hut zur Lücke“ quizzen regelmäßig. Bei den Teamnamen handelt es sich häufig umWortspiele mit den Begriffen „Quiz“, „Hut“, oder „Els“ – dem(von den einen) geliebten und (von den anderen) gefürchteten Kräuterbitter ausMonschau, der beimQuizmit Hut als Belohnungs und Strafschnaps eingesetzt wird. Die Neigung zu Wortspielen zeigt sich auch auf den schwarzen Zylindern, die das beste und das schlechteste Team während des Quiz tragen. Auf den Hüten kleben weiße Filzbuchstaben: Vorhut und Nachhut. Auf Janek Stahls Hut ist eine Steampunkbrille befestigt. Sein Hut trägt die Filzaufschrift Quizmaster. Der Weg zum Ziel Stahl ist 32 Jahre alt. Mal spricht er mit der Stimme eines patzigen Radiomoderators, mal mit der eines wohlwollenden Lehrers. Ein Aachener Eulenspiegel, vor dem man sich nicht schämen braucht, wenn man nicht weiß, wie viele Männer schon auf dem Mond waren. Er moderiert das „Quiz mit Hut“ seit April 2017. Der Weg dahin war nicht leicht: Nach seinem Studium der Soziologie und Politik in Aachen fand der Geisteswissenschaftler keinen passenden Beruf. Lehrer hätte er werden sollen, sagten Freunde und Familie, und dass er ein Typ dafür sei: einer nämlich, der gut erklären und moderieren könne. Doch damals hatte Janek keine Lust darauf. Heutefindet er, dass sie vielleicht Recht hatten. Damals war er selbst noch regelmäßig Gast bei einem Quiz im Café Einstein am Lindenplatz. Durch diese Besuche sei er überhaupt erst auf die Idee gekommen, ein eigenes Quiz zu erstellen, sagt er. Der damalige Moderator erzählte, dass das Café Einstein das Quiz von einem Gast bekäme, der diese für verschiedene Cafés und Kneipen in der Gegend schreibe und verkaufe. Das brachte Janek auf die Idee, das Schreiben und Verkaufen von gut recherchierten und liebevoll aufbereiteten Rätseln größer aufzuziehen. Die Recherche und den vorbereitenden Aufwand könne man den freiwillig Moderierenden doch abnehmen, dachte Janek, und dass dies den Kneipen doch etwas wert sein müsse. Deswegen nahm er kurz nach seinem Studium rund 1.000 Euro in die Hand, schrieb ungefähr 600 Kneipen in ganz Deutschland an, schickte ein eigens erstelltes Probequiz und machte Werbung. Trotzdem scheiterte dieses Unterfangen. Von all den angeschriebenenKneipen bekamer nur eine einzige Rückfrage. Er verkaufte kein einziges Quiz. So fand Janek heraus, dass sich bereits eineMethode etabliert hatte: Das Erstellen undModerieren der Kneipenquizze übernehmen nämlich meistens genügsame Stammgäste der jeweiligen Kneipe. Als Entlohnung für ihren Arbeitsaufwand reichen ihnen oft ein paar Gratisbier. Quizmaster Janek Stahl bei einem Quizabend im Kiez Kini in der Promenadenstraße. Fotos: Joy Beck Berufliche Perspektive: Rätselhersteller In Aachen war man ganz verrückt nach dem „Quiz mit Hut“, das – vor Corona – durch diverse Kneipen tingelte und von den Spielern einiges abverlangte. Ein Konzept, das ausbaufähig schien. Dahinter steckt einer, der ein Gespür für kniffelige Fragen, Geduld und Rückschläge hinter sich hat: Janek Stahl. Von Katrin Krause Die Dauer des „Quiz mit Hut“ beträgt zwei bis drei Stunden. Man spielt in Teams, die die Maximalgröße von sechs Personen nicht überschreiten. Das Quiz läuft über fünf Runden mit jeweils sieben Fragen. In jeder Runde gibt es eine neue Kategorie. Die Antworten, auf die sich das Team geeinigt hat, werden auf einen Zettel geschrieben, die der Quizmaster nach jeder Runde auswertet. Am Ende des Abends gewinnt das Team mit den meisten Punkten. \ DIE REGELN

So erfuhr Janek, dass die Arbeit als Rätselhersteller für ihn eben nicht als rein schriftstellerische Tätigkeit funktionieren würde. Diese Arbeit brauchteModeration. Diese Arbeit forderte Persönlichkeit. Die Berufsbezeichnung: Rätselhersteller. Erste Erfolge Bald bot Jörg Polzin, unter anderemder Besitzer des Kiez Kinis, Janek an, seinQuiz in der Kneipe auf der Promenadenstraße zu testen. Dort sah Janek sich zum ersten Mal mit dem Teil der Tätigkeit konfrontiert, den er zu Beginn eigentlich vermeiden wollte, der ihm sogar Angst machte: vor einer größeren Gruppe Menschen zu sprechen. Dass das Publikum aber zunächst hauptsächlich aus seinen Freunden bestand, erleichterte ihmdas freie Sprechen und half ihmdabei, er selbst zu bleiben. Die Freunde, so dachte Janek, kämen nur aus Gründen der Solidarität zu seinemQuiz und vielleicht war das zu Beginn auch so. Doch sie kamen immer wieder und brachten ihrerseits Freunde mit, die auch immer wieder kamen. So wuchs das Quiz schleichend und wurde zum Geheimtipp. Die Quizbegeisterten warteten bald schon eine halbe Stunde vor Beginn vor der verschlossenen Tür des Kiez Kinis, um einen der beliebten, aber limitierten Plätze zu ergattern. Das Quiz wurde größer und bekannter. Die „Liga mit Hut“ fand bald auch in anderen Cafés und Kneipen statt: im Sturmfrei, imZuhause, in der Bar Cantona. Auf natürliche Weise breitete sich das „Quiz mit Hut“ über die ganze Stadt aus. Janek bot seinQuiz auch privat an: für Hochzeiten oder Firmenfeiern. Im Laufe dieser Entwicklungen wurde das Sprechen vor fremdenMenschen zu Janeks Stärke. Er interpretierte den Beruf nichtmehr als Schreibtischtätigkeit, sondern als kommunikativen Akt. Der Beruf des Rätselherstellers wurde für ihn zu einem sehr Lebendigen. Als Teilnehmer spürtman dies in allen Komponenten. Das „Quiz mit Hut“ lebt von kauzigen Eigenheiten, liebevollen Details, Fehlern, belebendem Wettkampf und schrulligen Scherzen. „Und wer weiß, wo das Quiz noch hingewachsen wäre“, träumt Janek, während er davon erzählt, wie das Quiz mit der Zeit immer größer wurde. Doch dann kam Corona. Weil einKneipenquiz von der Anwesenheit der Teilnehmer lebt, traf die Pandemie das „Quiz mit Hut“ hart. Das Quiz konnte auf unbestimmte Zeit nicht mehr stattfinden. Janek verdiente nichts mehr. Auch die Privatauftritte fielen durch die Krise aus. Bisher hatte der Quizmaster und gebürtige Aachener immer nach dem Motto gelebt „et hätt noch immer jot jejange“, wenn der Verdienst auch inmanchenMonaten knapper war, als in anderen. Dochwährend der Pandemie sah er seine Rücklagen schrumpfen, musste Selbstständigenhilfen und Hartz 4 beantragen. Er sah sich von ernsten Existenzängsten bedroht. Neue Wege Als die Pandemie kein absehbares Ende fand, orientierte Janek sich um. ImSeptember letzten Jahres ließ er sich zum SCRUMMaster, zumProjekt und Social MediaManager fortbilden undmachte ein Praktikumbei einem lokal ansässigen ITDienstleister. Seit Februar diesen Jahres arbeitet er dort auch als fester Mitarbeiter. Auch in diesem Beruf geht es um den Informationsfluss, auch in diesem Beruf hat Janek Stahl eine moderierende Position inne und er ist froh über die festen Strukturen und das feste Gehalt, die dieser Job ihm bietet. Aber vor allem ist er froh über die Sicherheit, die die neue Stelle mit sich brachte und die er nach zwei Jahren pandemisch bedingter Unberechenbarkeit dringend brauchte. Ein Zurückkommen zu seinem Freiberufler Status als Rätselhersteller sieht Janek nicht. Mit zu vielen Unsicherheiten sei dies belegt. „Aber es hat Spaß gemacht“, sagt Janek. „Richtig viel Spaß gemacht“, ergänzt er und guckt kurz weit weg, wie einer, denman in einemgefühlvollenMoment erwischt hat. Janek Stahl wird das „Quizmit Hut“ weitermoderieren, jetzt aber als Hobby, nicht mehr als Beruf. Einmal imMonatfindet das „Quizmit Hut“ noch im Zuhause statt. So lange, bis Janek „zu alt dafür“ ist. „Zu alt dafür“ sei man aber erst, wenn man überhaupt nicht mehr mitkommt mit den neuen Trends und das sei noch lange nicht der Fall. Bis dahin freut Janek Stahl sich jeden Monat auf neue Gesichter, kreative Teamnamen, Wortspiele und spannende Kopf an Kopf Rennen beim„Quizmit Hut“. \ magazin 5 Das Kneipenquiz stammt ursprünglich aus England. Deswegen fand das Kneipenquiz auch in Deutschland zunächst vermehrt in Pubs statt. Seit längerem greifen aber auch Kneipen und Cafés den geselligen Trend auf. Das „Quiz mit Hut“ /ndet in Aachen einmal im Monat im Zuhause statt. Eine Anmeldung auf der Website des Zuhauses ist zur Zeit noch erforderlich. \ ↗zuhause-aachen.de/ quiz-mit-hut GESTERN HEUTE Das „Quiz mit Hut“ lebt von kauzigen Eigenheiten, liebevollen Details, Fehlern, belebendem Wettkampf und schrulligen Scherzen. Beim „Quiz mit Hut“ wird in Teams leidenschaftlich über die Fragen diskutiert, aber auch viel gelacht.

6 Mai 2022 frühlings-session Alternative Jecken feiern den Kappesball Dabei verspricht das Ensemble einen komödiantischen Höllenritt – komisch, satirisch, politisch, selbstironisch und bekloppt. „Pandemie bedingt konnten wir auch in diesem Jahr den regulären Kappesball nicht zu Karneval durchführen“, sagt Ensemblemitglied Michael Dannhauer. Daher haben die Macher kurzerhand eine Frühlings Ausgabe zusammengestellt. „Das wird unser eigener, jecker Freedom Day! Nach zwei Jahren Pandemie und mit Blick auf die aktuelle Lage in Europa sei das mehr als nötig,“ so Dannhauer weiter. Neuzugänge im Ensemble Neben bewährten Kräften darf sich das Publikum auch auf Neuzugänge imEnsemble freuen. Einen besonderen Blick auf die aktuellen Öcher Themen haben die Kappesball Urgesteine von Hoppla Das Duo. Sie gehen mit ihrer Heimatstadt so um, wie der Öcher ist: herzlich, aber unverblümt ehrlich – genau so gehen sie den Aachener Befindlichkeiten auf den Grund! Mit dabei sind auch die in Aachen bestens bekannten Herren vomWallstreet Theatre. Die Gentleman spielen nach eigener Auskunft in Folge aufgestauter Lockdown Energien ganz ohne britische Contenance. Daneben lernt das Publikumauch ein neues Frauen Duo kennen: Die Protesttanten! Gefangen in den Körpern gottesfürchtiger Schabracken betreiben sie „religiöse Späterziehung“ und stellen dabei höchst komisch jedes Weltbild auf den Kopf. Daneben ist der aus Köln stammende Comedian Horst Fyrgut mit von der Partie StandUp Comedy mit philosophischemFlach und Tiefgang. Außerdemsorgt das musikalische Multitalent Sören Leyers für virtuose MusikComedy mit demTemperament einer Seifenlauge. \ red 6.+7.5. „Kappesball“ 20 Uhr, Saalbau Rothe Erde ↗kappesball.de Kappes geht das ganze Jahr. 2022 eben im Mai. Foto: Hoppla das Duo/Pressefoto burg wilhelmstein Bühne frei Eine größere Anzahl an Veranstaltungen innerhalb einer Saison gab es noch nie auf Burg Wilhelmstein. Der Klenkes gibt eine kurze Vorausschau. Wussten Sie, dass Rob Hyman als CoAutor und Sänger bei Cyndi Laupers Nr. 1Hit „Time After Time“ beteiligt war und er gemeinsammit Eric Bazilian an Laupers Debütalbum „She‘s So Unusual“ mitwirkte? Und Bazilian als Komponist bei Robbie Williams „Old Before I Die“ mitschrieb? Nun, beide Musiker sind Bestandteil der Band The Hooters, die selbst einige Hits wie „Johnny B“, „Satellite“ oder auch das für Joan Osborne geschriebene „One Of Us“ im Repertoire haben. Und The Hooters sind daher eine der nicht wenigenHighlights die imkommenden Sommer die Burg Wilhelmstein beehren. Die Musikmischung macht’s Pop, Rock, Mundart Rock, Electro, New Wave, Jazz, Singer/Songwriter, Irish Folk, Soul,Weltmusik, Chormusik, klassisches Klavierkonzert und traditionelle türkischeMusik. Bei dieser stilistischen Palettefindet sich für jeden ein schöner Abend auf der Burg Wilhelmstein. Eine Auswahl: JohnMcLaughlin, Danger Dan, BAP, Bosse, De Phazz, Stefanie Heinzmann, KonstantinWecker, Marialy Pacheco & Omar Sosa, Fischer Z, Max Mutzke, Herbert Pixner und viele mehr. Kabarett & Comedy Kabarett oder eher Comedy? „Namenlose“ Acts sucht man auch hier vergeblich:MichaelMittermeier, Sarah Bosetti, Bülent Ceylan, Torsten Sträter, Gerburg Jahnke, Knacki Deusers Summer Club. Schön, dass es in diesem Jahr direkt drei (!) Benefizshows gibt: Neben dem jährlichen „Menschen helfen Menschen“ Blind Date sind weiterhin ein Rebell Comedy Abend für die Hospiz Stiftung sowie ein Comedy Abend zugunsten der Ukraine Nothilfe. Helfen & hingehen! Vom Kindertheater bis Open Air-Kino Das Da Theater zeigt an einemTag drei KindertheaterAufführungen. Kurz vor Saisonende im September kommt dann der „Bummelkasten“ für die Kinder auf die Burg. Mit „Unsere Welt im Wandel“ zeigt Greenpeace bei freiem Eintritt eine Live Fotoshow und am letztenAbend spielt derMusikvereinHahn zumFrühschoppen auf. Fürs Open Air Kino im lauschigen Wurmtal sind bereits fünf Filmkomödien im August terminiert. Weitere folgen. Daher alle aktuellen Infos, Daten, Ticketpreise und alles Wissenswerte auf der Webseite der Burg. \ rm ↗burg-wilhelmstein.com Bosse ist mit einem exklusiven Akustikset auf der Burg Wilhelmstein zu sehen. Foto: Marco Sensche Im Saalbau Rothe Erde bieten die Macher des Aachener Kappesballs nach zwei Jahren Pandemie-bedingter Pause eine komprimierte Frühlings-Ausgabe.

7 suermondt-ludwig-museum Neuer Direktor, neuer Blickwinkel Till-Holger Borchert startet als neuer Leiter in Aachens Schmuckkästchen – und distanziert sich von seinem Vorgänger. Es ist nicht so, dass Till Holger Borchert schon ein konkretes Projekt hätte, das er bei seiner Vorstellung als neuer Direktor des Suermondt Ludwig Museums aus dem Köcher hätte ziehen können. Und doch macht der 55 jährige gebürtige Hamburger bei seinem Amtsantritt an der neuen Wirkungsstätte in Aachen recht unmissverständlich klar, wo seine Ambitionen liegen: Er sei weniger interessiert an großen monografischen Ausstellungen und wolle seinen Schwerpunkt auf thematische Schauen legen – mit der hauseigenen Sammlung als Ausgangspunkt. Wermöchte, kanndarin einen Seitenhieb auf Borcherts Vorgänger Peter van den Brink erkennen, der sich mit eben genau dem, einer großen monografischen Ausstellung zu Albrecht Dürer, in den Ruhestand verabschiedet hatte. Die Schau war im vergangenen Jahr das kulturelleHighlight des Sommers inder Regionmit herausragendenKritiken inder überregionalen, ja sogar der internationalenPresse undbeimFachpublikumsowie einem außerordentlich großen Zuschauerzuspruch – eine Ausstellungmit Strahlkraft weit über die Stadtgrenzen hinaus, und das in Pandemie Zeiten. Jüngere Zielgruppen anlocken Das alles bestreitet Borchert auch gar nicht, der als Spezialist für die niederländische Malerei des 14. und 15. Jahrhunderts auch an der Realisierung der Dürer Schau beteiligt war. Dennoch stellt er fest: „Peter van den Brink hat Ausstellungen konzipiert, die amRande der räumlichen und personellen Kapazitäten des Hauses stattgefunden haben.“ Undmöglicherweise auch amRande derfinanziellen Kapazitäten: „Manmuss sehen, was nach demKassensturz übrigbleibt“, sagt der neue Direktor. Alles zu groß, alles zu viel? International sei das Haus zwar gut positioniert, sagt Borchert. Ihm gehe es aber darum, das Suermondt Ludwig Museum in der Stadt und in der Region wieder sichtbarer zu machen, das hiesige Publikum auch öfters ins Haus zu locken. Und das Museum auch für jüngere Zielgruppen bis hin zuKindern und Jugendlichen interessant zu machen. Vor diesem Hintergrund sei die Neuaufstellung der ständigen Sammlung von zentraler Bedeutung. „Die Arbeit vonMichael Rief und dem gesamten Team hat mich sehr, sehr beeindruckt“, lobte Borchert seine neuen Kollegen. Rief, Kustos der städtischen Kunstsammlungen und als stellvertretender Direktor zuletzt auch kommissarischer Leiter des Museums, hat die Präsentation der Sammlung federführend überarbeitet. Das Ergebnis sei innovativ, meint Borchert. Damitmüsse sich das Haus nicht hinter internationalen Spitzenmuseen verstecken. Borchert war ab 2014 als Generaldirektor der Städtischen Museen in Brügge tätig, zuvor war er von 2002 bis 2013 Kurator und schließlich Direktor des Groenigemuseums in Brügge. Zwischen 2000 und 2002 lehrte Borchert Kunstgeschichte an der RWTH Aachen unter demdamaligen Lehrstuhlinhaber Andreas Beyer. Der heutige Lehrstuhlinhaber AlexanderMarkschies gehörte zu seinen Kommilitonen an der Universität Bonn. Es gibt also durchaus Beziehungen nach Aachen, übrigens auch zu seinemStellvertreter Rief, den Borchert bereits seit 20 Jahren kennt. Den Teamgedanken stellt der neue Direktor mehrfach in den Mittelpunkt seiner Ausführungen. Er wolle hören, was seine Kolleginnen und Kollegen für Vorstellungen haben, gemeinsam Ideen entwickeln. Gleiches gelte im Übrigen für die Zusammenarbeit mit den anderen großenHäusern der Stadt, demCentre Charlemagne und demLudwig Forum. Der nächsteHöhepunkt imHaus dürfte der letzte noch fehlende Abschnitt der Neupräsentation zum Mittelalter werden. Die Eröffnung soll im Oktober stattfinden. Mit dem neuen Programm werden Borchert und sein Teamdann im neuen Jahr starten. \ chr ↗suermondt-ludwig-museum.de Seit April an der neuen Wirkungsstätte tätig: Till-Holger Borchert, Direktor des Suermondt-Ludwig-Museums. Foto: Heike Lachmann www.centre-charlemagne.eu EINE? A L L E FÜR 30. APRIL – 14. AUGUST 2022 CENTRE CHARLEMAGNE 50 JAHRE KOMMUNALE NEUORDNUNG IN AACHEN

8 Mai 2022 Fotos: Alina Hasky (5), Julie Vandegaar Eiskalt getestet Wo gibt es in Aachen das beste Eis? Unsere Autorinnen Alina Hasky, Anne Heuser (Foto) und Julie Vandegaar haben eine Auswahl des Eisangebotes in der Innenstadt unter die Lupe genommen. OECHER EISTREFF Mitten im Frankenberger Viertel be/ndet sich der Oecher Eistreff. Preis: Eine Kugel kostet 1,70 Euro. Ein „Essbarer Löffel“ zehn Cent. Unsere Testsorten: Erdbeere: fruchtig und intensiv / Schokolade: vollmundig und schokoladig. Pistazie: kräftige Note / Joghurt: schön säuerlich. Auswahl: Relativ kleine Auswahl. Diverse Toppings, wie Printenstreusel. Zusätzliches Monatseis und Überraschungseis. Regulär nur wenige vegane Sorten. Nachhaltigkeit: Essbare Löffel, Verpackungsmaterial ohne Plastik. Die Milch und die Schokolade sind in Bio-Qualität. Sonstiges: Bei langen Schlangen kommt man schnell dran. Durch den Erwerb von „Frankies“ kann man sparen. Im Winter gibt es Glühwein. ↗eis-treff.de LEANA UND LUISE Zentral gelegen im Boxgraben liegt die Eismanufaktur. Preis: Eine Kugel kostet 1,50 Euro. Unsere Testsorten: Dunkle Schokolade: sehr cremig und intensiv, aber auch mächtig / Mango: cremige Konsistenz, fruchtig / Erdbeere: cremig, geschmacklich deutlich weniger intensiv Auswahl: Über 25 verschiedenen Sorten. Auch ungewöhnliche Sorten, wie Drachenfrucht oder Rocher-Eis. Sieben vegane Sorten. Nachhaltigkeit: Bei Verpackungsmaterialien verzichtet man auf Plastik. In der Herstellung wird auf rohe Eier und Gluten verzichtet. Sonstiges: Frühstück sowie Waffeln ebenfalls im Angebot. Super Service, bei langer Schlange kommt man schnell an die Reihe. Weitere Filiale in Richterich. Wurde im vergangenen Jahr zur drittbesten Eisdiele in NRW gewählt. ↗leanaundluise.de EISCAFÉ PEPPONE Eine besonders zentrale Lage hat das Eiscafé Peppone. 0 Preis: 1,40 Euro pro Kugel Unsere Testsorten: Cookie: sehr cremig, mit kleinen Keks-Splittern im Eis. Zitrone: nicht zu sauer, nicht zu süß, angenehme Konsistenz. Auswahl: An die 20 verschiedenen Sorten werden angeboten, unter anderem auch Snickers-Eis oder Joghurt-Eis. Plus weitere Leckereien wie Milchshakes oder Waffeln. Diverse vegane Sorten, unter anderem Wassermelone. Nachhaltigkeit: Es werden Pappbecher verwendet, Löffel und Strohhalme sind aus Plastik. Sonstiges: Schnelle Bedienung. Einen Abzug gibt es allerdings in der Hygiene, es sind noch Reste von anderen Eissorten im Eis zu sehen. ↗eiscafe-peppone.de

9 DEL NEGRO Mitten im Jakobsviertel liegt die Eisdiele Del Negro. Preis: Eine Kugel kostet 1,50 Euro. Unsere Testsorten: Heidelbeere: sehr fruchtig und cremig. Zitrone-Basilikum: angenehm fruchtig Auswahl: Über 20 verschiedene Eissorten. Darunter auch ausgefallenere Sorten wie Bacio oder Salzkaramell. Alle Fruchtsorten sind vegan Nachhaltigkeit: Die Hörnchen werden in Papier eingepackt, Plastikbecher. Sonstiges: Wer mehr Eissorten probieren möchte, kann auch halbe Eiskugeln bestellen. ↗eiscafedelnegro.de EISCAFÉ ELISENBRUNNEN Direkt am Elisenbrunnen liegt das gleichnamige Eiscafé. Preis: Eine Kugel kostet 1,40 Euro. Unsere Testsorten: Zitrone: sehr sauer und intensiv / Erdbeere: sehr künstlich Auswahl: Insgesamt große Auswahl an Eissorten. Neben den klassischen Sorten gibt es auch Oreo-, Raffaello- oder Brownie-Eis. Alle Fruchtsorten sind vegan. Nachhaltigkeit: Die Hörnchen werden in Papier eingepackt. Die Eisbecher sowie Löffel sind aus Plastik. Sonstiges: Neben der Eis-Auswahl gibt es Frühstück, italienische Desserts und Waffeln. Zwei weitere Filialen in der Pontstraße und in der Großkölnstraße. ↗eiscafe-elisenbrunnen.de Karls Wirtshaus Aachen Flammkuchen Jeden Donnerstag frisch aus unserem Ofen zubereitet! www.karls-wirtshaus.de aachener-bank.de Die Karte zum Das-LebenGenießen. Mit der GoldCard von Mastercard oder Visa zahlen Sie weltweit bargeldlos und haben den optimalen Versicherungsschutz für Ihre nächste Reise. Wir beraten Sie gerne persönlich • nachhaltig • jetzt.

www.aachen.de/nadelfabrik #$en"ir !heater im Kennedypark Am Samstag, 21.05.2022, eröffnen wir ab 13.00 Uhr die Open-Air-Saison mit dem DAS DA Theater. Vor und nach den Theatervorführungen können sich Kinder auf der Hüpfburg oder beim Bungeespringen austoben. Bitte halten Sie sich auf unserer Website zu unseren Veranstaltungen auf dem Laufenden. „Pünktchen & Anton“ (für Menschen ab 6 Jahren) Von Erich Kästner mit Liedern von Christoph Eisenburger. „Milchschaumschläger“ (für Menschen ab 14 Jahren) Stück mit Musik (Uraufführung) von Moritz Netenjakob. Bühnenfassung von Maren Dupont. © Foto Chris Carle © Foto Achim Bieler © Foto Nico Kleemann Eintritt frei! „Oh, wie schön ist Panama“ (für Menschen ab 3 Jahren) Nach Janosch. Bühnenfassung von Anja Mathar und Maren Dupont mit Musik von Christoph Eisenburger. 14.30 Uhr 16.30 Uhr 20.00 Uhr

11 event Raus auf die Straße! Endlich wieder gastronomische Open Air-Events Geht raus, esst, trinkt und feiert! ImMai rollen die Street FoodTrucks durch die Region: Los geht es am5. Mai inHeinsberg, wo ab dann jeden erstenDonnerstag im Monat auf dem Marktplatz gegessen und gefeiert wird. InDürenwird am 11. Mai die Freiluft Saisonmit dem Schlemmermarkt eingeläutet, der bis zum Herbst einmal monatlich mit leckeren Kleinigkeiten zum schmalen Preis lockt, dazu gibt es einflottes Kulturprogramm und Live Musik. Vom 19. bis 25. Mai machen dann mobile Küchen den Maastrichter Stadspark zu einem großen Freiluft Restaurant: Unter der Leitung des „BurgeRmeester van Trek“ kombiniert das Festival Essen und Trinkenmit Live Musik und Kleinkunst zu einem riesigen Gartenfest. \ bep 5.5. (jeden 1. Donnerstag/Monat) Marktplatz Heinsberg ↗streetfoodevent.de 11.5. (jeden 2. Mittwoch/Monat) Marktplatz Düren ↗dueren-tourismus.info/events 19.-22.5. Stadspark Maastricht ↗festival-trek.nl/ trek-maastricht tastings und events Bock auf Bier Der Mai steht ganz im Zeichen des Bieres. Am1.Mai wirdAlsdorf das neue FrOnkBier Maibock „My Bock“ angestochen, die Braukurse werden fortlaufend auf der Homepage angekündigt. Der Aachener Biersommelier Christian Küppers bietet unter anderem am 4. Mai ein Craftbeer Tasting samt Burger an. Und Lüttich wird vom 6. bis 8. Mai sogar zur „Cité de la bière“: Im Musée de la Vie Wallone (wo auch sonst?) stellen sich drei Tage lang belgische Mikrobrauereien, darunter die Lütticher Brauereien Curtius und – ganz neu in der Grand Poste ansässig – BDL (Brasseries de Liège) vor. Mit mindestens 60 verschiedenen Brauereien, über 250 Spezialbieren und diversen Foodtrucks kommt das „Belgian Beer Festival“ nach Verviers auf den Place Verte. Vom5. bis 8.Mai werden bei freiemEintritt nicht nur Verköstigungen angeboten, sondern auch Livemusik und Animationen. Bei Hopfen + Malz wird am 7. Mai das Brauen gelehrt, dort gibt es übrigens auch das neue Bier von Bahkauv Brew, ein frisches Bio Pils sowie die Kollaborationsbiere der vier Aachener Brauereien Bahkauv Brew, Maschinenbrauer, Freigeist und Drunken Monkey. Und auch Silvio Reiss vonVintäsch ist aktiv, beispielsweise beim Bier Tasting mit Menü im Hazzblot. Der Mai bietet also viel Bieraktivitäten, nicht nur Maibock. \ bep 1.5. „Anstich Maibock“, 11 Uhr, Biermanufaktur Langguth, Alsdorf ↗biermanufaktur-langguth.de 4.5. „Burger & Craftbeer Tasting“, 16 Uhr, Homeburger Aachen ↗biersommelier.ac 5.-8.5. „Belgian Beer Festival“ Fr+Sa ab 16 Uhr, So ab 14 Uhr, Place Verte, Verviers ↗facebook.com/BelgianBeerFestivalVerviers 6.-8.5. „Bierfestival“ Fr ab 16 Uhr, Sa ab 14 Uhr, So ab 11 Uhr, Musée de la Vie Wallone, Lüttich lacitedelabiere.net 7.5. „Braukurs“, 10 Uhr, Hopfen+Malz, Aachen ↗hopfenundmalz.de Bahkauv Brew ↗bahkauv-brew.com 26.5. „Vintäsch-Tasting mit Menü“ 19 Uhr, Hazzblot, Aachen ↗hazzblot.de | vintaesch.de Leckere Kleinigkeiten unter freiem Himmel Fotos: Belinda Petri Der Mai bietet mehr als nur Bock-Bier. Fotos: Belinda Petri

12 Mai 2022 Sollte 2022 wirklichwieder ein normales Festivaljahrwerden? Ein erstes Anzeichen ist der Saisonstart innerhalb der Euregio mit dem jährlich imMai stattfindenden „Eupen Musik Marathon“, der 2020 gar nicht und 2021 nur unter extrem ungünstigen, der Pandemie geschuldeten Sicherheitsbestimmungen stattfand –was letztlich die Durchführung der arg zusammen gestrichenen Veranstaltung nicht gerade einfach machte. Aber jetzt sindwir ein Jahr weiter und ein Stück raus aus der Pandemie. Das passt, denn 2022 gibt es endlich den 30. Geburtstag dieses einmaligen euregionalen Musikfests zu feiern! Das Festival, welches 1992 als „Tag der Musik“ startete und sich später in „Eupen Musik Marathon“ umbenannte, ist ein gesetztesWochenende bei freiem Eintritt für Musikinteressierte ganz unterschiedlicher Genres – vonRock, Pop, Jazz, Folk, Blues, Soul, über HipHop und Electro bis hin zu Chor und Kammermusik sowie einemKinderprogrammund damit auch familientauglich. Eine Electro Stage für House, Techno undVerwandtes ist amAlten Schlachthof in diesem Jahr auch wieder eingeplant. Ein Wiedersehen mit den Abräumern vergangener Jahre Das Jubiläum zeichnet aus, dass die Veranstalter von der Kulturvereinigung Chudoscnik Sunergia das diesjährige Programmmit vielenActs füllen, die innerhalb der letzten 30 Jahre bereits mit Erfolg in Eupen beim EMM aufgetreten sind: Dazu gehören die Aachener von Señor Torpedo (amSamstag auf der Bühne imStadtpark) wie auch Jungle by Night. Die Amsterdamer hatten 2015 einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Beide Bands haben neue Alben am Start. Señor Torpedo haben „Army of Beauties“ bereits live in Aachen vorgestellt, das neunköpfige Kollektiv Jungle By Night – Top Act am Sonntag – hat für sein sechstes Album Einflüsse aus Krautrock, Dance, Jazz und Techno zu analoger Tanzmusik zusammenfließen lassen. Bai Kamera Juniors Auftritt gehörte beim EMM 2019 zu den sicherlich besten in der Geschichte des „EupenMusikMarathon“. Logisch, dass die Veranstalter ihn unbedingt bei der Jubiläumsausgabe dabei habenwollten. Auf seinem aktuellen Album „Salone“ setzt sich der auf zwei Kontinenten aufgewachsene Blues Sänger und Gitarrist erstmals mit seinen afrikanischen Wurzeln auseinander. Auch die deutsche Band HISS sind Teil des „Best Of“ Programms. Sie waren 2005 beim „Eupen Musik Marathon“ dabei. HISS spielen eine im besten Sinne Weltmusik als Mischung aus Folk und Ska, aus Waltzer und Blues, aus Polka & Roll. In ihrer 25 jährigen Existenz haben sie insgesamt 2.487 Konzerte gespielt. Geheimtipps en masse Den Musik Marathon zeichnet auch aus, dass er den Blick in die Länder Belgien, Frankreich und die Niederlande, aber auch bis in den Süden Deutschlands schweifen lässt. Deutsche Besucherinnen und Besucher machen hier oft die sprichwörtliche Entdeckung undfinden so manchen neuen Liebling. Das war 2019 definitiv die Jazzrausch Bigband aus München, die das vollständige Publikum vor der StadtparkBühne zum Tanzen brachte. Auch in diesem Jahr sind einige Acts gut für Überraschungen: Zum Beispiel der Indie Pop von Marble Sounds, der Band um Frontmann Pieter Van Dessel, die seit über zehn Jahren zur Spitze der belgischen Musikszene zählt. Marble Sounds schlägt eine Brücke zwischen Post Rock und sauber orchestriertem Pop, obwohl die Songs auch in eine gesunde Dosis Melancholie getaucht sind. MehrMusik für die Beine liefert der 2019 von siebenMusikern gegründete Popular $lut Club. Ihr selbst erfundener Gangsta Funk ist sowohl vonMotown als auch von der PFunkBewegung um George Clinton inspiriert. Auf der Bühnen an der Klötzerbahn kanalisiert Go March aus Antwerpen wie keine andere Band die rhythmische Essenz der Genres Krautrock, Postrock, Synthwave und Electronic Dance Music. Als Konzertbesucher wird man unmittelbar in einen tranceartigen Zustand katapultiert, in dem Bewegung die einzige Antwort auf die Musik ist. Aber das ist noch nicht alles: Mit Alternative Country Rootsfolk, Irish Folk, Blues, Jazz, Singer Songwriter, Pop, Punk, HipHop, Electro bis hin zu den Chören und Klavierkonzerten in der Kirche kommen hier 34Veranstaltungen an einem einzigen Wochenende zusammen. An der frischen Luft Alle Bühnen befinden sich mit Ausnahme der St. Nikolauskirche (Kammer , Klavierund Chormusik) unter freiem Himmel: Stadtpark, die BRF Bühne an der Klötzerbahn, Am Clown, vor dem Alten Schlachthof sowie das bunte Treiben an Gospertstraße und Marktplatz (Straßenmusik undKinderanimation). \ 21.+ 22.5. „30. Eupen Musik Marathon“ Diverse Uhrzeiten, Eupen, Innenstadt ↗eupenmusikmarathon.be Jungle By Night und Señor Torpedo (hier bei eurem Album-ReleaseKonzert im Musikbunker) sind die Top Acts am Samstag- und Sonntagabend beim Eupen Musik Marathon. Mit dem städtischen „Rat für Stadtmarketing“ wird erneut ein „SchlemmerFestival“ organisiert – von regionalen Speisen über internationales Street Food, belgischen Bieren, Cocktails, Kaffeekreationen bis hin zu den obligatorischen belgischen Fritten gibt’s eine große Auswahl. \ AM RANDE Mit vielen Jubiläums-Krachern Dieses Jahr klappt’s: Der „Eupen Musik Marathon“ kann im Mai sein 30-Jähriges feiern! von Richard Mariaux Foto: Ruudbaan, Señor Torpedo/Pressefoto

13 jazz-polit-performance Wann, wenn nicht jetzt? In den letzten Jahren hat sich gerade der Jazz wieder stärker politisiert. Irreversible Entanglements, Sons Of Kemet, Damon Locks, AdrianYoung, Angel Bat Dawid u.a. setzen über ihre Musik hinaus Zeichen gegen Rassismus und stimmen vielfach einen lauten Chor des Empowerment an. Hier setzt auch ein Teil der Kölner Musikszene an, die genre und szeneübergreifend sich schon öfter („Arsch huh, Zäng ussenander“) gegen gesellschaftliche Diskriminierung lautstark einmischte. In dieser Tradition steht Hard Boiled Wonderland – ein einmaliges internationales Kollektiv, das auch einige Protagonisten der Kölner ( Jazz ) Szene zusammenführt. H.B.W. präsentiert eine textlich gewagte, anspruchsvolle Musikshow als tagesaktuelle Reaktion auf den Vernichtungskrieg in der Ukraine sowie auf weitere gesellschaftliche, soziale und ökologische Themen der Zeit. Mit dabei sind: Tamara Lukasheva (Gesang, Stimme), Mariana Sadovska (Gesang, Stimme), Maximilian Hilbrand (Gesang, Stimme), Theresia Phillip (Saxophon, Flöten), Lucas Leidinger (Keyboards, Piano), Thomas Sauerborn (Schlagzeug), Christian Lorenzen (Keyboards), Rodrigo Lopez Klingenfuss (Gitarre), Sebastian Gramss (Kontrabass, Leitung) sowie das Sprecherensemble „Les Saxosythes“. Special Guests: Sumudi Suaweera aus Sri Lanka (Drums, Percussion), Helen Svoboda aus Australien (Double Bass, Voice). Unterstützt u.a. von der KunststiftungNRW. Eine anschließende Publikumsdiskussionwird gefördert von der Bundeszentrale für politische Bildung. Zu den Hard Boiled WonderlandKonzerten erschien kürzlich auch eine CD sowie ein Buch. Eine Veranstaltung vomDumont und dem Kultursyndikat e.V. \ rm 15.5. Hard Boiled Wonderland 20 Uhr, Kammer, Theater Aachen ↗hardboiledwonderland.org Das internationale Kollektiv Hard Boiled Wonderland. Foto: Hard Boiled Wonderland/Pressefoto Die internationale Kölner Jazzszene besucht Aachen mit einer Polit-Musikshow. Blick aufs Gesamtwerk Auch der aktuell veröffentlichte fünfte Teil ist noch nicht das Ende der Fahnenstange. Diese Reihe ist auf weitere Fortsetzungen angelegt und viel mehr als ein Nischenprodukt.Wie bei den vorangegangenen Bänden sind die Porträts in der Regel 16 bis 20 Seiten lang, umfassen chronologisch alle Veröffentlichungen und ihre jeweiligen Zuordnungen – sei es als Vinyl/CD, Best of, Livealbum oder DVD. Neben der Einordnung der hier abgebildeten rund 850 Werke bietet „Rock 5“ erstklassige, teils großformatige Fotos, Musiker und Pressezitate. Dieses Coffeetable Book lädt zum Herumblättern ein und unterscheidet sich damit von den meisten digitalen Formaten heutiger Lexikaformate – vomWikipedia Eintrag bis hin zu den Bescheidwisser Plattformen wie Discogs oder allmusic.com. Und die jeweiligen Bände von „Rock“ haben alle eine Gemeinsamkeit: In der Regel gilt ihre Aufarbeitung der Vergangenheit, das heißt die meisten Bands sind nicht mehr aktiv und sind den Jahrzehnten der 60er, 70er und 80er Jahre zuzuordnen. Zwar behandelt der neue Band auch noch existierende Bands wieMetallica oder Solisten wie Steve Hackett und TomWaits, aber in der Regel ist es eine die Künstlerkapitel abschließende Chronik, zum Beispiel über dieWerke von JohnnyWinter, JeffersonAirplane, Steely Dan, George Harrison, Janis Joplin, Moody Blues, Simon & Garfunkel, Traffic etc.). \ rm „Rock – Teil 5“ Eclipsed-Buch 336 Seiten, Hardcover 37,95 Euro ↗eclipsed-shop.de Mit „Rock – Teil 5“ porträtiert das großformatige Nachschlagewerk 20 weitere Bands und Solisten. musikbuch musik Fotos: Jutta Schmitt

14 Mai 2022 musik-lernportal Die Zeit genutzt Ein großer Teil der AachenerMusikszene zwischen Jazz undRock ist seit vielen Jahren in der privaten Musikschule Mufab engagiert. Mehr als 40 Musikerinnen und Musiker unterrichten seit mehr als 18 Jahren wöchentlich umdie 600 Schülerinnen und Schüler in der Fabriketage imGrünenWeg. Jazzpianist/Komponist Thomas Berndt und Schlagzeuger Horst Schippers sindMitbegründer und Leiter der Mufab in einer GbR, die neben ihrer Lehrtätigkeit hier die Fäden zusammenhalten. Doch die Corona Pandemie machte die herkömmlichen Unterrichtsabläufe quasi unmöglich: Unterrichtsräume konnten nicht mehr betreten werden, nach und nach entwickelte sich der Musikunterricht in einer digitalen Form weiter – online setzte das Lehrpersonal seine Tutorien fort. Den Leerlauf innerhalb der Pandemie hat die Mufab auch zu einem kreativen Schub genutzt: Seit Mitte März hat die Mufab auf www.mufabmusicmedia.de ein Portal entwickelt, das hiesigen Komponisten und Lehrkräften tatkräftige Unterstützung bietet. Die Plattformbietet Lehrmaterialien, Videotutorials, AudioDownloads, Noten in digitalemoder Printformat. Wichtig ist den Machern – und dazu gehören neben Berndt/Schippers unter anderem die Komponisten Felix Janosa und Andreas Janssen, der Jazzpianist Stefan Michalke, Schlagzeuger Steffen Thormählen sowie Saxophonist Heribert Leuchter – dass hier die Einkünfte durch den Verkauf des angebotenen Materials bei denDozentinnen undDozenten selbst ankommen. EinGeschäftsmodell, welches in Deutschland momentan ein Alleinstellungsmerkmal hat. Und eine Antwort ist auf die vielen Schlupflöcher durch Urheberrechtsverletzungen im Netz – seien es heruntergeladeneNoten,Musik oder dasdieMusikbranche schwer benachteiligende – System der Streaming Plattformen. Thomas Berndt hebt zudem den regionalen Charakter der ohne jedwede Fördermittel geschaffenen Plattform hervor („wir wollen die Urheber verkaufen“). Und Felix Janosa kritisiert imVergleich die „oft sehr reißerischen US Plattformen – Morgen bist du ein Star!“, die US Rock und Jazz Superstars bisweilen so an Tutorials ins Netz stellen. Die Darstellungsformen der Plattform sind vielfältig und sollen ständig weiterentwickelt werden – Lehrinhalte, die Vielzahl der Instrumentenwahl, die Möglichkeit der Ansprache der Urheber sowie das „Aachener Real Book“, ein digitales oder als Print erhältliches Kompendium von 99 Kompositionen von 42 regionalen Komponist*innen. Mufab Music Media ist eine passende Antwort auf den digitalen Wandel und mehr als nur eine Ergänzung zum aktuell wieder startenden Einzel und Gruppenunterricht in der Fabrik am Grünen Weg. \ rm ↗mufabmusicmedia.de Stellen die Online-Plattformvor: Felix Janosa, Stefan Michalke, Andreas Janssen, Thomas Berndt und Horst Schippers (v.l.n.r.) Foto: Harald Krömer Die Mufab hat das Online-Portal Mufab Music Media gestartet. Eine Mischung aus Velvet Underground und Crazy Horse. The Dream Syndicate um Sänger/Gitarrist Steve Wynn halten mit 2 Gitarren, Bass und Schlagzeug diesem Genre auch mit „Ultraviolet Battle Hymns And True Confessions“ (Fire Rec./Cargo) ungebrochen die Treue. Psychedelische Songs, live oft mal in mäandernden Soli über 10 bis 20 Minuten zer.ießend. Vor einiger Zeit hat sich auch Chris Cacavas (Green On Red) zur Band gesellt. Hier ist er am absolut richtigen Platz! Seit den frühen 90er Jahren ist „El Hombre Invisible“ (Crammed Discs/ Indigo) das erste neue Lebenszeichen des ehemaligen Tuxedomoon-Mitglieds Steven Brown. Er ist weiterhin aktiv bei diversen Tuxedomoon-Ablegern, lebt seit vielen Jahren in Mexiko, aber die vielfältigen Ein.üsse dieses Landes sind in seiner Musik, die manchmal eher an die Theatersongs von Kurt Weill erinnert, nicht unbedingt hörbar. Auch Bodi Bill, das Berliner Kollektiv um Sänger/Produzent Fabian Fenk, hat seit 2011 nichts mehr gemeinsam veröffentlicht. Zwischenzeitlich produzierte Fenk mit Anton Feist im Duo-Projekt The/Das neue Musik während der 3. Bill, Alex Stolze, mit der Violine auf Solowegen wandelte. „I Love U I Do“ (Sinnbus/Good To Go) ist an kreativem Output gemessen, ein gelungenes Comeback. Ihr nach wie vor geltendes Trademark Folk/Electronica mit der unverwechselbaren Stimme Fenks runden 12 Songs gleichermaßen gelungen ab. „A Matter of Life 02021“ (Erased Tapes) ist kein neues Album vom Penguin Cafe (Orchestra), sondern eine frisch gemasterte Neuau.age des zehn Jahre alten Albums, das Arthur, Sohn des vor 24 Jahren verstorbenen Simon Jeffes, im Geiste des Minimal MusicOrchesters seines Vaters fortführt. Den Song „Harry Piers“, den er seinerzeit zur Beerdigung seines Vaters geschrieben, und der seitdem zu jedem Konzert des Penguin Cafes gehört, hat Jeffes hier neu eingespielt. Eine wirkliche Entdeckung sind die Geschwister Janine, Simon & Vera Cathrein der Schweizer Band Black Sea Dahu. „I Am My Mother“ (s/r, Broken Silence) ist so ein Werk, wo man vor lauter Ideenfülle an Klangfarben, orchestralen Arrangements, stilistischen Winkelzügen – von Progrock, Folk bis zum Blues – am Schluss als Hörer ermattet aber glücklich zurückbleibt. \ red UNDSONST? lokale helden Trio Grande Das „Wieder laut!“ Festival fand mit den allermeisten Terminen zwar im April statt, aber entgehen lassen sollte man sich keineswegs den 6. Mai im Franz. Es ist einAbend der AlbumRelease Konzerte von drei sehr unterschiedlichen Trios. Katortz sind KArsten Nordhausen, TOshi Trebess und Stefan SchwarTZ. Bassist/Sänger, Gitarrist/Sänger und Schlagzeuger sind seit ca. 2010 als Trio unterwegs und neben einer Reihe von Alben – zuletzt 2018 erschien „Zauberkabine“ – wurden sie auch auserwählt als brachiale RockBackingband für neunzehn Vorstellungen in Ewa Teilmans Inszenierung von Schillers „Die Räuber“ am Theater Aachen. „Ballast“ heißt das neue Katortz Werk und besticht neben der Musik auch wieder mit viel feiner Ironie zu bundesdeutscherWirklichkeit und Seelenbefinden. Aber Ernst nehmen kann die Band auch so manches, z.B. die stetig wachsende Hetze im Netz, die der Song „Bazar der stetig Frustrierten“ thematisiert. Auch Vera Cruz Experience spielen im klassischen Trioformat, nur dass ihre Musik rein instrumental angelegt ist und ihre Melodien durch die feinziseliertenArrangements trotz viel Druck und ausgespielter Härte zu Bildern im Kopf heranwächst. „Bakterienporno“ ist ihr drittes Album und reduzierter im osteuropäischbalkanesken Sound, der ihr zweites Album„The Bender“ auf langer Strecke etwas ermüdend wirken ließ. Das Trio spielt auf hohemNiveau, was bei den diversen BandHistorien von Gitarrist Sascha Sirovica – gleichzeitig Betreiber des Notafalsa Label &Tonstudios –, Bernd vom Dorp (Schlagzeug) und Hartmut Heil (Bass) nicht verwundert. Und hier deckt sich wieder die Nähe zu Katortz. Aufgenommen und produziert wurde „Bakterienporno“ von Katortz Gitarrist Toshi Trebess im Notafalsa Studio. Dritte im Bunde sind The Jägs – A Rock’n’Roll Family – bonded by blood, wie sie selbst schreiben. Denn dieses weitere Trio am Abend besteht aus den Brüdern Thomas (Bass, Vocals), Chris (Gitarre, Vocals) und Steve Jägers (Schlagzeug, Vocals). Sie sind gut vernetzt in der Aachener Szene – Auftritte auf der „Schlüsselloch“ Rocknacht, gemeinsame mit Grey Attack bis The Vult und Vera Cruz Experience – die Jäg(er)s stehen für „ehrliche Arbeit im familieneigenen Betrieb“. \ rm 6.5. Katortz, Vera Cruz Experience, The Jägs 20 Uhr, Franz Tickets gibt’s bei Katortz Foto: Pressefoto Katortz Die Aachener Trios von Katortz, Vera Cruz Experience und The Jägs schließen das „Wieder Laut“-Festival ab.

musik 15 jazzfestival Jazzfans in der Euregio sollten sich unbedingt den 12. bis 15. Mai zu einigen Abendtrips nach Lüttich freihalten. Das diesjährige „Mithra – Jazz à Liège“ ist allerbestens besetzt und was Jazzfestivals in weitemUmkreis von Aachen angeht, ein wirkliches Nonplusultra! Im Rahmen des Festivals wird das Hauptwerk des in Lüttich ansässigen und 2019 verstorbenen amerikanischen KomponistenGarrett List aufgeführt. „Music for Trees“ wurde 198689 in Lüttich geschrieben und spricht von der zeitlosen Beziehung zwischen Mensch undNatur. Es ist eine dreistündige, musikalische und poetische Reise zum Thema der Bäume der Welt. Um das Werk in seiner Gesamtheit aufzuführen, schließen sich drei Orchester zusammen. (12.5. Theatre de Liege, 20 Uhr) Am gleichen Abend: DJ Amir, Proof Records und BBE Music stellen „Strata Records – The Sound of Detroit – Reimagined by Jazzanova“ vor. Ein brandneues Projekt rund umdas legendäre amerikanische Label der 70er, Strata Records und dem Berliner DJ Kollektiv Jazzanova. (12.5., Reflektor, 23 Uhr) Und weitere Highlights reihen sich wie Perlen auf die Schnur. Einige Beispiele: 12.5. Angel Bat Dawid, Reflektor, 20 Uhr; 12.5. Manu Katché, Le Forum, 20 Uhr; 13.5., Binker & Moses, Reflektor, 23 Uhr; 14.5. Roy Ayers, Reflektor, 20 Uhr; 14.5. Liebman, Brecker, Copland Quartet, Trocadero, 21.15 Uhr; 15.5. Fred Hersch & Avishai Cohen, Cité Miroir, 19.30 Uhr; 15.5. Tigran Hamasyan, Trocadero, 20 Uhr. \ rm 14.-15.5. „Jazz a Liége“ diverse Uhrzeiten und Orte ↗jazzaliege.be Kurz vor Mitternacht im Reflektor zu erleben – Binker & Moses Foto: Dan Medhurst Zum Zunge schnalzen Ein hochkarätiges Programm bietet Jazz à Liège festival Megaparty imMegaland Zwei Jahre lang musste das „Pinkpop-Festival“ aussetzen, im Juni treten auf vier Bühnen mehr als 60 Künstler und Bands vor insgesamt rund 200.000 Musikfans auf. Nach zwei Jahren Stille soll es vom 17. bis 19. Juni wieder lebhaft und laut werden imMegaland in Landgraaf. Insgesamt rund 200.000Musikfans erwarten die Veranstalter zur diesjährigen Auflage des Pinkpop Festivals. Auf vier Bühnen werden mehr als 60 Künstler und Bands zu sehen und zu hören sein. Mit dabei in diesem Jahr als Headliner an den drei Tagen: die Thrash Metal Ikonen Metallica, die Mitbegründer des Grunge Pearl Jam und die Rockband Imagine Dragons, die auf Spotify rund 60 Millionen monatliche Hörer auf sich vereint. Weitere Acts sind Twenty One Pilots, Royal Blood, Volbeat oder Nightwish. Ebenfalls engagiert wurden Interpol, Greta van Fleet und die australisch neuseeländischen Rockveteranen von Crowded House. Schon unzähligeWeltstars haben in Limburg schon auf der Bühne gestanden, die Rolling Stones, Bruce Springsteen, PaulMcCartney. Pinkpop ist aber auch immer eine gute Adresse für Newcomer gewesen. KennyHoopla gehört 2022 dazu. Idles und Turnstile, die in der Szene schon längst demStatus Geheimtipp entwachsen sind, könnten für das Gros der Festivalbesucher aber zur Entdeckung werden. Ein großes Augenmerk legen die Pinkpopmacher auch wieder auf niederländische Acts, mehr noch als in der Vergangenheit, „weil sie richtig gut sind und die großenHallen imLand füllen“, sagt Festivalmanager Niek Murray. Rund die Hälfte aller auftretenden Künstler und Bands sollte eigentlich schon 2020 dabei sein, als die Corona Pandemie das Festival erstmals ausfallen ließ. Nachdem im vergangenen Jahr Pinkpop ebenfalls gestrichen werdenmusste, seien die Bands heiß darauf, endlichwieder tourenund live spielen zu können, weißNiekMurray vondenGesprächenmit denKünstlern zuberichten. 1970 hatte Jan Smeets, ein Jahr nach Woodstock, die Pinkpop Premiere in einem Sportpark in Geleen auf die Beine gestellt, die gleich ein großer Erfolg wurde, aber noch weit entfernt war von den heutigen Dimensionen im Megaland, dem Gelände einer ehemaligen Rennbahn in Landgraaf. Jahrzehntelang fand die Großveranstaltung, seit Mitte der 90er Jahre als Drei Tage Festival, durchgehend an Pfingsten statt – daher auch der Name des Festivals, ein Kunstwort, das sich aus dem niederländischen „pinksteren“ für Pfingsten und „Pop“ für die Musikgattung zusammensetzt. Dabei ist das Pinkpop in erster Linie ein rockorientiertes Festival. Traditionell gucken die Macher – früher Jan Smeets, seit dessenRückzug 2020 Niek Murray, Sierk Janssen und Tirsa Creusen – aber über Genregrenzen hinweg undmischen das Lineup mit internationalen Popgrößen wie etwa Justin Bieber, Ed Sheeran und Pharrell Williams. In diesem Jahr werden Nile Rodgers und Ziggy Marley diese Slots ausfüllen. \ tim 17.-19.6. „Pinkpop“ ganztägig, Megaland Landgraf Tickets für den Samstag und Sonntag sind noch erhältlich: Tickets gibt’s bei Beim „Pinkpop“ werden in diesem Jahr rund 200.000 Besucher erwartet. Foto: Bart Heemskerk Metallica und Pearl Jam sind die Headliner am Freitag und Samstag Foto: Anton Corbijn Foto: Danny Clinch

RkJQdWJsaXNoZXIy MTk4MTUx