Klenkes 02-2022

LESEZEIT Das sind die Bestseller im Buchhandel FRÜHERVOGEL Die besten Frühstücksadressen in der Region DEBÜTALBUM Das Aachener Duo Fischer und Hansen hat den Lockdown für Musik genutzt G1657E Februar 2022 48. Jahrgang kostenlos ↗klenkes.de 02 Mehr Termine. Mehr Kultur. Sonderthema Frühling für die Seele Seite 6 und 7 DAS DA THEATER bringt preisgekrönten Musikfilm „Wie im Himmel“ als aufwendige Inszenierung an die Liebigstraße Zeit für große Gefühle:

www.kuechen-kochs.de . Grüner Weg 106 . 52070 Aachen % MIT HERZ & SALE Entdeckt jetzt unsere Angebote auf Ausstellungsküchen, Küchentechnik, Grills, Zubehör und Lifestyle-Accessoires

inhalt 3 Fotos: oben links: MHA, oben rechts: Achim Schäfer, unten links: Rob Youngson/Focus Features, unten Mitte: Marie-Luise Manthei , unten rechts: Dirk Tölke 8magazin 16film 12musik 24kunst 21bühne Liebe Leserinnen und Leser, man soll den Tag ja bekanntlich nicht vor dem Abend loben, aber – Trommelwirbel, Sektkorkknall, Applaus – der Klenkes wird ab dieser Ausgabe voraussichtlich wieder monatlich erscheinen. Nach zwei Jahren des Abwartens, Auslotens, vielen Rückschlägen, aber auch jeder Menge Einsatz, guten Ideen und Optimismus von allen Mitarbeitenden, Kunden, Partnern und Lesern wagen wir es jetzt, unseren lieben, guten, alten Klenkes wieder monatlich in den Umlauf zu bringen. Voll mit Infos zu allem, was in Aachen kulturell und innerstädtisch geschieht. Gut, der Heftumfang ist vielleicht noch etwas dünner als vor Corona und zumindest noch diesen Monat ohne Terminkalender. Aber: Wir sind uns sicher, es gibt viele tolle Geschichten aus der Region, die erzählt werden wollen und es gibt – wenn auch noch nicht in der Masse wie vor zwei Jahren – jede Menge Veranstaltungen aus den Bereichen Kunst, Kultur und Kino, die besucht werden sollten. Dieses Heft ist bespielsweise voll von Bühnenbesprechungen lohnenswerter Theaterinszenierungen (ab Seite 19), jeder Menge KinoTipps (ab Seite 16) und Ausstellungsbesprechungen (ab Seite 24). Wir wünschen an dieser Stelle allen Veranstaltern, Gastronomen, Künstlern und Kulturschaffenden, dass auch sie bald wieder zur „Normalität“ zurückkehren können. Wir würden es uns für Aachen und seine Bewohner wünschen. Wir können zwar nicht in die Zukunft schauen oder sie nach unseren Wünschen gestalten, wir können aber einen Schritt in die für uns richtige Richtung gehen und dadurch ein Signal setzen. Herbert Grönemeyer sang mal: „Stillstand ist der Tod, geh voran, bleibt alles anders. Der erste Stein fehlt in der Mauer, der Durchbruch ist nah.“ Ich hoffe, er hat recht. Dann öffnen wir jetzt nämlich die Sektflaschen. Stößchen auf ein 2022 mit viel Kino, Kunst und Kultur und dass Sie den Klenkes wieder monatlich in Händen halten. \ magazin 4 Initiative bringt den Kick „Ladenliebe“ ermöglicht, den Traum vom eigenen Lokal zu verwirklichen. 6 Eine Insel im Alltag Dem Stress kann man in unserer Region an vielen Orten ent&iehen. Etwa in den Carolus Thermen. 8 Dem Drogenkartell auf der Spur Crystal Meth spielt eine große Rolle in der Region Aachen. Ein Podcast begibt sich auf Spurensuche. gastro 9 Guten Morgen, Aachen! Die besten Frühstücksadressen highlights 10 Tipps und Termine für Februar musik 12 Songs aus der Mitte des Lebens Aachener Duo Fischer und Hansen legt ein überraschendes Debütalbum vor. 13 Lokale Helden „The Fact“ bringt Postpunk zurück in die Szene. film 16 Kindheitserinnerungen Drama „Belfast“: Regisseur Kenneth Branagh fängt seine Jugend in Nordirland ein. 17 Neu im Kino U. a. mit „King Richard“, „Das Mädchen mit den goldenen Händen“ oder „Noch einmal, June“ bühne 19 Titel: Katalysator fürs Team Vorgespräch: Maren Dupont inszeniert für das Das Da Theater „Wie im Himmel“. kunst 24 Kunst in der Euregio Wir stellen die wichtigsten Ausstellungen des Jahres vor. Highlights in Heerlen und Düren. literatur 28 Lesen in Zeiten der Pandemie Was waren die Belletristik-Bestseller in Deutschland und was wurde in der Region Aachen gelesen? letzte seite 30 Fundstück: Februar 1982 Inhalt Klenkes – Stadtmagazin für Aachen und die Euregio 47. Jahrgang Tel. +49(0)241/5101-611 Fax +49(0)241/5101-629 (Redaktion) ↗klenkes.de E-Mail: info-klenkes@ medienhausaachen.de Verlag Medienhaus Aachen GmbH Dresdener Str. 3 52068 Aachen ↗medienhausaachen.de Geschäftsführung Andreas Müller Redaktion Thomas Thelen Chief Content Of'cer (verantwortlich für den Inhalt i.S.d. § 8 Abs. 2 Landespressegesetz NRW) Kira Wirtz Chefredaktion Anzeigen Jürgen Carduck Leiter Werbemarkt (verantwortlich für Anzeigen i.S.d. § 8 Abs. 2 Landespressegesetz NRW) Druck Weiss-Druck GmbH & Co. KG Hans-Georg-Weiss-Str. 7 52156 Monschau Der Klenkes wird gedruckt auf Bilderdruck-Recyclingpapier. IMPRESSUM Foto: ChristinaRinkens

4 Februar 2022 Mehr als nur Mode: Klaus Kroeger und seine Frau Helene Kroeger-Biber haben sich wegen der Initiative „Ladenliebe“ dafür entschieden, den Fashion Square Concept Store in der Aachener Hartmannstraße statt in einer anderen Stadt zu eröffnen. Medial fürmehrAufsehenhat sicherlich der neue Nachbar TimBerresheim gesorgt. Der international anerkannte Computer-Künstler hat Anfang Januar in der Hartmannstraße 26 seine Galerie „Auge &Welt“ eröffnet. Fast heimlich, aber in jedem Fall still und leise ging zuvor imDezember nebenan bereits der „Fashion SquareConcept Store“ imHausmitderNummer 28 an den Start. Auf den ersten Blick scheinen die Unterschiede riesig zwischen demKunstprojekt und demModeladen. Sie haben aber auch eine Gemeinsamkeit. Tim Berresheim wie auch die Geschäftsführer der Boutique, Klaus Kroeger und Helene Kroeger Biber, profitierten von der Initiative „Ladenliebe“. Diese ermöglicht stark vergünstigte Mietpreise für neue Geschäftsmodelle und resultiert aus einer speziellen Förderung des Landes NRW gegen Leerstand (siehe „Am Rande“). Aachens Citymanager Kai Hennes interpretiert das Förderprogramm, das inAachen den Namen „Ladenliebe“ trägt, wie folgt: „Es geht nicht unbedingt darum, Leerstände zubeheben, die es vor Corona schon gab. ‚Ladenliebe‘ soll dieAuswirkungenvonCorona auf die Innenstadt auffangen.“ Dazu gehört, Anreize zu schaffen, um ein neues Geschäft zu errichten. Und zwar dort, wo Leerstand herrscht. Die Stadt Aachen mietet die Räume als Hauptmieterin an und untervermietet das Lokal vergünstigt an die neuen Nutzer. Die Anmietungfindet erst statt, wenn sich Interessierte melden und die Konzepte mit den Vorstellungen der Eigentümer zusammenpassen. Die restliche Miete wird über die Förderung und die Stadt für bis zu 24 Monate übernommen. In den Mietkonditionen müssen die Eigentümer dabei zusätzlich entgegenkommen und die Altmiete auf mindestens 70 Prozent reduzieren.DieneuenMieter zahlen dann lediglich 20 Prozent der letzten Kaltmiete vor Leerstand zuzüglich der Nebenkosten. Lag diese bei 1.000 Euro, müssen nun also nur noch 200 Euro als Miete gezahlt werden. Viele Anrufe und Bewerbungen Ein guter Deal, der bislang auch gut angenommen wurde, wie Hennes berichtet: „Wir haben im November, Dezember und Januar zusammengerechnet zehn Läden vermittelt. Sozusagen auf einen Schlag. Das gab es noch nie.“ Neben „Auge & Welt“ und dem „Fashion Square Initiative bringt den Kick Sich selbständig machen und einen eigenen Laden eröffnen. Diesen Traum zu verwirklichen, ermöglicht „Ladenliebe“ nun schon an mehr als zehn Standorten in der Aachener Innenstadt, die zuvor leer standen. Das Förderprogramm läuft noch bis Ende 2023. Von Kevin Teichmann Foto: Kevin Teichmann Wir haben im November, Dezember und Januar zusammengerechnet zehn Läden vermittelt. Sozusagen auf einen Schlag. Das gab es noch nie. Kai Hennes, Citymanager Das Land Nordrhein-Westfalen hat ein „Sofortprogramm zur Stärkung unserer Innenstädte und Zentren“ mit einem Volumen von rund 100 Millionen Euro auf die Beine gestellt. Der Stadt Aachen stehen davon etwa 800.000 Euro zur Verfügung, um die Innenstadt in der Corona-Pandemie zu stärken und den Einzelhandel zu unterstützen. AM RANDE

Concept Store“ gehören dazu die Aixakt Schreinerei (Markt 26), das Tattoo und Piercingstudio „Glorious Art“ (Markt 7), „EtModelädche“ (Großkölnstraße 42), dasModelabel „OUI“ (Großkölnstraße 44), dasHilfangebot „Picco Bella“ für Migrantinnen und Migranten zur Berufsqualifizierung (Alexanderstraße 75) sowie der italo französischeModeladen„Diosa“ (Komphausbadstraße 26). Zügig an den Start gehen soll zudem auchderCommunity Game Store „WhiteRabbit“ (Wirichsbongardstraße 39). Das gesteckte Ziel von17 Lokalen sei greifbar, könne unterUmständen sogar nochübertroffenwerden, prognostiziertHennes: „Wirmöchten inder restlichenLaufzeit noch siebenweiterenLädendenWegbereiten. Vielleicht sind sogar zehn möglich.“ Das sagt Hennes, weil fast täglich Anrufe eingingen und er rund 40 konkrete BewerbungenumLadenlokale auf seinemSchreibtisch gehabt hätte. Konkret bahnen sichweitere Lokale inder Krämer und inderGroßkölnstraße sowie imDahmengraben und anderen Straßenzügen an. Von der Initiative zu profitieren ist weiterhin möglich. Zwarwirdmit jedemMonat dieZahl der gefördertenMonate geringer, weil das Programmdiefinanzielle Unterstützungder Stadt nur bis einschließlichDezember 2023 ermöglicht.DochHennes unterstreicht: „Auch ein Jahr oder anderthalb Jahre eine solcheHilfenutzen zu können, ist eine enorme Entlastung.“ Zurück zum Modeladen von Klaus Kroeger und Helene Kroeger Biber. Weshalb die beiden bislang kaumWerbung für ihr Geschäft betrieben haben, ist schnell erklärt. Siewollenmit der Frühjahrs undSommerkollektion voll durchstarten. „Ende März folgt eine richtige Eröffnung“, versichert Kroeger. DieKleidung ist preislich imPremiumbis Luxussegment angesiedelt. Aushängeschild ist die gleichnamigeMarke des ehemaligen französischenModels Inès de la Fressange, diemit 17 einenExklusivvertragbei Chanel erhielt und Muse von Karl Lagerfeld war. Mittlerweile ist sie selbst Designerin. Ihre Mode ist in Deutschland sonst nur noch in Berlin erhältlich. Neben dieser und weiteren Marken bietet der „Fashion Square Concept Store“ auf den170 Quadratmeternallerdings auch Feinkost Artikel, Parfüm, Wein, Uhren und sogar Bilder zum Verkauf an. „Angedacht ist auch eine kleine Café Ecke“, sagt Kroeger. Die Idee hatten seine Frau und er schon früher. Sie sind in der Unternehmensberatung und im Marketing tätig, bringen sonst einen Fashion Guide heraus und hatten daher bereits gute Kontakte zu Händlern und Herstellern. Corona machte ihnen zunächst einen Strich durch die Rechnung. Nun sahen sie den passenden Moment gekommen. Und Kroeger sagt: „‚Ladenliebe‘ war der letzte Kick, den es brauchte, um es hier in Aachen zu machen.“ Bislang sei die Kundenfrequenz zwar noch sehr gering, dafür aber sehr positiv. Der Store brauche etwas Zeit, um bekannt zu werden. DasfinanzielleRisiko ist vergleichsweiseüberschaubar, weil das Ehepaar mit Herstellern zusammenarbeitet, dieWare zurücknehmen, dienicht verkauftwird–von einemMindestumsatz abgesehen. „Es gibt bei uns nicht den klassischen Sale, höchstensmal bei einzelnen Stücken.“Was allerdingsmöglich ist: Findet einKundedas gleicheProdukt online günstiger, bekomme er dengleichenPreis imLaden. EinKonzept, dasKroeger zufolge zukunftsfähig ist: „Wir haben Kontakt zu vielen weiterenHerstellernaus verschiedenstenPreissegmenten oder Stilenundbieten Interessiertenan, ihnenals Franchise Partner bei der Zusammenstellung zu helfen.“ Vielleicht ja eine Idee für das nächste Lokal, das über die Laden(liebe)theke geht. Kai Hennes würde es freuen. \ ↗fashionsquareshop.net ↗citymanagement-aachen.de/hausgemacht/ladenliebe Freut sich über den Erfolg der Initiative „Ladenliebe“: Aachens Citymanager Kai Hennes. Foto: Stadt Aachen/David Rüben Das eigene Zuhause. Leichter als gedacht. s Sparkasse Aachen sparkasse-aachen.de/baufinanzierung

6 Februar 2022 Tief einatmen. Tief ausatmen. Den Atem spüren. Und auch, wie der Stress entweicht. Wie wäre es mit einer kleinen Auszeit? Das ist natürlich auch zu Hause möglich. VieleMenschen brauchen jedoch den passenden Rahmen und ein wenig Hilfe, um herunterzukommen. Mal so richtig entspannen, achtsam sein und sich selbst etwas Gutes tun. Das ist vielerorts möglich in der Region. Dabei reicht meist schon ein einziger Tag. Ein besonderes Schmankerl haben die Carolus Thermen in der Passstraße in Aachen imAngebot. Neben den verschiedenen Saunen und Dampfbädern gibt es dort nämlich auch das Meditarium. Die Kunst der Meditation gehört zu den ältesten und bewährtesten Techniken zur Entspannung und Regeneration von Körper, Geist und Seele. In ihren Genuss kommen die Besucherinnen und Besucher der Carolus Thermen. Sie liegen in Decken gekuschelt mit geschlossenen Augen da und lassen auf eine entspannende Gedankenreise mitnehmen. Diese Meditation ist in Zusammenarbeit mit dem Bistum Aachen entstanden, kommt dabei aber ganz ohne konfessionellen Zwang aus. Unter fachkundiger Anleitung eröffnet eine Meditation auch Ungeübten die Möglichkeit, der Hektik des Alltags zu entkommen, das Denken auszuschalten, sich von negativen Gedanken, Stress und Problemen zu lösen und neue Kraft zu tanken. Sechs Zeitfenster Verschiedene Meditationsformen werden montags bis freitags, nur nicht an Feiertagen, zu verschiedenen Uhrzeiten (10.30, 11.30, 16.30, 17.30, 19.30, 20.30 Uhr) im Ruheraum der Thermalwelt (im Geschoss zwischen Thermal und Saunawelt) angeboten: von der beliebten Klangschalen Meditation über Achtsamkeitsübungen bis hin zur Fantasiereise. Bei einer Dauer von 20 bis 30 Minuten passt es sogar in eine (etwas längere) Mittagspause. Eine Meditation ist also weder zeitaufwendig noch kompliziert. Ein Team von rund 20 Ehrenamtlerinnen und Ehrenamtlern leitet die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in der Meditation an. Sie vermitteln unterschiedliche Methoden und Techniken, die zu guter Letzt ein Ziel verfolgen: Entspannung. Das Meditationsangebot ist schon 2002 entwickelt worden. Das Bistum Aachen wollte damals eigenen Angaben zufolge Kirche an die Orte der Menschen bringen und ihnen eine Insel anbieten, um zu sich selbst zufinden und zu spüren, was wirklich wichtig ist im Leben. Einer dieser Orte, der sich aus Sicht des Bistums ideal eignet, um zu einer Insel im Alltag zu werden, sind die Carolus Thermen. Zeiten für Berufstätige Zwar gibt es im Meditarium an Samstagen und Sonntagen sowie an Feiertagen keineMöglichkeit, diese Insel aufzusuchen. ImVergleich zur Anfangszeit ist das Angebot aber erweitert worden – und somit auch wesentlich attraktiver für Berufstätige. 19.30 und 20.30 Uhr sind die 2019 hinzugenommenen Zeitfenster. Speziell an Freitagen hilft das, um entspannt ins Wochenende zu starten und die Arbeitswoche hinter sich zu lassen. \ kte ↗carolus-thermen.de/meditarium Zwei Tage Kurzurlaub In der Roetgen Therme dem Alltag ent&iehen. Wer nicht nur dem Alltagsstress entfliehen, sondern gleichzeitig auch aus Aachen herauskommen will, wird womöglich in Roetgen fündig. Die Roetgen Therme war schon vor der Corona Pandemie ein beliebtes Ziel, wenn es darum ging, einfachmal zu verweilen und zu entspannen – im Zweifel sogar gleich ein ganzes Wochenende. Denn in Roetgen kann man einen intensiven Zwei Tage Kurzurlaub erleben. Nach einem herrlichen Thermentag kuschelt man sich in ein weiches Hotelbett und anderntags geht es ausgeschlafen noch einmal in den Wellness Tempel. \ kte ↗roetgen-therme.de Holländischer Kurort Thermae 2000: Zum Wohlfühlen über die Grenze Am Cauberg im niederländischen Valkenburg liegt der Kurort Thermae 2000. Das 32 Grad warme Thermalwasser verteilt sich in einer einzigartigen Wasserlandschaft aus Whirlpools, Whirlbänken und geschwungenen Innen und Außenbecken. Die weitläufige Sauna Landschaft (Innenbereich ca. 750, Sauna Garten ca. 2.000 Quadratmeter) zeigt sich in modernemGewand. Schwarzer Granitstein wechselt mit schöner Holzvertäfelung ab. Ein Trinkbrunnen spendiert wohlschmeckendes Wasser. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sprechen Deutsch. \ kte ↗de.thermae.nl Für die ganze Familie Ein Abstecher zum monte mare in Kreuzau Das monte mare in Kreuzau bei Düren ist ein guter Ort zum Verweilen, der einiges zu bieten hat. Spätestens seit dem Umbau, der sich 2019 über ein halbes Jahr zog und an dessen Ende im Dezember des gleichen Jahres ein großes Piratenschiff als neue Attraktion enthüllt wurde. Dann kam die Pandemie und erst einmal war wieder Schicht im Schacht. Mittlerweile ist es aber wieder möglich, das Freizeitbad zu besuchen. In Kreuzau erwartet Badegäste eine gute Mischung aus Spaßbad und Wellness. \ kte ↗monte-mare.de/kreuzau Zu sich selbst und zur Ruhe finden. Meditation hilft, dem Alltagsstress zu entkommen. Foto: peterdchreiber.media\stock.adobe.com Foto: Andreas Lück Foto: Thermae2000 Foto: monte mare entspannen Eine Insel im Alltag In den Carolus Thermen Aachen kann man auch meditieren. magazin

magazin 7 hilfe Abgeben können In bestimmten Situationen ist es wichtig, rechtzeitig um Hilfe zu bitten. So auch, wenn man in der eigenen Familie Hilfe braucht. Die Alltagsbegleiter haben es sich zur Aufgabe gemacht, Betroffene und ihre Angehörigen bei der Verrichtung des Alltags zu unterstützen. Sie geben Hilfestellung bei täglichen Erledigungen. Sie helfen im Haushalt, sind Zuhörer sowie Gesprächspartner. Sie betreuen im Alltag und sind bei Aktivitäten, wie Spaziergängen oder Ausflügen dabei. Dadurch sorgen sie nachhaltig für eine höhere Lebensqualität von Menschen mit einer eingeschränkten Alltagskompetenz. Die Kostenübernahme ab Pflegegrad 1 ist durch die Pflegekassemöglich. Das Team besteht aus erfahrenen Betreuungsfachkräften und deckt ein breites Spektruman berufsbedingter Qualifikation ab.Da fällt es nicht schwer, um Hilfe zu bitten. \ adv. kontakt@alltagsbegleiter-ac.de ↗diealltagsbegleiter.de kurse Für alle Ob Selbstverteidigung für Frauen, Selbstsicherheit für Kinder, Babysitten oder Cajon spielen für Einsteiger: „Familienbildung ist bunt! Und ebenso bunt ist auch unser Kursprogramm“, betont Winfried Bemberg. Der Leiter des Familienbildungswerkes legt besonderen Wert auf die Stärkung des Eltern KindVerhältnisses: „Viele unserer Kursangebote richten sich an Eltern und ihre Kinder. Die enge und nachhaltige Bindung zwischen ihnen ist entscheidend und kann prägend für die Zukunft sein.“ So auch beim CajonKurs: Hier lernen die Kinder gemeinsam mit ihren Eltern das PercussionInstrument zu spielen. Beim sitzenden Spiel auf demCajon wird nicht nur das Takt undRhythmusgefühl trainiert, sondern auch die Ausdauer und die Konzentration. Das gesamte Kursangebot wird jedes Jahr von mehr als 2.000 Teilnehmern wahrgenommen – von Elternmit Babys undKleinkindern bis zu aktiven Seniorinnen und Senioren. Wer eine Mutter /Vater KindKur gebrauchen könnte, ist bei dem DRK ebenfalls bestens aufgehoben. \ adv. ↗drk.ac/familienbildung Im Kursprogramm des DRK-Familienbildungswerkes ist für jede und jeden etwas dabei. Das DRK-Familienbildungswerk hat einen Fokus auf Familien gelegt. Foto: Steffen Freiling/DRK Die Alltagsbegleiter sind in Würselen am Markt 21 ansässig und unter 02405 680 3790 telefonisch erreichbar. Foto: Petar Chernaev/iStock Praxis Svenja Hennes Lothringerstr. 37 (im Innenhof) 52062 Aachen Tel.: +49 151 27242854 www.svenjahennes.de Wellnessmassagen • klassische Massage • Hormonmassage für Frauen • Schwangerschaftsmassage • Klangschalenmassage und weitere Entspannen. Nichtstun. Wohlfühlen. Folge uns jetzt auf Instagram Es gibt einen spannenden Blick hinter die Kulissen der ASEAG. @dieaseag aachener-zeitung.de/ newsletter aachener-nachrichten.de/ newsletter Jetzt kostenlos anmelden unter: Der Kulturnewsletter fürs Dreiländereck. Aktuelle Themen rund um die Kultur und Veranstaltungen in der Region Wöchentlich neue Buch-/ Musik- & Film-Tipps Jeden Donnerstag um 17 Uhr in Ihrem Mail-Postfach Ein Produkt aus dem

magazin 8 Februar 2022 podcast Dem Drogenkartell auf der Spur Die schockierenden Vorher NachherBilder aus den USA gingen um die Welt. Auch in unserer Region ist Crystal Meth längst angekommen. Welche Auswirkungen das hat, zeigt der neue Podcast „Narcoland“. Die Entwicklung ist dramatisch. Seit Jahren wird immer mehr Crystal Meth über die deutschniederländische Grenze geschmuggelt. Allein im Jahr 2019 haben nordrheinwestfälische Zollfahnder 97 Kilogramm der synthetischen Droge entdeckt – sechsmal so viel wie im Vorjahr. Welche Auswirkungen hat das auf die Region Aachen? Ein halbes Jahr lang hat der Münchner Journalist Alexander Gutsfeld für die „Aachener Zeitung“ und die „Aachener Nachrichten“ imDreiländereck recherchiert. Das Ergebnis ist ein spannender Podcast in fünf Teilen, der den Namen „Narcoland“ trägt. Sechs Monate lang war Gutsfeld im Dreiländereckunterwegs.DieRecherche begannamAachenerKaiserplatz, woder 31Jährigenachfragte, ob jemandCrystal Meth verkauft. „Gekauft habe ich natürlich nichts“, sagt er lachend. Ihn bewegten allerdings die Fragen: Wird hier viel Meth konsumiert?Wird es verkauft? Im Zuge seinerNachforschungen stießer auf einenDrogenring, dessenDrahtzieher in Aachen gelebt und über Aachen Crystal Meth aus denNiederlanden nachOsteuropa geschmuggelt haben soll – zumindest bis zuseiner Festnahme. „DieDimension wurde immer größer. Irgendwann istmeineRecherche inMexikoundbeim Sinaloa Kartell gelandet. Dort habe ich eine Antwort auf die Frage gefunden, warum seit Jahren immer mehr Meth über die deutschniederländische Grenze geschmuggelt wird“, sagt er. Die Ergebnisse erfahren die Hörerinnen und Hörer im Podcast, der auf den Webseiten vonAachener Zeitung undAachener Nachrichten bereits komplett zur Verfügung steht. Der fünfteilige Podcast wird aber auch auf allen üblichen Diensten, die Podcasts anbieten, abrufbar sein; ab dem 27. Januar erscheint dort wöchentlich eine Folge. Ohne zu viel vorwegzunehmen: Crystal Meth betrifft den Raum Aachen sehr – auch wenn das die allermeisten Menschen überraschen dürfte. Seit Jahrenwürden immermehrDrogenüber die Grenze geschmuggelt, berichtetGutsfeld. „Hier werden nicht nur viele Drogen geschmuggelt, auch das organisierte Verbrechen ist stark vertreten.“ EinHinweis darauf sei der Drogenring. Ein weiterer Aspekt sei, „dass hier inderGrenzregion auch schonDrogenabfälle gefundenwurden, mal aus Amphetaminlaboren, aber auch aus Laboren, in denenmutmaßlich Crystal Meth produziert wurde. Das ist natürlich auch für die Umwelt eine Gefahr“. Es sei durchaus wahrscheinlich, dass der Konsum von Methamphetamin in der Region zunehmen wird. Das könne man aus der Entwicklung inOstdeutschlandundTschechienableiten, der ehemaligenMethHochburg inEuropa. „Dort ist passiert, was jetzt hier passiert: Anfang der 2000er ist immer mehr Meth über die Grenze gekommen, und inzwischen ist diese zu einer Volksdroge geworden“, sagt Gutsfeld. Der Konsum gehe durch alle Gesellschaftsschichten. In Studien werde Methamphetamin mit Heroin und Crack zu den bedrohlichsten Drogen der Welt gezählt, weil sie sehr süchtigmachenund schnell zum körperlichen Verfall führen würden. „Es ist außerdem eine Droge, die gut in unsere Gesellschaft passt. Das ist eine Leistungsdroge. Wenn man Crystal nimmt, kann man drei Tage lang durcharbeiten. Man ist unglaublich fokussiert, als hättemanScheuklappenauf.“Deshalbnähmennicht nurMenschenvonder Straße, sondern auch die Mittelschicht, Bänker und Politiker Meth. „Narcoland“ ist der erste sogenannte Storytelling Podcast von Aachener Zeitung und Aachener Nachrichten. Dabei begibt sich eine Person auf eine Recherche und macht diese Recherche zur Geschichte. „DasMikrofon hatte ich immer dabei“, sagt Gutsfeld. Ziel sei es, wie in einer guten Serie die Leute mitzunehmen und sie durch Cliffhanger bei der Stange zu halten – und am Ende der Recherche woanders zu landen als amAnfang. Auch Gutsfeldhabe sichdurch seine Recherche verändert, wie der 31Jährige anhandeines Beispiels erklärt: „Wenn ich jetzt durchdie Provinz fahre undeine Scheune sehe, frage ich mich automatisch, ob dort ein Methlabor stehen könnte.“ \ akas ↗aachener-zeitung.de/narcoland ↗aachener-nachrichten.de/narcoland Die TV-Serie „Breaking Bad“ hat den Journalisten Alexander Gutsfeld inspiriert. Ein halbes Jahr lang recherchierte er im Dreiländereck zum Thema Crystal Meth. Foto: MHA Was hat Crystal Meth mit der Region Aachen zu tun? Wie sich herausstellt: Eine ganze Menge. Alexander Gutsfeld hat im Dreiländereck recherchiert. Das Ergebnis ist ein spannender Podcast. 02-03 Piano Days Michael Wollny: Mondenkind 03.02. Jazz Mary& The Poppins 13.02. Singer-Songwriter SCENAR!O² MarinaCherry: Only Bones v.1.6 + Un loup pour l’homme: CUIR 09.03. + 10.03. Neuer Zirkus SCENAR!O PiergiorgioMilano: WHITEOUT 16.03. + 17.03. Neuer Zirkus, Tanz, Theater SCENAR!O Cie gangWERK: grundRAUSCHEN 19.03. Theater www.alter-schlachthof.be auserLESEN 12.02. Literatur-Festival shutterstock_166844615 Norden107,0 MHz- Süden98,0 MHz Matineekonzert Jean Louis Matinier & Kevin Seddiki 20.02. Klassik by Thomas Radlwimmer

9 Morgenstund hat Gold im Mund und im besten Fall auch ein ordentliches Frühstück auf dem Teller. Unsere Gastro-Fachfrau Belinda Petri hat sich umgeschaut. Für echte Frühaufsteher empfehlen sich die Klassiker: die Kantine amSchlachthof oder die Kantine amTheaterplatz, dort gibt es schon ab 6 Uhr allerlei Deftiges, inklusive Öcher Lokalkolorit, allein das buntgemischte Publikum lohnt einen Besuch. In der Kantine am Theater gibt es beispielsweise ein kleines Frühstück (Heißgetränk, zwei halbe Brötchen und ein gekochtes Ei für schlanke 3,80 Euro). Auf der anderen Seite des Theaterplatzes ist dasWay of Ink seit September 2021 am Start, mit zeitgemäßem Interieur und vielenPflanzen bietet der nüchterne Raumdoch eine gewisseGemütlichkeit. Die Frühstückskarte offeriert unter anderem die Oldschool Bowl (5,90 Euro), einen gehaltvollen Joghurtmit Granola, Früchten und Ahornsirup oder eine Kater Bowl (9,90 Euro). Gleich nebenan liegt das Café Nela, hier kann man den Tag mit einem New York Toast (ab 5,50 Euro), Croissants oder Porridge (7,50 Euro) starten. ImCaféElisebeginntderTagmiteinerAvocadoRoastbeef Schnitte (5,90 Euro) oder gleich einer bunten Frühstücksplatte (ab 11,90 Euro), die auch als vegane Version erhältlich ist.Wer es schicker mag, kann im CafÉlysée frühstücken: Hier lässt es sich bei verschiedenen Frühstückskombis (ab 8,90 Euro) im Edel PompInterieur oder auf der Terrasse amBoulevardHartmann gut aushalten oder beim Date Eindruck schinden. Auch das Restaurant Elisenbrunnen hat ein schönes Frühstücksangebot (unter anderemmit einemKrabbenfrühstück zu 10,90 Euro oder der vegetarischenAuswahl zu 9,50 Euro) und punktetmit einer tollenTerrasse. Außerdem ist es als echter Allrounder extrem gut geeignet, wenn die Eltern oder die Verwandtschaft zu Besuch kommen undman alleGenerationen zufriedenstellen möchte. Das Café Juli hat sich einen Namen gemacht mit seinem veganen Frühstücks und Kuchenangebot, die Küche verwendet ausschließlich Bio Produkte, beispielsweise beim warmen Porridge (7,20 Euro) oder demveganen „Pflanzenkraft“ Frühstück (11,90 Euro). Der Rolls Royce unter den Aachener Frühstückscafés ist gemessen an seinem Angebot das Café Lammerskötter in Burtscheid, dass sich nicht ohne Grund seines „weltberühmten Frühstücks“ lobt: unter den verschiedenen mit Städtenamen bezeichneten Angeboten findet sich beispielsweise auch Shakshuka, die israelische Köstlichkeit der „versunkenen Eier” inTomatensoße (13,50 Euro) oder ein Egg Benedict (12 Euro), natürlich mit Bio Eiern. Ebenfalls in Burtscheid ansässig ist Leni’s, dort sitzt der Fokus ganz klar auf Frühstücksangeboten, neu sind beispielsweise geröstete Brote und die Bauernkruste mit vegetarischen Aufstrichen. Mitten im Auseinanderdividierungsprozess mit dem einst verbandelten Leni liebt Kaffee in der Innenstadt gibt es noch keine eigeneWebsite – klingt kompliziert, ist es wahrscheinlich auch, lecker bleibt es aber bei beiden Adressen. Ganz neu ist auch einCafé inderNähe des Aachener Bushof, hier hat Goldjunge imDezember 2021 eröffnet, mit einer großen bis 17.30 Uhr geltenden Frühstückskarte, darunter „Fitnessangebote” wie Müsli (ab 3,50 Euro) oder ProteinPorridge (7,50 Euro). Der Aachener Goldjunge (einen zweiten Laden gibt es in Laurensberg) liegt ein bisschen versteckt, ist aber ein neuer Place tobe, der das Viertel auf jeden Fall aufwertet. Im Frankenberger Viertel sagen sich Fuchs und Hase nicht „Gute Nacht“, sondern eher im positiven Sinne „GutenMorgen“: die beidenCafés sind nicht ohne Grund so beliebt und punktenbesondersmit ihren vegetarischen und veganen Angeboten. Zum Schluss noch ein Abstecher ins Ost Viertel, dort ist man auch auf Frühaufsteher eingestellt, von 8 bis 14 Uhr kann man im Antep Sofrasi gut und günstig frühstücken, beispielsweise bei einem gemischten Teller (8,90 Euro) oder den empfehlenswertenMenemenGerichten mit Eiern, Zwiebeln, Paprika und Tomaten (ab 7,90 Euro), die auch noch mit weiteren Zutaten wie Kartoffeln, SuçukWurst oder Pastirma Schinken gepimpt werden können. Um den Spannungsbogen zu halten gibt es noch einen Verweis auf bevorstehende Neueröffnungen, beispielsweise Tante Breada in der Schillerstraße oder den zweiten Leana und Louise Laden an noch nicht genanntemStandort sowie einem möglicherweise ganz neuen Frühstückscafé in der Innenstadt, aber pssst ... das ist noch geheim! \ Von herzhaft bis süß: Die Frühstücksmöglichkeiten in Aachen sind (fast) unbegrenzt. Guten Morgen, Aachen! Von Porridge bis Strammer Max – die besten Frühstücksadressen. Von Belinda Petri Fotos: Belinda Petri Kennen Sie schon unseren Newsletter und den Terminkalender? Auf unseren Webseiten gibt es alle Infos zu den genannten Restaurants und Cafés. Fehlt eine wichtige Adresse? Dann schreiben Sie uns: genuss@medienhausaachen.de ↗klenkes.de ↗gastroguideeuregio.de RAND NOTIZ gastro

10 Februar 2022 Foto: Robert Maschke Mirja Regensburg: „Im nächsten Leben werd ich Mann!“ 15. Foto: Jörg Steinmetz Michael Wollny 3. Foto: Seifenblasen Figurentheater „Cowboy Billy ...“ 6. IM FEBRUAR 3. vortrag – Welchen Stellenwert hat der Mensch in der Produktion der Zukunft? Wie sind die Daten von Mensch und Maschine für die moderne Produktion nutzbar und transparent? Diesen und weiteren sich aus der Nutzung Künstlicher Intelligenz ergebenden Fragen geht ein kostenfreier Vortrag im Rahmen der Ausstellung zum150 jährigen Bestehen der RWTHauf denGrund. Referentin ist Melanie Buchsbaum, Geschäftsführerin des Exzellenzclusters Internet of Production der RWTH Aachen. \ red Melanie Buchsbaum: „Menschliche & Künstliche Intelligenz vereint: Chancen für die Produktion von morgen“ 18.30 Uhr, Centre Charlemagne ↗centre-charlemagne.eu 3. jazz – Ein künstlerisches Ausrufezeichen setzen die Eupener „Piano Days“ mit der Verpflichtung des deutschen Pianisten Michael Wollny. Selten trat dieser inKonzerten oder auf Einspielungen solo in Erscheinung. Auf seinem neuenAlbum„Mondenkind“ dominiert vor allem ein Thema: Einsamkeit, inspiriert von der Geschichte des Astronauten Michael Collins, der während der Apollo11Mission allein denMond umkreiste. 46 Minuten und 38 Sekunden – so lange dauerte Collins’ Blackout im All – genauso lange wie Wollnys Album. \rm Michael Wollny 20 Uhr, Alter Schlachthof, Eupen ↗alter-schlachthof.be 3. comedy –„NightWash“ ist seit Jahren einErfolgskonzept: 2001 startete das Format, bei demNachwuchscomedians ihr Können bei kurzen Auftritten vor Publikum präsentieren, in einem kleinen Kölner Waschsalon. Längst hat die TVSendung auch den Weg aus dem Fernseher auf die Bühnen der Republik geschafft. „NightWash Live“ gibt immer wieder wechselnden Künstlern die Chance, ihr Können zu zeigen. Mit dabei in Alsdorf sind diesmal Christian Schulte Loh, Thomas Schwieger, Costa Meronianakis und Lutz von Rosenberg Lipinsky. \ tim „NightWash Live“ 20 Uhr, Energeticon, Fördermaschinenhaus, Alsdorf ↗meyer-konzerte.de 5. punk –Der Februar ist im Outbaix der Monat der Tribute Bands. Neben Shows im Zeichen der Hits von Abba, Depeche Mode und Queen kommt eine Coverbandmit einer besonders interessanten Setlist auf die Übacher Konzertbühne: Die TotenÄrzte. Der Name lässt es erahnen: BeimQuartett aus Hamburg kommen die Hits der Toten Hosen und der Ärzte aus den Boxen, zwei der bedeutendsten deutschen Punkbands, die sich vor allem in den 80er und 90er Jahren nicht ganz grün waren, deren Songs bei den Toten Ärzten aber seit rund 20 Jahren zueinander finden. \ tim Die Toten Ärzte 21 Uhr, Outbaix, Übach-Palenberg ↗outbaix.club 6. puppentheater –Zu den regelmäßigen Gasttheatern in der Kleinen Theaterfabrik im Tuchwerk gehört das SeifenblasenFigurentheater ausMeerbusch von Elke Schmidt und Christian Schweiger. Diesmal bringen die beiden Puppenspieler die turbulente Geschichte eines kleinen Cowboys mit nach Aachen, der es auf der Suche nach Mut unter anderem mit einem singenden Pony und einemtanzendenKaktus zu tun bekommt. Die rund 45 minütige Aufführung ist für Kinder ab vier Jahren geeignet. \ tim „Cowboy Billy und das singende Pony“ 15 Uhr, Die kleine Theaterfabrik ↗jurakowaprojekt.de 11. lesung –Carsten S. Henn, dessen Romane und Sachbücher eine Gesamtauflage von rund einer halbenMillion Exemplare umfassen, entführt den Leser in seinemaktuellenKrimi „Rumoder Ehre“ in die Karibik, erneut mit viel Spannung undAugenzwinkern. Als Zugabe serviert der 48 Jährige im Buch allerlei Wissenswertes zum Thema Rum inklusive Glossar undRezepten für Rumgetränke. Aber auch die Lesung wird von einer Verkostung von „Vom Fass“ begleitet. \ red Carsten S. Henn: „Rum oder Ehre“ 20 Uhr, Buchhandlung Schmetz am Dom ↗buchhandlung-schmetz.de 13.kindertheater –Keine Frage, „Der kleine Prinz“ gehört zu den Klassikern der Literatur. Die erstmals 1943 veröffentlichte Erzählung des französischen Autors Antoine de Saint Exupéry ist vielfach für die Bühne adaptiert worden. Seit nahezu zwei Jahrzehnten gehört der Stoff zumRepertoire der Drehbühne Berlin, die mit dem Stück auch durchDeutschland tourt. Die Produktion besteht aus Schau und Puppenspiel, Livemusik und Filmeinspielungen. Geeignet ist die Aufführung laut Veranstalter für Besucher ab acht Jahren. \ tim „Der kleine Prinz“ 18 Uhr, Theater Düren im Haus der Stadt ↗dueren-kultur.de 15.comedy –Mirja Regensburgmacht Standup Comedy, sie singt und improvisiert. Ihre neue Show ist eine kleine Hommage an das angeblich „starke“ Geschlecht und ein kleiner Leitfaden, wie Frau sich nicht allzu ernst nimmt. Die Entertainerin betrachtet mit selbstreflektierendem Blick die Unterschiede zwischenMännern und Frauen und fragt sich: „Wie sähe ein Leben als Mann aus – mit dem Wissen einer Frau?“ Auf jeden Fall einfacher. \ red Mirja Regensburg: „Im nächsten Leben werd ich Mann!“ 20 Uhr, Fördermaschinenhaus im Energeticon, Alsdorf ↗meyer-konzerte.de 16. comedy – In einer Zeit, in der der gesellschaftliche Diskurs maßgeblich durch Social Media Plattformen bestimmt ist, in einer Zeit, in der mit al­

highlights 11 Foto: Dominik Fröls „Kleiner Mann – was nun?“ 20. Aoi Trio 20. Foto: Niko Polo Carsten S. Henn: „Rum oder Ehre“ 11. Foto: MHA „RegioHochzeit“ 6.3. ler Regelmäßigkeit ein anonymer Mob durchs Netz tobt und glaubt, die Moral für sich gepachtet zu haben, in einer Zeit, in der dieMenschen sich gegenseitig nicht mehr zuhören, gibt es einen Comedian, der klare Kante gegen die humorlosenHater, Spalter und Ausgrenzer dieser Welt zeigen will: Faisal Kawusi – Mitte Februar auch in Eschweiler mit einer Vorschau auf sein neues Programm. \ red Faisal Kawusi: „Politisch InKorrekt – Preview“ 20 Uhr, Talbahnhof, Eschweiler ↗talbahnhof.de 19. reisereportage –2002 las der Fotograf MarkusMauthe in einemGreenpeace Artikel von der weitreichenden Zerstörung der Urwälder und begann, seine fotografische Tätigkeit mit dem Einsatz für die Umweltorganisation zu verbinden. Regelmäßig hält der 52 Jährige Vorträge, in denen er seine Naturaufnahmen präsentiert, deren Motive von den Tropenwäldern des Amazonas bis in die Tiefen des Ozeans reichen, und wirbt dabei für die Schönheit und die Artenvielfalt der Natur und ihren Erhalt. Die Showfindet inZusammenarbeitmit der Agentur Grenzgang statt. \ tim Markus Mauthe: „Naturwunder Erde – Unsere Welt imWandel“ 17 Uhr, Cineplex ↗grenzgang.de 19.+26. theater – „La voix humaine – Die menschliche Stimme““ ist ein spartenübergreifendes Projekt von Tommy Wiesner und Clara Hinterberger, basierend auf denWerken von Jean Cocteau und Francis Poulenc. Eine Frau gerät beim Versuch, während eines Telefonats eine zerrüttete Beziehung zu retten, in einen Daseinskampf. In diesem theatralen Experiment treten, anders als imOriginalstoff mit Mann und Frau, zwei Frauen auf: Die eine spricht, die andere singt.So entstehen multiple Perspektiven auf das Spannungsfeld Liebe und Zwischenwelten, in denen nicht zu erkennen ist, was Traum und Wirklichkeit ist. \ red „La voix humaine – Die menschliche Stimme“ 20 Uhr, Mörgens ↗theateraachen.de 20. konzert – Gegründet wurde das Aoi Trio 2016 an der Musikhochschule Tokio, der Name setzt sich aus den Anfangsbuchstaben der Familiennamen der Musiker Kosuke Akimoto (Piano), Kyoko Ogawa (Violine) und Yu Ito (Cello) zusammen. Die drei absolvierten die renommierte KammermusikAkademie der SuntoryHall, demwichtigstenKonzerthaus des Landes. Am20. Februar ist das Trio imRahmen der Jülicher Schlosskonzerte in der Region zuGast und spielt Werke vonWolfgang Rihm, Robert Schumann und Franz Schubert. \ red Aoi Trio 20 Uhr, Pädagogisches Zentrum des Gymnasiums Zitadelle, Jülich ↗schlosskonzerte-juelich.de 20. theater – Bevor das Grenzlandtheater mit dem Schauspiel „Kleiner Mann – was nun?“ „on tour“ geht, ist das Stück bereits mehr als 30 mal auf der Bühne in der Aachener Elisengalerie aufgeführt worden. Dann stehen traditionell die Termine in der Städteregion und im benachbarten Belgien auf dem Programm. Die Gastspiele, in denen es um eine Familie geht, die während der Weltwirtschaftskrise unter finanziellen und sozialen Problemen leidet und daran zu zerbrechen droht, starten in Eupen. \ tim „Kleiner Mann – was nun?“ 20 Uhr, Jünglingshaus, Eupen ↗grenzlandtheater.de 6.3. hochzeitsmesse – Wer am Anfang der Hochzeitsplanungen steht, weiß manchmal gar nicht, wie und wo er beginnen soll. Vorlieben für Farben, Dekorationen, die Torte oder die Kleidung lassen sich leichter abstimmen, wenn verschiedene Varianten zur Auswahl stehen und verglichenwerden können – zum Beispiel beim Besuch der „RegioHochzeit“, die am 6. März auf Schloss Rahe stattfindet. Und weil gerade zu Beginn tausend Fragen imKopf umherschwirren, können Heiratswillige die Veranstaltung auch für Gespräche mit den Ausstellern nutzen. Tickets gibt es nur online. \ red „RegioHochzeit – Die Hochzeitsmesse in Aachen“ 11-17 Uhr, Schloss Rahe ↗regiohochzeit.de Foto: Nikolaj Lund ac alexanderstr18 Mode für Ja-Sager Bräutigamsmode ;-) w i e n a n d - a a c h e n . d e Ein Angebot aus dem STELLENANZEIGEN Finde bei uns deinen Traumjob in der Region Aachen — Düren — Heinsberg, weil ... … viele Unternehmen uns vertrauen. … wir wissen, wie der Arbeitsmarkt tickt. … wir gerne die Zukunft mitgestalten www.medienhausstellenanzeigen.de .

12 Februar 2022 Es kommt nicht oft vor, dass eine Band wie aus heiterem Himmel auftaucht und ein fertiges Debütalbum vorlegt, das nicht nur gut durchdacht erscheint, sondern auch sehr sorgfältig produziert. Meistens ist es so, dass einer solchenVeröffentlichung einige – oft sogar viele – Auftritte vorausgehen, eine oder zwei Singles, vielleicht auch eine EP. Während sich also die meisten Bands zunächst einmal ein Publikum erspielen und sich langsaman so einDebüt herantasten, wagt das Projekt Fischer undHansen aus Aachenmit seinem schlicht „First Album“ betitelten Erstlingswerk direkt den großen Aufschlag. Fischer und Hansen, das sind Christina Fischer (41) und Pierre Hansen (45). Die beiden, verwurzelt imFrankenberger Viertel inAachen, sind studierte Musiker (sie: Gesang, er: Schlagzeug), vor allemaber sind sie Ehepartner. Man könnte nun annehmen, dass gerade in dieser Konstellation gemeinsames Musikmachen zumAlltag der beiden gehört. Bei demGedankenmüssen die beiden lachen. „Tatsächlich habenwir zumerstenMal überhaupt musikalisch zusammengearbeitet“, sagt Christina Fischer. „Und das erstaunlich harmonisch, denn normalerweise habenwir fast immer Auseinandersetzungen, wenn es umsMusikmachen geht.Während Pierre nachRhythmus und Struktur sucht, geht es mir mehr um Freiheit.“ Erstes gemeinsames Projekt Dass sie sich nun an ein erstes gemeinsames Projekt gewagt haben, hat natürlich viel mit der Coronavirus Pandemie zu tun. Pierre Hansen hatte in der Vergangenheit Song Ideen – „Schnipsel“, wie er sagt – auf dem Rechner gesammelt. Das meiste sei noch unausgegoren gewesen, aber ihmsei immer klar gewesen, dass dort eine Menge drinsteckt, wenn er sich mal wirklich dransetzen würde, sagt er. Den Impuls dazu brachte schon der erste Lockdown im Jahr 2020 – zunächst nur für einen Song. Doch ein NRWKünstlerstipendium sei der entscheidende Punkt gewesen, daraus dann tatsächlich ein ganzes Album zu machen, das dann im Zuge des zweiten Lockdowns Anfang dieses Jahres und in den Folgemonaten sukzessive entstanden ist. Die insgesamt elf Stücke hat Pierre Hansen in seinemHeimstudio hauptsächlich amComputer entwickelt. Ausgangspunkt sind melancholische Melodien, die zunächst am Klavier entstanden sind. „Es muss immer eine Zerbrechlichkeit haben oder Spannung. Sonst ist es nur Unterhaltung“, sagt Hansen. DieMelodien unterlegt er dannmit abwechslungsreichen, getragenen Beats und bettet sie ein in eine Landschaft aus Klängen, deren Ursprung meist gar nicht mehr zu erkennen ist. Knister Knurpsel Elektronica trifft auf flächige Synthesizer, immer wieder sind (verfremdete) Streicher zu hören. Sascha Mans hat zu den meisten der Songs den Bass und für einen auch Gitarre beigesteuert. Es sind neben einigen Schlagzeug Elementen quasi die einzigen live eingespielten Instrumente. Dass die Stücke mitunter ein geradezu cineastisches Panorama entwerfen, kommt nicht von ungefähr: Hansen ist einerseits ein großer Filmliebhaber und hört auch gerne Filmmusik, andererseits denke er beimMusikmachen oft in Bildern. Fischer und Hansen bewegen sich in einem Referenzrahmen, der von TripHopBands wie Massive Attack und Portishead über Depeche Mode bis hin zu den Indietronic Experimenten von The Notwist reicht und auch 80er Bezüge herstellt. Dennoch kreiert das Duo seinen eigenen Sound, wozu vor allem auch Fischers Stimme beiträgt. Ihr imklassischenGesang geschulter Sopranwirkt in dempopmusikalischen Umfeld ungewöhnlich und fügt sich doch ganz geschmeidig in das Gesamtklangbild. Lockdown förderte Kreativität Dazu hat die Sängerin Texte aus der Mitte des Lebens zu existenziellen und essenziellen Fragen geschrieben, die die Pandemie aufwirft. Da geht es etwa umden Traumvon fernen Ländern, umSchlaflosigkeit und eine Kindheitmit allen Freiheiten. „Ich habe mich vorher nie getraut, einen Text zu schreiben, zu dem ich auch stehen kann“, sagt Christina Fischer. „Der Lockdown hatmir ermöglicht, diese Grenze zu überschreiten.“ Nun ist es also da, dieses Debütalbum aus dem Nichts, das Toningenieur Patrick Leuchter in seinem Kölner Studio abgemischt und gemastert hat. Ob Fischer undHansen ihreMusik auch live spielenwerden, ist noch nicht ganz klar. „Wenn, dann auf keinen Fall im klassischen Rahmen einer Band auf der Bühne“, sagt PierreHansen. Außerdem bleibe abzuwarten, was die Pandemie möglich mache. Das Zeug, sich damit ein Publikum zu erspielen, haben die Songs aber allemal. „First Album“ von Fischer undHansen erschien im Dezember und ist auf allen gängigen Streamingdiensten verfügbar. Zudemkann das Albumauf CDund zumDownload auf der Internetseite des Duos erworben werden. \ ↗fischerundhansen.de Das Aachener Duo Fischer und Hansen legt ein überraschendes Debütalbum vor. Foto: Achim Schäfer „First Album“ von Fischer und Hansen erscheint am 11. Dezember und ist ab dann auf allen gängigen Streamingdiensten verfügbar. Zudem kann das Album auf CD und zum Download auf der Internetseite des Duos erworben werden. Aktuell arbeiten Fischer und Hansen an einer neuen Single und an einem Konzept um die Musik des Albums für LiveAuftritte weiter zu entwickeln. \ ↗fischerundhansen.de AM RANDE musik Songs aus der Mitte des Lebens Aachener Duo Fischer und Hansen legt ein überraschendes Debütalbum vor. Von Christian Rein

musik 13 lokale helden I Aachener PostpunkComeback lokale helden II Isolation als Kreativschub Das Aachener Aventura Quartett veröffentlicht sein erstes Album „Soul & Mind“. Werner Hüsgen ging es wie vielen: Als Musiker brachen ihm coronabedingt Konzerte weg, Projekte wurden verschoben oder gar beerdigt und auch das gemeinsame Spielen entfiel monatelang aufgrund der Kontaktbeschränkungen. Material für ein AkustikJazzAlbum lagen fertig in der Schublade und plötzlich ging alles ganz schnell: Der Altund Sopran Saxophonist und Bandleader findet in den motivierten Kollegen Sebastian Scobel (Piano), Werner Lauscher (Bass) und Simon Busch (Schlagzeug) kongeniale Mitmusiker, die die sieben Songs von „Soul &Mind“ zu einer besonderen Produktion machen. Hüsgens Kompositionen breitenmelodische Harmonien aus, die Rhythmussektion swingt präzise, mit Werner Scobel am Piano hat der Saxophonist einen solistisch kongenialen Instrumentalisten in seinen Reihen. Ein Song wie „Stille“ ist inklusive Kontrabasssolo kontemplativer Jazz par excellence und traditionelle Muster aus dem Cool Jazz, Be Bop, der Bossa Nova fließen spielerisch ins Ensemblewerk ein, welches gleichzeitig den Instrumenten viel Luft zum Atmen lässt. \ rm 9.4. Releasekonzert:“Soul & Mind“ 20 Uhr, Klangbrücke ↗wernerhuesgen.de/aventura-quartett Als Punk und NewWave Ende der 70er, Anfang der 80er Jahre über Europa fegte, da war auch in Aachen eine kleine Szene aktiv. Man traf sich im Hauptquartier, in den neonröhrenbestrahltenKneipen undClubs wie UKW, KaDeWe, dem Raumfrisch oder Bayou Cafe. Die Bands hießen Neon Kits (1978 80), Sport im Westen (198197) oder Der Verdacht (1980 bis heute). Mike Schumacher war zum Beispiel Schlagzeuger in allen drei Bands. Auf einer Geburtstagsfeier fiel dann der Entschluss nochmals gemeinsam für eine EP ins Studio zu gehen. Sieben Titel haben die The Fact genannten (Man de Jounette, Stefan Schölzel, Brigitte Schillings und Mike Schumacher) im Aachener Pink Noise Studio aufgenommen. Eine runde Geschichte für Fans des etwas dunklen Post Punk/NewWave. Anspieltipp: „Groomed“. \ rm Kontakt Mike Schumacher Tel.: 0179-1242017 Als The Fact haben alte Bekannte der Aachener Szene der frühen 80er eine neue EP veröffentlicht. Zurück ins Studio – The Fact erinnern an die frühen 80er. Foto: Max Schölzel Aventura Quartett Foto: Anastasia Alary Secondhand-Laden WABe e. V. Aachen Mode, Bücher, Re- und Upcycling Kleinkölnstraße 18, 52062 Aachen Mo.–Fr. 10.00–18.00 Uhr Sa. 10.00–16.00 Uhr 02 41/47 59 99 17 @ breitseite@wabe-aachen.de breit.seite www.wabe-aachen.de ,Q

musik 14 Februar 2022 clubkultur Rettet die Liveclubs! 32 kleine Oden an den Untergrund Eine schöne Idee. Mehr als 30 Musiker schreiben einen kleinen Text über ihren Lieblingsclub oder eine Anekdote aus ihrem Tourleben. Zusammengefasst auf 270 Seiten und von Marc Huttenlocher und Sebastian Schwaigert herausgegeben, dient das Büchlein im A5 Format dem Anliegen, mit den gestifteten Honoraren der hier versammelten Texte, die Bundesstiftung Livekultur zu unterstützen – qua also dem in den Corona Jahren arg malträtierten Pflänzchen Clubkultur wieder zu neuer Blüte zu verhelfen. Die Texte changieren zwischen lustig anekdotisch, literarisch anspruchsvoll bis geschwätzig. Aber mit Ausnahme der Autoren und Kolumnisten Frank Goosen, Oliver Uschmann, Markus Kavka und Thorsten Nagelschmidt (Autor und Mitglied der Band Muff Potter) sind es im Gros eben Musikerinnen und Musiker, die hier das große Ganze unterstützend ihre Zeilen abliefern. Dabei sind Mitglieder der Bands Slime, Strom & Wasser, Broilers, Die Goldenen Zitronen, Klee, Emil Bulls, Monster of Liedermaching, die Singer/Songwriter GötzWidmann, DianeWeigmann, Johanna Zeul. Und derMusiker Philip Bradatsch dankt in seinemText auch „SteffiundRory aus demWild Rover“ in Aachen! \ rm Potzblitz – 31 + 1 erleuchtende Liebeserklärungen an meinen Liveclub. Ubooks 14,95 Euro musikpreis Unterstützung Neuer Spielstättenförderpreis für die GZM e.V. Im Juni letzten Jahres wurde die städtische Spielstätte Klangbrücke – nein, nicht corona bedingt, sondern wegen veralteter Lichttraversen im Saal geschlossen. Die Gesellschaft für zeitgenössische Musik (GZM e. V.) sah und sieht sichweiterhin gezwungen, ihr Programm anderweitig unterzubringen. Eine positive Bilanz zieht der Verein beim ausgelagerten „InFront Festival“, welches Ende letzten Jahres imDepot stattfand. Andere Veranstaltungenwurden direkt in den Ballsaal im Alten Kurhaus verlegt oder mussten ganz abgesagt werden. Aber der Mühe Lohn wurde anderweitig entsprochen: Zum wiederholten Male erhält die GZM den Spielstättenprogrammpreis des Landesmusikrats NRW, der mit immerhin 12.000 Euro dotiert ist und den wenigen wichtigen Spielstätten für Jazz und Neue Musik in NRW eine große Unterstützung ist. Die geplantenKonzertemit demTrio Abstract (5.2.) und Tales fromtheWoodenKingdom(12.2.)findenwie geplant statt – dann aber im Ballsaal nebenan imHaus. Tales from the Wooden Kingdom mit dem Cologne Contemporary Jazz Orchestra ist eine weitere musikalische Großtat des Kölner Saxophonisten und Komponisten Heiner Schmitz (u. a. Jazzkantine), der bereits im Januar 2018 mit seinem Opus über die Sieben Todsünden von der GZMinAachen engagiert wurde. \ rm Ab April wieder offen? Die Klangbrücke Foto: Harald Krömer Wer sich als Band im Klangumfeld von Mazzy Star Velvet UndergoundKaren Dalton bewegt, der braucht schon ein gehöriges Maß an Originalität, um sich von den Vorbildern abzuheben. Oder so eine fantastische Sängerin wie Nadja Carolina, die das unterkühlte, kontrollierte Timbre beherrscht und den Hörer tief in die Songs zieht. Dazu liefert die nicht minder tolle Band abwechslungsreiche, aber stets minimalistische Soundskizzen. Und nicht zuletzt sorgt Max Braun, wie auch schon bei BRTHR, für einen luftig klaren Sound. Eine ziemlich tolle Kombination das alles, und es fällt schwer, aus diesemso einheitlich gutenAlbumeinen Favoriten zu benennen. Aber natürlich ist „Blossoms“mit seinen träumendenGitarren undNadja Carolina inNicoTonalität schon ein guter Einstieg in die Soundwelt dieser bemerkenswerten Band. \ kk Eine wechselhafte Karriere hat der Münchner Jesper Munk bereits hinter sich. Als 17Jähriger entdeckt er den Blues, spielt dazu einemehr als ordentlicheGitarre und offenbarte auch die dem Genre anhaftende Reibeisenstimme. Ab demdrittenAlbum„Favourite Stranger“ wechselt Munk abrupt seinen Stil, zeigt mehr Emphase für Soul und Jazz, tendiert imSound aber eher als Epigone von Radiohead. Dass erMusikstile nachGusto für sich ändern kann, dokumentiert auch „TapedHeart Sounds“.Munk überrascht erneut mit einer uneindeutigen Stimmlage. Die Songs, die er mit seiner Band „The Cassette Heads“ und drei wechselnden Gastsänger im warmen Vintage Sound intoniert, sind entweder Americana Klassiker von J. J. Cale oder Hank Williams sowie der sicherlich nicht unbeschwerte Versuch, sich an den Frank Sinatra Monolithen „Smoke Gets in your Eyes“ oder den langsamen Soulschieber „I’d Rather Go Blind“ von Esther James heranzuwagen. Das ist alles nicht schlecht, aber man bekommt den Eindruck, dass Jesper Munk, noch keine 30 Jahre alt, nicht so richtig weiß, wo er in Zukunft hin will. \ rm Erneut wählt der in Lissabon beheimatete João Lencastre Musiker aus Europa und Nordamerika und präsentiert ein neues Kapitel seiner Band „Communion“ – ein Oktett. „Unlimited Dreams“, sein bisher ehrgeizigstes Werk, verbindetmusikalische Kulturen, die als Komponist nicht leicht zu kombinieren sind. João entwirft ausgehend vonDrums und Piano Arrangements, bei denen sich Jazz,Metal, Klassik, elektronischeMusik und Afrobeat auf natürlichste Weise Händchen halten. „Unlimited Dreams“ spinnt ein schimmerndes Netz aus elektroakustischem Sound, das manchmal unglaublich zart und dann wieder tödlich effektiv daher kommt. Die mittelschwere Strecke, ohne Wegweiser und reichlichHöhenmetern ermöglicht wundervolle Fernblicke. \ Z’kay „Gallipoli“ erschien 2019 und gilt als bestes von bisher sechs Beirut Alben. Das hinderte Beirut Mastermind Zach Condon nicht an demPlan, inZeiten des Lockdowns ein paar ältere EPs zu einem neuenAlbumzusammenzustellen. Aber als er seine Festplatten nach musikalischemMaterial durchwühlte, wurde er doch mehr fündig als er erwartet hatte. „Artifacts“ ist eine auf 26 Tracks angewachsene Reise durch seine musikalische Sozialisation, die wenig Grund zum Mäkeln gibt. „In jenen Jahrenfiel es mir schwer, die Songs mit Gesang zu versehen, und aus Angst, Stress und Selbstzweifeln habe ich einen Großteil der Musik aus dieser Zeit in diesemTeil der Sammlung gestrichen. Seitdemhabe ich einige dieser alten Songs in einem anderen Licht wiederentdeckt“, erklärt ZachCondon das Zustandekommen dieser lohnenden Compilation. \ rm Digital ab 28.1., CD/LP am 4.3.2022 Auch das vierte Album von The Band kommt zu neuen Ehren: Nach „Music From Big Pink“, „The Band“ und „Stage Fright“ gibt es jetzt „Cahoots“ aus dem Jahr 1971 in edler Aufmachung. Aktuell als Doppel CD mit dem eigentlichen Album plus Bonus Tracks und einer CD mit Live Aufnahmen aus dem Pariser Olympia. 2022 erscheint dann noch eine erweiterte Deluxe Edition. „Cahoots“ galt als das schwächste der bis dahin erschienenenAlben der kanadisch amerikanischen Band mit ihrem ganz eigenen Stilmix aus Blues, Soul, Rock und Country. Das war sicher dem phänomenalen Start der Formation umGitarrist und Songwriter Robbie Robertson geschuldet. Zu Unrecht wurde „Cahoots“ hintangestellt. Die Songs – von „Life Is ACarnival“ über BobDylans „When I Paint My Masterpiece“ bis hin zum „Shoot Out In Chinatown“ – haNEUETONTRÄGER The Band Cahoots – 50th Anniversary Edition Capitol/Universal Music ●●●●○ Jesper Munk Taped Heart Sounds Billbrook Rec./Wordandsound/ Al!ve ●●●○○ João Lencastre’s Communion Unlimited Dreams cleanfeed ●●●●○ Carolina Lee Haunted Houses s/r ●●●●○ Beirut Artifacts Pompeii Rec./Cargo ●●●●○

RkJQdWJsaXNoZXIy MTk4MTUx