Kinderzeitung

Hereinspaz ier t 2 W ie stellt ihr euch denHerbst musikalisch vor? Laut? Mit viel Schlagzeug und Re- gengeräuschen? Oder eher warm und gemütlich? Der Geiger Antonio Vivaldi hat sich diese Frage auch ge- stellt. Er wurde 1678 in Venedig ge- boren – das ist über 300 Jahre her – und starb 1741 in Wien. Er konn- te nicht nur hervorragend Geige spielen, sondern auch schöne Mu- sik schreiben. Menschen, die das tun, nennt man Komponisten. Vi- valdi hat ganz viele Stücke kompo- niert, vor allem für die Geige. Seine wohl bekannteste Komposition – so nennt man Stücke, die ein Kompo- nist schreibt – ist „Die vier Jahres- zeiten.“ Davon hast du vielleicht so- gar schon gehört. Für jede Jahres- zeit hat Vivaldi ein „Konzert“ ge- schrieben. Das ist eine besondere Form von Musikstück. Jedes die- ser Konzert besteht aus drei Tei- len. Die nennt man in der Sprache der Musiker auch „Sätze“. Vier Kon- zerte, jedes mit drei Sätzen, macht in Summe zwölf einzelne Stücke! Jeder Satz beschreibt eine Sa- che, die typisch für die Jahreszeit ist und der Herbst ist be- sonders spannend. Wenn du den ersten Satz hörst, fragst du dich viel- leicht, warum der so fröhlich ist. Vielleicht hättest du zuerst an den Sommer gedacht, an die Gro- ßen Ferien, wenn du lange aufbleiben kannst und das Frei- bad mit Pommes und Eis lockt. Früher war für die Menschen der Herbst aller- dings viel mehr die Jahreszeit zum Feiern. Denn es war auch Ernte- zeit, endlich gab es wieder Essen im Überfluss. Mit seinem Stück möch- te Vivaldi einen fröhlichen Abend unter Bauern beschreiben. Viel- leicht hörst du dir das Stück ja mal an und stellst dir die fröhlichen Bauern vor. Wenn du noch mehr aus „Die vier Jahreszeiten hörst, dann hörst du auch den klirrend kalten Winter, zwitschernde Vö- gel und plätschernde Quellen im Frühling und laute, wil- de Sommergewitter. Viel Spaß! Der Herbst auf einer Geige D och auch wenn das Wetter nun nicht mehr ganz so gut ist, heißt das nicht, dass ihr im Herbst nicht auch drau- ßen etwas erleben könnt. Zu Hause rumtollen ist zwar toll. Besonders wenn es regnet und die Straßen nass und rutschig sind, macht es nicht immer ganz so viel Spaß, auf der Straße zu spielen. Aber sicherlich wollt ihr mit euren Freunden oder Geschwistern auch außerhalb der eigenen Wohnung spannende Sachen er- leben. Schließlich stehen ja bald die Herbst- ferien an, wo ihr noch mehr Zeit als sonst mit euren Liebsten verbringen könnt. In dieser Zeitung erfahrt ihr, was für spannende Spiele auch bei kälteren Temperaturen beispielswei- se im Wald möglich sind. Ist euch auch auf- gefallen, dass es im Herbst am Morgen später heller und am Abend früher dunkler wird als imSommer? Das hat zumeinenmit der Sonne zu tun, die für die Lichtstrahlen und die Wär- me sorgt. Das hat zum anderen aber auch mit demPlaneten zu tun, auf demwir leben. Denn die Erde bewegt sich die ganze Zeit imUniver- sum und kreist dabei um die Sonne. Außer- dem dreht sich unser Planet jeden Tag auch um die eigene Achse, quasi so, als würdet ihr euch einmal komplett im Kreis drehen. Was diese Bewegungen und Drehungen mit dem Sonnenlicht zu tun haben und warum am 27. Oktober die Uhren umgestellt werden, erkläre ich euch auf der Panoramaseite. Ich hoffe, ihr hattet einen tollen Sommer und konntet bei dem schönen Wetter viel Zeit mit euren Freunden und der Familie verbringen. In den vergangenenWochen ist esnunetwaskältergeworden: DerHerbst istda! Liebe Kinder Viel Spaß beim Lesen! Karlo Clever Der italienischeMusikerAntonioVivaldi hat vor fast 300Jahrenein Musikstückgeschrieben, das „Dievier Jahreszeiten“heißt.Darin kannstduhören,wie für ihnderHerbst geklungenhat. IMPRESSUM KarlosKinderzeitung Verlag: Zeitungsverlag Aachen GmbH Dresdener Straße 3 52068 Aachen Tel.: 0241/ 5101-0 Druck: Euregio Druck GmbH Dresdener Straße 3 52068 Aachen VerantwortlichfürdenInhalt: im Sinne des Landespresse- gesetzes NRW: Thomas Thelen Anschrift siehe Verlag Verantwortlichfürden Anzeigenteil: Jürgen Carduck Anschrift siehe Verlag Kontakt: karlo@zeitungsverlag-aachen.de oder Tel.: 0241/ 5101-419 RedaktionundFotos: Eva Onkels, Kim Statzner, Anke Capellmann, Anne Schröder, Kristina Toussaint, Lars Voßen, dpa, Imago, colourbox Antonio Vivalidi komponierte für jede Jahreszeit drei Stücke.

RkJQdWJsaXNoZXIy MTk4MTUx