Grillen & Chillen

Ein Produkt aus dem Foto: ©Alexander Raths | ©AntonioDiaz - stock.adobe.com Unsere Partner GRILLEN &CHILLEN 27.05.2022 Anzeigen-Sonderveröffentlichung

2 GRILL-MAGAZIN Liebe Leserinnen und Leser, nirgends in Europa wird so viel gegrillt wie in Deutschland. Fast 70 Prozent der Deutschen heizen ihren Grill häufiger als fünfmal im Jahr an. Gar nicht so oft, war mein erster Gedanke, als ich diese Statistik gesehen habe. Bei mir brutzelt es auf dem Rost im Sommer oft mehrmals pro Woche. Denn Grillen ist Chillen. Und das möchte das Dreiländerschmeck-Team Ihnen mit dieser Beilage wieder ans Herz legen – mit neuen Ideen für gemütliche Grillnachmittage mit Ihren Lieben. Unsere Rezepte bringen Ihnen wie gewohnt Zutaten und Gerichte aus unserer Region näher. Ein besonderes Geschmackserlebnis ist der Öcher Burger mit Sauerbraten-BBQ-Soße. Oder wie wäre es mit marinierten Lammkoteletts, oder Öcher Möhrengemüse mit Grillaromen? Zum Grillnachmittag gehören auf jeden Fall auch Salate: Besonders beliebt ist aktuell der Coleslaw, ein amerikanischer Krautsalat, der seine Ursprünge bei unseren niederländischen Nachbarn hat. Bodenständig, aber nicht weniger lecker, ist der Eifeler Buureschlaat. Und zum Start empfehlen wir als Fingerfood Würstchen im Schlafrock. Alle Gerichte sind wie immer von unseren Dreiländerschmeck-Köchinnen Anja Henn und Katja Esser ausgesucht und zubereitet worden. Außerdem haben wir für Sie ein paar Tipps vom Profi: Auf Seite 7 erfahren Sie, wie ein Steak vom Grill perfekt gelingt. Auf Seite 14 gibt es köstliche neue Ideen für Rubs und Marinaden. Wer gerne in großer Runde schlemmt und chillt, sollte sich die Mitte dieses Grill-Magazins besonders gut anschauen. Dort präsentieren wir wieder die schönsten Grillplätze aus unserer Region. Genug der Vorrede: Lassen Sie sich inspirieren, machen Sie es sich draußen gemütlich, genießen Sie die Grillsaison mit Ihren Lieben! Yvonne Charl Verlag: Medienhaus Aachen GmbH Dresdener Str. 3 52068 Aachen Geschäftsführer: Andreas Müller Redaktion: Thomas Thelen Chief Content Officer Verantwortlich für den Inhalt i. S. d. §8 Ans. 2 Landespressegesetz NRW Anzeigen: Leiter Werbemarkt Verantwortlich für Anzeigen i. S. d. §8 Ans. 2 Landespressegesetz NRW Druck: Euregio Druck GmbH Dresdener Str. 3 52068 Aachen Impressum Sonderbeilage Grill-Magazin Jetzt mitmachen! Schicken Sie uns Ihr bestes regionales Rezept per Mail (rezepte@dreiländerschmeck.de), unter www.dreiländerschmeck.de/mitmachen oder per Post an: Medienhaus Aachen GmbH Redaktion Dreiländerschmeck Dresdener Straße 3 52068 Aachen Bitte Name, Adresse und Telefonnummer nicht vergessen. Mit der Übermittlung Ihres Textes bestätigen Sie, dass Sie die Urheberrechte besitzen und der Veröffentlichung zustimmen. Datenschutzhinweise unter: medienhausaachen.de/datenschutz Ein Produkt aus dem AACHEN DAS BESTE AUS DER REGION Übrigens: Noch mehr Rezepte für das ganze Jahr gibt es in unserem Kochbuch, das im Herbst 2020 erschienen und im Buchhandel sowie bei uns im Medienhaus erhältlich ist. Neue Rezepte und Tipps verschicken wir jeden Mittwoch kostenlos als Newsletter per E-Mail: www.dreiländerschmeck.de/newsletterabo Foto: Yvonne Charl Die beiden Dreiländerschmeck-Köchinnen Anja Henn (links) und Katja Esser haben die Rezepte für diese Beilage ausgesucht und kreiert. 100% Schweinefleisch, 0% Antibiotika Aus Freilandhaltung WENIGER ist MEHR bewußter fleischkauf schenkt mehr genuss. errards Fleischerei aachener meisterbetrieb seit 1963 HARTMANNSTRASSE 16 52062 AACHEN TEL.: +49 (0) 241-34929 INFO@GERRARDS-FLEISCHEREI.DE WWW.GERRARDS-FLEISCHEREI.DE WWW.HUETTE16.DE

3 GRILL-MAGAZIN Dauer: 35 Minuten Portionen: 4 Schwierigkeitsgrad: einfach Zutaten • 1 Paket frischer Blätterteig aus der Kühltheke • 1 Glas Mini-Wiener • 1 Ei Manchmal soll es schnell und einfach gehen und trotzdem die Gäste begeistern. Bei diesen Würstchen im Schlafrock ist das garantiert. Sie kommen als Mini-Variante daher und sind ein toller Grillspaß, auch für Große. Man kann sie herrlich dippen und mit einem Happen im Mund verschwinden lassen. Das perfekte Fingerfood für jede Sommerparty. Dreiländerschmeck-Köchin Anja Henn empfiehlt, eine Menge verschiedener Saucen zum Dippen dazu bereit zu stellen. Kleines Fingerfood zum Dippen kommt immer gut an. Mini-Würstchen im Schlafrock Foto: Anja Henn 1. Den Grill auf etwa 200 Grad aufheizen, einen Pizza- oder Brotbackstein hineinlegen und ebenfalls vorheizen. 2. Die Würstchen in einem Sieb abtropfen lassen und anschließend mit Küchenkrepp gut abtupfen. 3. Den Blätterteig abrollen und mit einem Pizzaroller in etwa 1,5 Zentimeter breite Streifen schneiden. 4. Jetzt die Würstchen in die Blätterteigstreifen einwickeln. Dabei darauf achten, dass die Streifen sich ein wenig überlappen und das Würstchen so wenig wie möglich herausschaut. Man kann hierbei ordentlich wickeln oder auch kreuz und quer. Ist das ganze Würstchen verpackt, schneidet man den Blätterteigstreifen einfach ab und benutzt den Rest für das nächste Würstchen. 5. Ist alles verarbeitet, ein Ei aufschlagen, gut verquirlen und alle Päckchen damit rundherum einpinseln. 6. Jetzt geht es auf den Grill. Alle Blätterteigwürstchen werden auf den Pizzastein gelegt und von beiden Seiten bei geschlossenem Deckel jeweils drei bis fünf Minuten ausgebacken. Das kann je nach Temperatur des Grills mitunter schnell gehen. Also bitte zwischendurch prüfen! Zubereitung Stöbern Sie in unserer großen Grillabteilung! Wenneinfach alles stimmt . . . GRILLLEN & CHILLLEN! Gemeinsam die Zeit genieoen! Auf der Hüls 140 · 52068 Aachen · Tel. (0241) 16 24 35 erstes-aachener- gartencenter.de " ! Die Auch sonntags: 10–15 Uhr!

4 GRILL-MAGAZIN DAS BESTE AUS DER REGION ESCHWEILER Dauer: 60 Minuten Portionen: 4 Schwierigkeitsgrad: einfach Zutaten Für die Soße: • 100 Gramm Sellerie • 1 mittelgroße Möhre • 1 Zwiebel • 150 Gramm durchwachsenen, geräucherten Speck • 2-3 Esslöffel Öl • 3 Esslöffel Tomatenmark • 50 Milliliter Rotweinessig • 1 Lorbeerblatt • 10 Pfefferkörner • 100 Milliliter Apfelsaft • 300 Milliliter Rotwein • 2-3 Printen • 1 Teelöffel Räucherpaprika • Salz und Pfeffer • Zucker nach Belieben • 1 Esslöffel Speisestärke Für den Rotkohlsalat: • 200 Gramm Rotkohl • 1 Lauchzwiebel • 1 Esslöffel Apfelessig • 1 Esslöffel Olivenöl • ½ Teelöffel Salz • ½ Teelöffel Zucker • Pfeffer Für den Burger: • 4 Brioche Burger Buns • 4 Rindfleisch Burger-Patties • 4 Tomatenscheiben • 4 Scheiben Cheddar • Mayonnaise Sauerbraten geht nur im Winter? Stimmt nicht ganz. Anja Henn hat eine BBQ-Soße mit unserem beliebten Öcher Sauerbratengeschmack kreiert. In ihr verbinden sich die bekannte Sauerbratensäure und Printenaroma mit rauchigem Grillgeschmack. Das Ganze passt bestens zu einem Burger mit knackig frischem Rotkohlsalat. Eine geniales Sommerrezept für alle, die Sauerbraten in der warmen Jahreszeit vermissen. Soße und Salat werden selbst gemacht, die Patties und Brioche Burger Buns dürfen ausnahmsweise fertig gekauft werden. Ein Burger mit Rotkohl, Sauerbratensoße und Cheddar ist ein besonderes Geschmackserlebnis. Burger mit Öcher-Grill-Soße Foto: Anja Henn 1. Für den Rotkohlsalat den Rotkohl putzen und fein schneiden, die Lauchzwiebel waschen und in Ringe schneiden. Aus allen übrigen Zutaten ein Dressing mixen und anschließend Rotkohl, Lauchzwiebel und Dressing gut mischen und ziehen lassen. 2. Den Sellerie und die Möhre putzen und würfeln. Die Zwiebel schälen und würfeln. 3. Den Speck in grobe Stücke schneiden. 4. Öl in einem schweren Topf erhitzen und Möhre, Sellerie, Zwiebeln und Speck darin scharf anbraten. 5. Die Hitze reduzieren und das Tomatenmark kurz mit anschwitzen. 6. Anschließend mit Rotwein ablöschen und einköcheln lassen. 7. Das Lorbeerblatt und die Pfefferkörner zugeben. Den Apfelsaft angießen und ebenfalls einköcheln lassen. 8. Jetzt den Rotwein nach und nach angießen und immer wieder einköcheln lassen. 9. In der Zwischenzeit die Printen klein bröseln und mit dem Räucherpaprikapulver in den Topf geben. Das Ganze muss jetzt etwa 30 Minuten leise köcheln, damit sich alle Aromen gut miteinander verbinden. 10. Zum Schluss wird die Soße abgeseiht und mit Salz, Pfeffer und Zucker abgeschmeckt. Das Salz-SäureSüße Verhältnis sollte ausgewogen sein. Wenn die Soße zu dünn ist, kann man sie mit in kaltem Wasser verrührter Speisestärke abbinden. Hierbei schrittweise herantasten, bevor die Soße zu dick wird. Sie sollte dabei köcheln. 11. Nun die Soße abkühlen lassen und die Burger-Patties grillen. Dabei den Cheddar nach dem Wenden obenauf legen. 12. Zum Schluss aus Buns, Patties mit Cheddar, Tomaten, Rotkohlsalat, Soße und Mayonnaise Burger zusammenbauen. Zubereitung Damit alles passt. AUS ALT MACH NEU KÜCHENMODERNISIERUNG WIR BERATEN SIE! MÖBEL HERTEN · Langerwehe · 02423/9400-0 info@moebel-herten.de · www.moebel-herten.de

5 GRILL-MAGAZIN DAS BESTE AUS DER REGION STOLBERG Dauer: 30 Minuten (+ 8 Stunden Ziehzeit) Portionen: 4 Schwierigkeitsgrad: einfach Zutaten • 320 Gramm Weißkohl • 1 große Möhre • 1 kleine Zwiebel • 1 Bund Schnittlauch Für das Dressing: • 2 Esslöffel Zucker • 50 Gramm Mayonnaise • 50 Milliliter Buttermilch • 1 Esslöffel Weißweinessig • 1 Esslöffel frisch gepresster Zitronensaft • 1 Teelöffel edelsüßes Paprikapulver • 1/2 Teelöffel Senf • Salz und Pfeffer „Coleslaw“ wird oft als amerikanischer Krautsalat bezeichnet, dabei kommt das Gericht ursprünglich aus den Niederlanden, ist also ein echter Klassiker aus dem Dreiländereck. Angeblich haben niederländische Auswanderer den Salat nach Amerika gebracht. Neben Weißkohl gehört auch Möhre hinein - und ein cremiges Mayonnaise-Dressing darf nicht fehlen. Im Coleslaw erlebt der Weißkohl, rheinisch „Kappes-Schlaat“, im Moment eine kleine Renaissance und erfreut sich großer Beliebtheit. Hört sich amerikanisch an, wurde aber in den Niederlanden erfunden: Krautsalat mit Möhre. Cremiger Kappes-Schlaat mit Möhre Foto: Anja Henn 1. Zunächst Kohl und Möhre waschen und beides in dünne Streifen reiben. Die Zwiebel schälen und sehr fein würfeln. 2. In einer Schüssel Weißkohl, Möhre und Zwiebelwürfelchen vermengen. 3. Alle Zutaten für das Dressing in einer zweiten Schüssel verquirlen. Nach Belieben mit Salz und Pfeffer abschmecken, zur Rohkost in die große Schüssel geben und gut mischen. 4. Die Schüssel abdecken und den Salat zum Durchziehen etwa acht Stunden in den Kühlschrank stellen. Vor dem Servieren nochmal mit Salz und Pfeffer abschmecken und klein geschnittenen Schnittlauch unterheben. Zubereitung  ausgefallene Cuts vom Ardenner Bauernschwein  Dry Aged Beef/Pork aus der Region  Wildfleisch grillfertig vorbereitet  große Vielfalt an Würstchen, Steaks und anderen Spezialitäten Dechant-Brock-Straße 17 • 52224 Stolberg-Mausbach www.metzgerei-scholl.de Z0 24 02 / 7 15 10 Schauen Sie unseren Film auf unserer Facebook-Seite, wie man ein Tomahawk-Steak richtig auf einem Gasgrill zubereitet. martino winkens Zuverlässiger Partner für die Gemeinschaftsverpflegung Werksverkauf Ständig wechselnde Angebote aus der aktuellen Produktion: Aufschnitt, Wurstwaren, Frischfleisch, Fertigprodukte, Würstchen und Grillfleisch. Martino Winkens Wurst- und Fleischwaren Wallonischer Ring 1, 52222 Stolberg, Tel.: 024 02/102 0945 E-Mail: info@wurst-winkens.de www.wurst-winkens.de Öffnungszeiten: Di.–Mi. 10.00 Uhr bis 15.00 Uhr Do.–Fr. 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr Sa. 08.00 Uhr bis 12.00 Uhr Regionale Sommerküche geht nicht ohne beste regionale Produkte Wir sind seit Generationen mit der Eifel verbunden – und das schmeckt man an unseren Fleisch- und Wurstprodukten von Tieren aus eigener Aufzucht und Landwirten aus der Region. Besuchen Sie uns mittwochs, freitags (14.00 bis 18.00 Uhr) und samstags (07.00 bis 13.00 Uhr) in unserer Metzgerei in Stolberg-Zweifall, Jägerhausstraße 12 oder auf den Wochenmärkten in Stolberg, Aachen, Herzogenrath, Düren und der Eifel. Mehr Infos zu uns und den Wochenmärkten unter: www.fleischerei-bungenberg.de @fleischerei_bungenberg Fleischerei Bungenberg Tel.: 02402/7637785

6 GRILL-MAGAZIN DAS BESTE AUS DER REGION HERZOGENRATH Dauer: 60 Minuten Portionen: 4 Schwierigkeitsgrad: einfach Zutaten • 1 Zwiebel • 700 Gramm Kartoffeln (vorwiegend festkochend) • 300 Gramm Möhren • 500 Milliliter Gemüsebrühe • 2 Lorbeerblätter • Muskat • 500 Gramm durchwachsener geräucherter Speck am Stück • 300 Gramm Pilze (große Champignons, Austernpilze oder Steinpilze eignen sich sehr gut) • Olivenöl • 2 Zweige Thymian • 2 Zweige Petersilie Möhren-Kartoffel-Eintopf kann man ganz einfach auf dem heimischen Herd machen. Aber es hat schon was für sich, den durchwachsenen Speck in dicken Scheiben neben dem Topf mit dem schmurgelnden Gemüse extra kross zu grillen. Benötigt wird dazu nur ein gusseiserner Topf mit Deckel oder einen Dutch Oven, der bei geschlossenem Deckel unter den Grill passt. Der Eintopf vom Grill wurde von Anja Henn zusätzlich verfeinert durch Pilze, die zuvor mit Öl, Salz und Thymianblättchen mariniert wurden. Die gleichmäßige Temperatur lässt sich am besten mit einem Gasgrill umsetzen. Rustikal und aromatisch: Kartoffel-Möhrengemüse mit Speck und Pilzen. Möhren-Kartoffel-Eintopf vom Grill mit krossem Speck und Pilzen Foto: Anja Henn 1. Den Grill vorheizen. Die Temperatur sollte etwa 150 Grad betragen. 2. Vom Speck die Schwarte abschneiden und in den Topf geben. Den Speck in etwa sieben Millimeter dicke Scheiben schneiden. Diesen Schritt kann man auch von Metzger erledigen lassen. Nur die Schwarte nicht vergessen! 3. Die Zwiebel schälen und fein würfeln. 4. Die Kartoffeln und Möhren schälen und in ca. einen Zentimeter große Würfel schneiden. 5. Die Pilze putzen und in etwa einen Zentimeter dicke Scheiben schneiden. Mit Olivenöl beträufeln, nach Geschmack salzen. Die Thymianblättchen von den Stielen zupfen und dazu geben. 6. Jetzt den Topf auf den Grill setzen und die Schwarte auslassen. Im Fett der Schwarte die Zwiebeln glasig dünsten. Sollte es zu wenig Fett sein, kann man noch etwas Öl zugeben. 7. Nun kommen Kartoffeln und Möhren in den Topf und werden mit der Brühe bedeckt. Den Lorbeer dazugeben, den Deckel des Topfs aufsetzen und den Deckel des Grills schließen. Alle fünf bis zehn Minuten durch Rühren überprüfen, ob das Gemüse nicht am Boden anbackt. Ansonsten muss die Hitze minimiert werden. 8. Das Ganze braucht etwa 20 Minuten. Das Gemüse sollte schön weich werden, so dass es beim Rühren ein wenig zerfällt und einige cremigstückige Konsistenz bekommt. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. 9. Danach den Topf vom Grill nehmen und Pilze und Speck auf dem Grill von beiden Seiten goldbraun grillen. 10. Den Speck in mundgerechte Stücke zerteilen und alles zusammen auf einem tiefen Teller anrichten und mit Petersilie bestreuen. Zubereitung Die Metzgerei Karl-Heinz-Müller GmbH lnh. Michael Kohnen Spezialgeschäft für Fleisch und Wurstwaren Hochwertiges Grillfleisch unter anderem: Dry-Aged-Rind-Iberico und Duroc Schweinefleisch, Salzwiesenlamm 52134 HERZOGENRATH • Kleikstraße 28 UST-ID: DE1217347 Telefon: 02406/3506 E-Mail: metzgerei-herzogenrath@web.de Mo.–Fr.: 07.30–19.00 Uhr, Sa.: 08.00–13.00 Uhr, So.: geschlossen M W ost-Wanted Grill-Paket ill ir bieten außerdem: i i 4 x Rostbratwurst 4 x Grillbauch 4 x Grillkotelett 2 x Lummersteaks ▪ Weitere Grillpaket-Angebote ▪ Qualitatives Grillfleisch & Wurstvielfalt ▪ Dry Aged gereiftes Beef ▪ Catering & Partyservice QUALITÄT – NACHHALTIGKEIT – REGIONALITÄT Geilenkirchener Str. 444 52134 Herzogenrath-Merkstein Telefon: 02406/61650 www.fleischerei-hellebrandt.de Mo. 07:30–13.00 Uhr Di.–Fr. 07.30–13.00 Uhr; 15.00–18.30 Uhr Sa. 07.30–13.00 Uhr info@metzgerei-hellebrandt.de VORSICHT HEISS! 134,90 €

7 GRILL-MAGAZIN 5 Profi-Tipps für das beste Steak der Welt Steaks zu grillen ist eine Wissenschaft für sich. Worauf muss man – neben gutem Fleisch–achten, damit das Ergebnis überzeugt? Experte Axel J. Nolden vom Deutschen Fleischer-Verband gibt fünf Tipps für das perfekte Steak: 1. Spannung: Fleisch sollten Sie mindestens eine Stunde vor dem Grillen aus dem Kühlschrank nehmen. «Damit der Temperaturunterschied nicht zu groß ist», erklärt Nolden. Das reduziert «Spannungen» im Grillgut. Nur so kann das Fleisch gleichmäßig garen und bleibt saftig. 2. Hitze: Der Grill muss heiß sein. «Damit sich die Fleischoberfläche schnell schließt. Denn dann kann sich eine leckere Kruste bilden und das Stück verliert keinen Fleischsaft», erklärt Nolden. Er rät auch, die Grillzange statt einer Gabel zu verwenden. So wird das Fleisch nicht trocken. Die optimale Temperatur hängt vom Grill und der Höhe des Rostes ab. Beim Holzkohlegrill sollte der Abstand zur Glut rund 10 Zentimeter betragen–und keine Flammen mehr sichtbar sein. Als Faustregel gilt: Beim Holzkohlegrill etwa 30 bis 40 Minuten warten, bis das Fleisch darauf darf. Ein Gas- oder Elektrogrill braucht etwa 10 bis 15 Minuten. Tipp: Grill-Experten testen den Garzustand niemals mit der Grillgabel, sonst verliert das Fleisch beim Reinstechen seinen Saft. 3. Garen: Verschiedene Fleischsorten haben unterschiedliche Garzeiten. Ob das Fleisch auf den Punkt gegart ist, kann ein Bratenthermometer verraten – es misst die Kerntemperatur in der Mitte des Fleisches. Je dicker ein Fleischstück ist, umso länger sollte es auf dem Grill bleiben, je nach Garstufe. Große, dicke Stücke sind bei einer Kerntemperatur: • von ca. 60 – 70 Grad rosa und • von ca. 75 – 85 Grad durchgebraten. Laut Fleischerhandwerk geht es auch ohne Thermometer! Drücken Sie vorsichtig mit dem Finger auf das Fleisch: Gibt das Steak stark nach und fühlt sich weich an, ist es noch roh. Je fester es ist, desto durchgebratener. 4. Warten: Durch scharfes Anbraten oder Grillen entsteht Spannung auf der Fleischoberfläche. Das fertige Fleisch sollten Sie vor dem Servieren kurz ruhen lassen. Tipp: Wer einen Kugelgrill hat, kann ein drei bis vier Zentimeter dickes Steak zunächst direkt über den heißen Kohlen platzieren – pro Seite je rund zwei Minuten. Dann das Fleisch auf dem Rost neben die Kohle legen und bei geschlossenem Deckel noch etwa zehn Minuten durchgaren. Dann ist das Steak im Kern noch rosa – also medium. 5. Aroma: Wer allen Gästen gleichzeitig ihr Steak servieren will, sollte das Fleisch kurz warm halten – beispielsweise in einer vorgewärmten Schüssel mit Deckel. «Fleisch schmeckt warm einfach besser», sagt Nolden. Denn dann kann es sein Aroma besser entfalten. Foto dpa-tmn Grill kaufen beim Experten! Lasst Euch in unserer riesigen – 365 Tage – Grillausstellung in Ruhe inspirieren! HOT STUFF DAS EVENT FÜR HERRENKULTUR BBQ| DRINKS | CARS | FASHION| CIGARS 11.06.22 Grüner Weg 106 | AC Eintritt frei | www.kuechen-kochs.de

8 GRILL-MAGAZIN Auch im idyllischen Solchbachtal in Zweifall wartet eine Grillhütte auf Bewohner der Kupferstadt und andere, die gerne draußen mit Freunden und Familie schmausen und eine gute Zeit verbringen wollen. Die Hütte, umringt von Bäumen auf einer Wiese gelegen, kann bei der Stolberg Touristik angemeldet werden: 02402/999 00 81. Eine ideale Location bietet auch die Grillhütte des TSV Donnerberg, wo kleine und große Gruppen mitten im Grünen gesellig zusammenkommen können. Wer die Hütte mieten möchte, kann sich unter 0172/7515850 (auch per Whatsapp) melden. Stolberg Foto: Silvia Schell 9 Es geht raus ins Grüne: Grillplätze in unserer Region Wer in größerer Runde oder mit dem Verein ein Grillfest feiern möchte, findet in unserer Region eine große Auswahl an Grillplätzen, die überwiegend in der Natur und teils sogar am Wasser gelegen sind. Von Monschau bis Baesweiler, von Selfkant bis Erkelenz, von Heimbach bis Titz – überall brutzelt und duftet es, wenn Freunde und Familien zusammenkommen, um in geselliger Runde Sonne und Grillgut zu genießen. Wo sich Würstchen, Kotelett und Gemüse vortrefflich auf den Rost legen lassen, soll die kleine – keinesfalls vollständige – Auswahl auf dieser Seite zeigen. Wer einen Grillplatz für einen schönen Nachmittag im Grünen oder auch eine Feier sucht, kann hier fündig werden. A D E C B Geilenkirchen Baesweiler Gangelt Selfkant Waldfeucht Heinsberg Hückelhoven ÜbachPalenberg Erkelenz Wassenberg Wegberg Titz Linnich Alsdorf Jülich Niederzier Merzenich Inden Langerwehe Aldenhoven Hürtgenwald Nideggen Düren Nörvenich Kreuzau Vettweiß Aachen Stolberg Eschweiler Würselen Herzogenrath Kerkrade Vaals Heimbach Monschau Simmerath Eupen Roetgen Ein Angebot speziell für Kinder- und Jugendgruppen bieten die vom Kreis Heinsberg betriebenen Jugendzeltplätze „Ruraue“ in Hückelhoven- Brachelen, „Rodebachtal“ in Selfkant-Süsterseel und „Birgelener Wald“ in Wassenberg-Birgelen. Umgeben von Wald- beziehungsweise Wiesenlandschaft haben junge Menschen hier nicht nur die Gelegenheit, auf den weitläufigen Arealen die Natur zu erfahren und sich sportlich bei Fußball oder Volleyball zu betätigen, sondern können auch den Tag mit einem leckeren Barbecue ausklingen lassen – Grillplätze und Feuerstellen machen es möglich. Weitere Informationen auf der Internetseite des Kreises Heinsberg (Kurzlink: bit.ly/3PARZzy). Zuständig ist das Kreisjugendamt (E-Mail: jugendamt@kreis-heinsberg.de). Kreis Heinsberg Ein beliebter Ort im Kreis Düren, um sich gegrillten Köstlichkeiten zu widmen, ist die Grillhütte am Zimmel in Nideggen, Steinsrott 31. In der „guten Stube“ des Eifelvereins Schmidt, ruhig gelegen in einem Seitental des Morsbaches, finden circa 100 Personen Platz, und draußen noch einmal so viele. Nähere Informationen und Reservierungen bei Hans-Gert Müller. Kurzlink zur Seite des Vereins: bit.ly/2YP58df. Düren selbst hält ebenfalls einige schön gelegene Grillplätze bereit, beispielsweise die des Dürener Servicebetriebs in Berzbuir oder im Josef-Vosen-Park in Birkesdorf (Infos und Anmietung: 02421/9434-414). Eine Übersicht bietet die Stadt auf ihrer Homepage zum Download an (Kurzlink: bit.ly/389V5d3). Am Badesee in Echtz steht die Hütte des Bauvereins „Grillhütte Echtzer See“, Telefon 02421/83557. Kühles Nass und Heißes vom Grill passen schließlich immer gut zusammen. Ein gern angesteuertes Ziel für Freizeitgenießer ist der Brückenkopfpark in Jülich, der neben vielen Angeboten für Groß und Klein auch mit einem Grillpavillon aufwarten kann. Hier laden mehrere Bänke zum Verweilen ein, das Pavillondach spendet Schatten und man ist umgeben vom schönen Grün des Parks. Informationen und Reservierung unter 02461/979526. Düren/Jülich Im Tierpark Alsdorfer-Weiher (Am Tierpark 1), in unmittelbarer Nähe zum Alsdorfer Weiher, kommen Fans von Fleisch und Grillgemüse auf ihre Kosten. Inmitten von Bäumen steht dort eine kleine, aber feine Grillstelle, an der es sich wunderbar entspannen und schmausen lässt. Im Naherholungsgebiet Broichbachtal kann man es sich richtig gutgehen lassen – und ein Verdauungsspaziergang durch den Tierpark bietet sich auch gleich an. Informationen zum Tierpark am Alsdorfer Weiher gibt es unter der Telefonnummer 02404/ 906049. Direkt nebenan kann man sogar auf dem Weiher grillen; die BBQ-Boote für kleine Gruppen bis zu zehn Personen bieten ausreichend Platz für Würstchen, Getränke und Co. – und dank Elektroantrieb stören weder Motorenlärm, noch muss kräftig gerudert werden. Wasser unterm Kiel, Grillduft in der Nase – ein besonderes Vergnügen. Infos unter boots-house.de/bbq-boote. Alsdorf Die Grillhütten in Baesweiler, Parkstraße (am Wasserspielplatz), und in Setterich, Wolfsgasse (am Sportplatz), können seit April wieder angemietet werden. Beide Grillhütten bieten bis zu 50 Personen Platz. Die Benutzungsgebühr beträgt 30 Euro je Tag. Zusätzlich ist eine Kaution in Höhe von 150 Euro zu hinterlegen. Anfragen zur Anmietung sind über das Serviceportal Baesweiler oder beim Amt für Schule, Sport, Kultur und Partnerschaft unter 02401/800-286 möglich. Baesweiler In der Eifel gibt es so einige Grillplätze und -hütten. So bietet etwa die Grillhütte der Ortsgruppe Lammersdorf des Eifelvereins neben ausreichend Platz auch für große Gruppen einen herrlichen Ausblick auf das Kalltall. Wer diesen am liebsten bei leckerem Gegrilltem und einem kühlen Getränk genießt, kann sich unter Telefon 02473/7939 oder online auf www.eifelverein-lammersdorf.de informieren. Eine Übersicht weiterer Grillplätze in Simmerath finden sich auf der Gemeinde-Homepage unter simmerath. de/unsere-gemeinde/einrichtungen/grillplaetze/. An einen bewaldeten Hang im schönen Belgenbachtal schmiegt sich die gleichnamige Grillhütte in Monschau. Pächter ist der Eifelverein Konzen, der die Hütte mit seinem Team bestens in Schuss hält. Alle wichtigen Informationen hat Hüttenwart Heinz-Hermann Palm, heinz-h.palm@gmx.de. Homepage des Vereins: www.eifelverein-konzen.de. Eine Übersicht der Grillhütten gibt es auf www.monschau.de, Menüpunkt „Einkehren & Übernachten“ ▸ „Gastronomie“. Simmerath/Monschau Foto: Dieter Witthaus In der Kaiserstadt und ihren Ortsteilen gibt es so manchen Ort, an dem es sich in freier Natur hervorragend grillen lässt. Ein schönes Beispiel befindet sich in Verlautenheide nahe des Heider-Hof-Wegs, wo neben einem hübschen Ausblick eine schmucke kleine Grillhütte, ausreichend Sitzgelegenheiten und Kühlraum für Getränke auf die Grill-Fans warten. Infos finden sich online auf www.grillplatz.verlautenheide.de. Malerisch gelegen im Aachener Stadtwald sind die Grillplätze Adamshäuschen (nahe des Van-Halfern-Parks) und Karlshöher Hochweg an der Lütticher Straße, die beide auch für größere Gruppen ganztägig angemietet werden können – auch außerhalb der Grillsaison. Und in der Natur, umgeben von Bäumen und Wiesen, grillt es sich doch besonders schön. Informationen zu Anmietungen und weiteren Fragen auf der Homepage der Stadt Aachen (Kurzlink: bit.ly/3MErSWt). Weitere Grillplätze zum Anmieten sowie öffentliche Grillflächen finden sich ebenfalls im Stadtgebiet. Eine Übersicht nebst interaktiver Karte bietet die Stadt Aachen auf ihrer Homepage (Kurzlink: bit.ly/2QewW7G). Aachen Foto: Stadt Aachen/Gerd Krämer Foto: @AdobeStock.com-Milan Ilic Im schönen Naturpark Worm-Wildnis betreibt der Heimatverein Worm-Wildnis 1971 e. V. seine Grillhütte. In unmittelbarer Nähe zum neuen Wasser-Weg-Wurm steht hier eine geräumige Hütte mit Küchenzeile und WC; die Feuerstelle davor lädt zum Lagerfeuer ein. Informationen unter der Telefonnummer 02406/97334; www.worm-wildnis.eu Herzogenrath Foto: Hans Wierichs Sie kennen einen weiteren schönen Grillplatz, den wir vergessen haben? Schreiben Sie uns eine Info an community@medienhausaachen.de und wir nehmen ihn sehr gerne in unsere Übersicht unter aachener-zeitung.de/grillplaetze auf! Grillplatz-Übersicht im Internet

10 GRILL-MAGAZIN DAS BESTE AUS DER REGION EIFEL Dauer: 105 Minuten Portionen: 4 Schwierigkeitsgrad: mittel Zutaten • 20 Gramm frische Hefe • 200 Milliliter lauwarmes Wasser • 50 Milliliter Olivenöl • 1 ½ Esslöffel Honig • 1 ½ Teelöffel Salz • 450 Gramm Weizenmehl (Typ 550) • 300 Gramm grüner Spargel • 10 Cocktailtomaten • Olivenöl • Grobes Meersalz • Frische Kräuter, z.B. Rosmarin und Salbei Dieses einfache Rezept mit grünem Spargel von Tanja Sacchetti aus Baesweiler ist nicht nur ein schmackhaftes Highlight beim Grillen sondern auch sehr dekorativ auf dem Teller. Ein Brot für alle Sinne. Ein Blickfang auf jedem Esstisch: Frühlingsbrot mit Gemüse und Kräutern. Frühlingsbrot mit grünem Spargel Foto: Tanja Sacchetti 1. Hefe in eine Schüssel bröseln, warmes Wasser, Olivenöl, Honig und Salz dazugeben und alles gut mit einem Schneebesen verrühren. Weizenmehl dazu sieben und mit einem Knethaken so lange kneten, bis ein schöner, geschmeidiger Teig entstanden ist. 2. Den Teig an einem warmen Ort abgedeckt stehen lassen, bis er sich in etwa verdoppelt hat. Das dauert circa 60 Minuten. 3. Anschließend den Teig kurz durchkneten und halbieren. Zwei Fladen formen und diese auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech zugedeckt erneut 30 Minuten gehen lassen. 4. In der Zwischenzeit den Backofen auf 225 Grad Ober und Unterhitze vorheizen. Gemüse und Kräuter waschen, abtropfen lassen und klein schneiden. 5. Mit den Fingern kleine Mulden in die Fladen drücken und diese mit etwas Olivenöl beträufeln. Die Teiglinge dann dekorativ mit Spargel, Tomaten und Kräutern belegen sowie mit etwas grobem Meersalz bestreuen. 6. Im vorgeheizten Backofen auf der unteren Schiene etwa 15 Minuten goldbraun backen. Zubereitung Hauptstr. 21 52152 Simmerath Tel.: 0 24 73/9 37 30 info@botanika-center.de Metzgerei Michael und Marco Wilms GbR Hauptstraße 63 | 52159 Roetgen | Tel.: 0 24 71-23 45 Eigene Schlachtung. Eigene Haltung. Öffnungszeiten: Dienstag–Freitag: 07.15 Uhr–12.30 Uhr u. 14.30 Uhr–18.30 Uhr Samstag: 06.30 Uhr–13.00 Uhr montags geschlossen IHR EIFEL-METZGER IN ROETGEN Qualität durch Tradition seit 1900 METZGEREI TRADITION&LEIDENSCHAFT www.metzgerei-wilms.de Tel.: +49 (0)2472 2245 · info@senfmuehle.de · www.senfmuehle.de IN UNSEREM SENFLÄDCHEN F INDEN SIE ES HERAUS! Senfaioli mit Limonensenf Senfmojo mit Chilisenf · freche Senffrüchtchen fruchtig-scharf das „Gemischtes Doppel“ ein Senfdressing mit Currysenf und Honig „Hand in Hand“ HOT & SWEET - die scharfe Variante mit Chilisenf Senfschatne mit Honig-Mohn-Senf · Senfpralinen oder Moutardino unser Kaffee-Sahnesenflikör u.v.m. WAS 22 SENFSORTEN KÖNNEN grillsaison 2022 30 Routen 30 Gasthöfe Die Region erkunden und genießen Die neue Ausgabe 2022 Erhältlich im Buch- und Zeitschriftenhandel, beim Medienhaus Aachen und online unter: medienhausaachen.de/bestellformular-guides nur 6,90 € Ein Angebot aus dem

11 GRILL-MAGAZIN Deftig und frisch zugleich: Eifeler Buureschlaat Gebratene Kartoffeln mit deftigem Speck, Radieschen und knackigem Salat, das ist der „Eifeler Buureschlaat“. Ähnlich wie beim Lütticher Salat gehört in das Dressing ein ordentlicher Schuss Essig hinein, als Salatsorte wird meist Endivie gewählt. Zum Grillbuffet eine leckere, regionale Abwechslung. 1. Die Kartoffeln schälen, in ein Zentimeter große Würfel schneiden und danach mit lauwarmem Wasser waschen und trocken tupfen. 2. In einer Pfanne Olivenöl erhitzen und die Kartoffelwürfel darin goldbraun anbraten. Die Hitze reduzieren und die Kartoffeln mit geschlossenem Deckel etwa fünf bis acht Minuten garen, ab und zu wenden. 3. Zwiebeln und Speck klein würfeln und zu den Kartoffeln geben und einige Minuten weiterbraten. Falls nötig noch etwas Olivenöl hinzugeben, damit der Speck schön knusprig wird und die Zwiebeln glasig werden. Mit Salz und Pfeffer würzen und zur Seite stellen. 4. Radieschen und Salat waschen und in mundgerechte Stücke schneiden. In eine Salatschüssel geben. 5. Den Apfelessig mit Senf und Honig zu einem Dressing vermischen und zum Salat hinzugeben. Zum Schluss Kartoffeln mit Zwiebeln und Speck untermischen und sofort servieren. Zubereitung Dauer: 45 Minuten Portionen: 4 Schwierigkeitsgrad: einfach Zutaten • 800 Gramm Kartoffeln (festkochend) • 8 Radieschen • 150 Gramm Endiviensalat • 4 Esslöffel Olivenöl • 4 Esslöffel Apfelessig • 4 Teelöffel Senf • 4 Teelöffel Honig • 2 Zwiebeln • 200 Gramm Räucherspeck • Salz und Pfeffer Frischer Salat mit deftigem Speck und Kartoffeln: Eifeler Buureschlaat. Foto: Anke Capellmann www. j efkethebelgianchef . com aus der Region

12 GRILL-MAGAZIN Dauer: 45 Minuten (+ Marinierzeit) Portionen: 4 Schwierigkeitsgrad: einfach Zutaten • 4 Lammkoteletts • 4 Esslöffel Olivenöl • 2-3 Teelöffel Printengewürz • 1 Teelöffel Salz • 1 Knoblauchknolle • 2 Zweige Rosmarin Für den Kräuterjoghurt: • 200 Gramm griechischer • Joghurt • 2 Esslöffel Olivenöl • 1 Handvoll Gartenkräuter • 2-3 Zweige Minze • Pfeffer und Salz Diese Lammkoteletts werden mit Öcher Aromen mariniert – denn Printengewürz passt hervorragend zu Lamm und schmeckt auch im Sommer. Man kann die Koteletts sowohl auf dem Grill als auch in der Pfanne zubereiten und gebratene Kartoffeln und Gemüse dazu servieren. Dazu wird ein Kräuterjoghurt mit Minze gereicht, der sehr frisch schmeckt. Köstlich intensiv mit Knoblauch und Printenaromen schmeckt ein Lammkotelett vom Grill. 1. Die Lammkoteletts kalt abwaschen, gut abtrocknen und in einen verschließbaren Kunststoffbeutel geben. Das Öl, Printengewürz und Salz dazugeben. Die Knoblauchknolle vierteln und diese mit in den Beutel geben. Die Luft aus dem Beutel drücken und ihn gut verschließen. Jetzt alles im Beutel durchkneten und gut vermengen. Dann für zwei bis drei Stunden marinieren. 2. Für den Joghurt die Kräuter fein hacken. Dann den Joghurt mit dem Olivenöl glattrühren und pfeffern und salzen. Zum Schluss die frischen Kräuter unterheben. 3. Die Lammkoteletts auf dem Grill von jeder Seite scharf anbraten. Dann bei milder Hitze nochmal zwei bis drei Minuten von jeder Seite grillen. Mit dem Kräuterjoghurt servieren. Dazu passen knusprige Kartoffeln und Gemüse wie grüner Spargel, Zucchini oder Paprika. Zubereitung Marinierte Lammkoteletts mit Kräuterjoghurt Foto: Anja Henn Köstlich zum Grillfleisch: Würzige Kürbispaste Dauer: 75 Minuten Portionen: 1 Glas à 400 Milliliter Schwierigkeitsgrad: mittel Zutaten • 1 Kilogramm Kürbis (z.B. Hokkaido) • 300 Gramm unraffinierter Zucker (z.B. Rohrzucker) • 1/2 Teelöffel Zimt • ½ Teelöffel geriebene Muskatnuss • 3 Gewürznelken • 1 getrocknete Chilischote • 1 Teelöffel Meersalz • 1 Zitrone • 1 Dämpfeinsatz Foto: Anja Henn Lecker zu Käse, süßem Brot und Fleisch: sommerliche Kürbispaste 1. Den Kürbis schälen, entkernen und in Stücke würfeln. 2. Im Dämpfeinsatz etwa 10 bis 15 Minuten garen. Die Kürbisstücke sollten schön weich sein. Danach mit der Küchenmaschine oder einem Mixer zu einer glatten Masse pürieren. 3. Die Nelken und die Chilischote in einem Mörser fein mahlen. 4. Von der Zitrone die Schale abreiben und die Zitrone auspressen. 5. In einem Topf den Zucker mit dem Zitronensaft, dem Zitronenabrieb und allen Gewürzen mischen. 6. Dann das Kürbispüree dazugeben, gut vermischen und mild erhitzen. Das Ganze wird bei kleiner Hitze etwa 60 Minuten geköchelt. Dabei immer wieder umrühren um zu verhindern, dass das Püree am Topfboden ansetzt. 7. Nach etwa einer Stunde Kochzeit sollte die Paste eine buttrige Konsistenz haben und kann in ein großes, steriles Glas abgefüllt werden. Zubereitung

13 GRILL-MAGAZIN DAS BESTE AUS DER REGION DÜREN Dauer: 50 Minuten Portionen: 4 Schwierigkeitsgrad: einfach Zutaten • 1,5 Kilo süß-säuerliche Äpfel z.B. Braeburn • 300 Gramm Ingwer • 300 Milliliter Apfelsaft • 500 Gramm Gelierzucker 3:1 Diese Marmelade schmeckt herrlich frisch und ist durch den Ingwer sogar ein bisschen gesund. Durch ihre Schärfe ist sie wunderbar zum Marinieren von Grillfleisch geeignet. Dazu einfach mit etwas Öl sowie Salz und Pfeffer mischen, das Fleisch damit einreiben und mehrere Stunden ziehen lassen. Wer noch mehr Schärfe verträgt, kann die Marmelade zusätzlich mit zerstoßenen Pfefferkörnern aufpeppen. Wer sie nicht zum Marinieren nimmt, kann sie zu Käse servieren. Wie wäre es mit einem gebackenen Camembert mit Apfel-Ingwer-Marmelade? Mit dieser scharfen Marmelade lässt sich Grillfleisch wunderbar marinieren. 1. Die Äpfel schälen, entkernen und in kleine Stücke schneiden. 2. Nun die Apfelstücke in einen großen Topf geben und ein paar Minuten bei mittlerer Hitze anschwitzen. 3. Mit dem Apfelsaft ablöschen und alles zusammen etwas einkochen lassen. 4. Wenn die Äpfel weich sind und der Saft weitgehend verkocht ist, mit einem Stampfer die Masse etwas zerkleinern. 5. Jetzt den Gelierzucker dazugeben und nach Packungsanweisung fertigstellen. 6. Sofort in sterilisierte Schraubgläser abfüllen und gut verschließen. Beim Abfüllen darauf achten, dass der Rand der Gläser immer sauber bleibt. Andernfalls mit einem sauberen Küchenkrepp reinigen und erst dann gut verschließen. Zubereitung Perfekt zumMarinieren: Apfel-Ingwer Marmelade Foto: Anja Henn Merzenicher Str. 215 52351 Düren Tel 02421 33 0 45 info@grillmaster-dueren.de www.grillmaster-dueren.de Top Angebote grillmaster dueren von FASTFOOD bis FEINKOST Gute Lagen für gute Weine! NIDEGGENER STR. 168–172 · DÜREN FON 0 24 21/9 55 60 www.elektro-sauvageot.de JAHRE 1921 2021 Damit alles passt. TIEFEN ENTSPANNT WASSERBETT-FEELING OHNEWASSER! JETZT BEI UNS TESTEN! MÖBEL HERTEN · Langerwehe · 02423/9400-0 info@moebel-herten.de · www.moebel-herten.de Damit alles passt. SICHER ZU HAUSE EINBRUCHSCHUTZFÜR IHRE FENSTER UND TÜREN WIR BERATEN SIE! MÖBEL HERTEN · Langerwehe · 02423/9400-0 info@moebel-herten.de · www.moebel-herten.de

14 GRILL-MAGAZIN Tolle Rubs und Marinaden für den Grill-Spaß Beim Würzen können Sie Ihre Fantasie frei ausleben und exotische, extravagante Kreationen ausprobieren. Doch zunächst ein paar Grundlagen: Das Fleisch vor oder nach dem Grillen würzen? «Bei dieser Frage scheiden sich die Geister», sagt Axel J. Nolden vom Deutschen Fleischer-Verband. Vor dem Grillen würzen: • Was dafür spricht: Es ist gut, wenn Sie das Fleisch vorher salzen, denn: «Das Salz und die Gewürze können besser ins Fleisch einziehen», sagt Nolden. • Was dagegen spricht: Gewürze verlieren durch das Grillen ihr Aroma. «Zudem kann das Salzen dem Fleisch Wasser entziehen.» • Daher rät Nolden: «Wer das Fleisch gerne vorher salzen will, sollte es dann aber unmittelbar grillen.» Marinieren: Auch Marinaden seien Geschmackssache. «Zum Teil dienen sie bei vorverpackter Ware beispielsweise in Supermärkten und Discountern dazu, mehr Gewicht auf die Waage zu bringen.» Doch aufgepasst: «Es gibt auch Fachbetriebe, die ihre ganz eigene, schmackhafte Rezeptur entwickelt haben», sagt der gelernte Fleischer. Er selbst sei Purist: «Ich würze ein gutes Stück Fleisch nur mit grobem Meersalz und etwas gebrochenem Pfeffer.» Rezepte: So zaubern Sie eine kreative Marinade Marinaden können Sie einfach selber machen - und zwar ganz ohne Zusatzstoffe und nach eigenem Geschmack. Hier sind zwei Optionen: flüssige und trockene Marinaden. Flüssige Marinaden: Sie bestehen meist aus drei Komponenten: 1.Säure, damit das Fleisch zart wird und Feuchtigkeit besser hält: Essig, Zitronensaft, Wein, Fruchtsäfte, saure Sahne oder Buttermilch. 2.Gewürze für den Geschmack: Die Möglichkeiten sind hier fast unbegrenzt – Kräuter, Knoblauch, Zwiebel, Paprika, Ingwer, Zitronengras, Pfeffer, Curry, Honig, Joghurt oder auch Würzsoßen wie Sojasoße, Tabasco, Chilisoße, Ketchup oder Senf sowie Bier oder Wein. 3.Öl, damit das Fleisch saftig bleibt – ist aber kein Muss: am besten eignen sich geschmacksneutrale Öle oder Öle mit Würze. Basis-Mischung als Anregung: Zitronensaft, Öl und Pfeffer vermischen. Dann mit Gewürzen experimentieren: Wer es exotisch mag, gibt noch etwas Curry und Ingwer dazu. Oder doch lieber die pikante Variante mit Chilischoten, Oregano und Tomatenmark? Probieren Sie es einfach aus! Zubereitung: Pinseln Sie das Fleisch rundherum mit der Marinade dick ein, damit die Marinade einziehen kann. Wie lange das Fleisch vor dem Grillen einlegt werden sollte, hängt von seiner Größe und Dicke ab. Ein Hüftsteak mit 150 Gramm sollte mindestens zwölf Stunden vor dem Grillen zum Beispiel in einer indischen Marinade gekühlt ziehen, empfehlen die Experten der Stiftung Warentest. Bevor das marinierte Fleisch auf den Grill kommt, legen Sie es am besten auf ein Küchentuch und tupfen das überflüssige Öl ab. So verhindern Sie, dass Flüssigkeit in den Grill tropft. Übrigens: Ein Rezept für ein indisch mariniertes Steak empfiehlt test.de. Dafür mixen Sie einfach Naturjoghurt, Tomatenmark, Sojasoße, Zwiebel, Knoblauch, Ingwer, Cumin, Bockshornklee, Marmelade, Zitrone, Koriandersaat, Kardamom, süßes Paprikapulver, eine Chilischote sowie zwei Stangen Zitronengras. Mit dieser Marinade pinseln Sie Rinderhüftsteaks, Hühnchen, Tofu oder zum Beispiel Zucchini ein. Das Fleisch sollte zwölf Stunden in der Marinade ziehen - dann ist es nach dem Grillen würzig und zart. Trockene Marinaden: Sie werden auch Rub oder Rubb genannt (englisch für reiben), weil Sie die Gewürzmischung ins Fleisch einmassieren. Dadurch würzen Sie das Fleisch – meist größere Stücke – von außen und es entsteht je nach Mischung eine coole Kruste. Auch hier können Sie sich ausleben. Die Stiftung Warentest gibt ein paar ungewöhnliche Anregungen für Rubs. Wie wäre es etwa mit einem frischen Zitronen-Fenchel Rub für Hühnchen, Schwein oder Fisch? Wer geschmacklich etwas Exotisches ausprobieren mag, macht einen Vanille-Kaffee Rub für Rind und Lamm selber oder einen orientalischen Rub für Lamm, Geflügel oder Rind. Für 6 Personen brauchen Sie: Zutaten für den Vanille-Kaffee Rub: • eine halbe Vanilleschote • 20 Wacholderbeeren • 25 g Kaffeebohnen • 7 g Anissaat Zutaten für orientalischen Rub: • 3 Nelken • 20 g Kreuzkümmel • 15 g schwarzer Pfeffer • 2 g Koriandersaat •5 g Zimtblüte (ersatzweise Zimtpulver) So bereiten Sie diese Rubs zu 1. Rösten: Die einzelnen Gewürze vorsichtig und ohne Fett in der Pfanne anrösten – mit Ausnahme der Vanilleschote, die Sie nur auskratzen und später hinzufügen müssen. 2. Mörsern: Wenn die Gewürze in der Pfanne intensiv duften, legen Sie diese auf einen Teller und lassen sie abkühlen. Dann alles klein mörsern, rät die Stiftung Warentest. 3. Einreiben: Bestreichen Sie als nächstes das rohe Fleisch dünn mit etwas Öl. Massieren Sie die Gewürzmischung ins Fleisch ein. Dies können Sie direkt per Hand machen oder alles in einen Gefrierbeutel geben – und dann behutsam durchkneten. Laut Stiftung Warentest halten Rubs gekühlt etwa fünf Tage. Foto: homohomozaza - adobe-stock.com www.holz-scherf.de WOHLFÜHLEN IN IHREM GARTEN Die Garten-Saison beginnt, kommen Sie vorbei!

Grüner Weg 62 · 52070 Aachen · Tel. 0241-151081 · Fax 0241-159407 www.frauenrath-aachen.de Mo-Fr 9-18 Uhr · Sa 9-13 Uhr AUSSTELLUNG · BERATUNG · VERKAUF · EVENTS · SERVICE D I E N E U E G E N E R AT I ON 7 0 0 0 P E R F E K T I O N N E U D E F I N I E R T WWW. M I E L E . D E / G E N E R AT I ON 7 0 0 0 # L i f e B e y o n d O r d i n a r y

Die Handschrift der Frische Schurzelter Str. 565, Vaals Grenze mit Getränkemarkt Krefelder Str. 199, am alten Tivoli Entdecken Sie unseren hauseigenen Lieferdienst www.lieferzettel.com An zwei Standorten für Sie in Aachen www.hit-suetterlin.de HIT Sütterlin hitsuetterlin

RkJQdWJsaXNoZXIy MTk4MTUx