FuPa.net westrhein | Saison 2022/2023

49 DJK FV HAAREN www.djkfvhaaren.de TRAINER- UND BETREUERSTAB Trainer: Jürgen Lipka Co-Trainer: Maurice von Berg Betreuer: Michael Haass KADER Torhüter: Sebastian Hirtz, Fabrice Leyder, Timo Schmitz, David Vise Abwehr: Niklas Albert, Mvuemba Chris Kitsisa, Jonathan Nilius, Maurice von Berg, Steffen Wittmers Mittelfeld: Wim Böker, Oussama El Wadnakssi, Florian Feldmann, Maik Haass, Kevin Klasen, Lukas Klee, Luca Kröppel, Lars Lowinski, Fabian Martens, Yannick Pietrowski, Phillip Smit Wiesner, Tobias Sodar, Enes Yürük Angriff: Sascha Bergrath, Nico Esser, Anthony Obiorah, Peter Szczyrba Durchschnittsalter des Kaders 26,1 Jahre ZUGÄNGE Fabian Martens, Wim Böker, David Vise (U19 Eintracht Verlautenheide), Lukas Klee (SG Union Würm-Lindern), Enes Yürük (1. FC Düren II), Anthony Obiorah (SV Breinig II), Timo Schmitz (Sportvereinigung Straß), Oussama El Wadnakssi (VfL Vichttal) ABGÄNGE Tobias Achterberg (SV Breinig), Rodrick Bokeli Bokanga (FC Roetgen), Ben Zumbe (Rhenania Würselen/Euchen), Sinan Gürses, Malik Haroon Qureshi (beide DJK FV Haaren II), Marcello Marco Lürkens (SC Sparta Bardenberg), Christian Lach (Ziel unbekannt), Heinz Putzier (Karriere beendet) Saisonziel: oben mitspielen Top-Favoriten: Teutonia Weiden Mit mehr Tempo nach vorne spielen Der Rhythmus muss erst später kommen, denn nach dem schweren Auftaktspiel bei der SG Stolberg ist die DJK FV Haaren am zweiten Spieltag durch den Rückzug des 1. FC Heinsberg-Lieck bereits spielfrei. „Und dann geht es weiter nach Wenau“, behagt das Auftaktprogramm Jürgen Lipka nicht so sehr. Der Haarener Coach hat seinen Kader angesichts der Verletzungsprobleme in der vergangenen Saison ein wenig vergrößert, 25 Spieler, darunter drei Keeper, stehen ihm nun zur Verfügung. „Damit wir im Herbst nicht wieder Anleihen bei der zweiten Mannschaft machen müssen.“ Auch drei Akteure aus der Nachwuchs-Spielgemeinschaft mit Eintracht Verlautenheide. „Unser Manko war bisher, dass wir nach vorne oft zu wenig Tempo hatten, das haben wir mit zwei, drei Zugängen verbessert“, ist der Haarener Coach zuversichtlich, der unter anderem seinen Mittelstürmer Tobias Achterberg (Breing) ziehen lassen musste. (rau) Archivfoto: FuPa FC CONCORDIA OIDTWEILER www.concordia-oidtweiler.de TRAINER- UND BETREUERSTAB Trainer: Besnik Sabani Co-Trainer: Ugur Uzungelis Betreuer: Siegfried Strzys KADER Torhüter: Felix Offergeld, Niklas Westhoff Abwehr: Mehmet Aydin, Manuel Lüttgens, Tim Müller, Leon Roosen, Lukas Schäfer, Philipp Stollenwerk, Til-Jakob Zimmermann Mittelfeld: Mergim Batatina, Jan Brittner, Kevin Croe, Andre Kranzhoff, Jan Mommer, Mohamed Sadiki, Soulaymane Sadiki, Madjid Seidou, Robin Switalla, Isa Türkmen, Thomas Weber, Lennard Wertz Angriff: Simon Geisen, David Götting, Philipp Götting, Jeremy Labas Durchschnittsalter des Kaders 23,0 Jahre ZUGÄNGE David Götting, Philipp Götting (beide SV Eilendorf), Lennard Wertz (JSV Baesweiler), Soulaymane Sadiki (TuS Rheinland Dremmen), Simon Geisen (Kohlscheider BC), Til-Jakob Zimmermann (Eintracht Verlautenheide II), Isa Türkmen (SV Siersdorf), Mergim Batatina (Alemannia Mariadorf), Felix Offergeld (FC Concordia Oidtweiler II) ABGÄNGE Sascha Jesse (FC Eschweiler), Fabio Hammel (SC Kellersberg), Hassan Koubaa (Falke Bergrath), Marcel Jesse (Rhenania Richterich) Saisonziel: schönen Fußball spielen Top-Favoriten: Teutonia Weiden, Rasensport Brand, VfR Würselen Mit Oidtweiler identifizieren „Wir haben diesmal tatsächlich einen etwas größeren Umbruch, auch weil wir den Kader aufgestockt haben.“ Besnik Sabani, der in sein viertes Jahr als Coach in Oidtweiler geht, zählte neun Zu- und vier Abgänge, so dass sein Kader nun 25 Spieler inklusive zwei Keeper umfasst. „Wir wollten mehr in die Breite gehen, da wir in der vergangenen Saison bei Verletzungspech Unterstützung aus der zweiten und dritten Mannschaft holen mussten.“ Was Sabani und den Verantwortlichen besonders wichtig war: „Dass wir Jungs holen, die sich mit der Concordia und Oidtweiler identifizieren. Alle neun Zugänge stammen vor hier, auch die beiden Götting-Brüder, die von Mittelrheinliga-Absteiger SV Eilendorf kommen. Sie sind zwar noch jung, bringen aber schon Erfahrung mit.“ Trainiert wird in Eygelshoven, aber Ende August soll der neue Kunstrasenplatz fertig sein. Angesicht der Stärke der Liga lautet das Saisonziel Klassenerhalt. (rau) Foto: FuPa

RkJQdWJsaXNoZXIy MTk4MTUx