eurode-magazin

Anzeigensonderveröffentlichung 3 EURODE-MAGAZIN Fortsetzung von Seite 2 Als eines von 13 City-Marketing-Modellvorhaben war man einst dank Landesförderung an den Start gegangen. Handel und Gewerbe zum Aufblühen zu bringen, lautete die Losung. Umfragen ergaben seinerzeit, dass 43 Prozent aller Kunden aus dem Stadtgebiet stammen, aus den Niederlanden immerhin weitere 12 Prozent. Käufergruppen, die es vor allem angesichts der wachsenden Konkurrenz durch den Online-Handel unbedingt in den Stadtteilen zu halten galt. Ideen und Analysen mündeten einige Jahre später schließlich in ein Online-Portal, in dem sich der örtliche Handel präsentieren konnte. Trotz aller Mühen zeitigte das ehrgeizige und gut vorbereitete Projekt letztlich aber nicht den erhofften Erfolg. Dem weiteren erklärten Ziel des Stadtmarketings, die Menschen aus den drei Stadtteilen einander näherzubringen, entsprach das mehrfach aufgelegte Festprogramm „Giroda“ mit der freundlich lächelnden Giraffe als Symbolfigur und dem Motto „Drei Stadtteile – ein Fest“. Der gewünschten Annäherung diente auch der im September 2016 erstmals veranstaltete Radfahr- und Wandertag, der als Sternmarsch aus allen drei Stadtteilen hin zur Burg Rode konzipiert war. Unzählige weitere Aktionen und Infoveranstaltungen gehören zur langen Liste der Unternehmungen. In den vergangenen beiden Corona-Jahren wurde das Stadtmarketing zwar veranstaltungsmäßig ausgebremst, keineswegs aber zum Stillstand gebracht. Unter anderem war für 2020 ein riesiger Stoffmarkt geplant gewesen, der mit seinen Ausmaßen von der Rolandstraße über den Markt bis zur Weststraße sicherlich ein großes Publikum gezogen hätte. Doch er musste ebenso storniert werden wie ein dreitägiges Streetfood-Festival, moderne weihnachtliche Kirchenkonzerte sowie im Folgejahr für alle drei Stadtteile geplante Feierabendmärkte. Vom Stadtmarketing gesponsert wurden in diesem Zeitraum indes zwölf Parkbänke fürs Naherholungsgebiet Wurmtal und diverse Standorte in der Stadt. Zudem 3000 Mund-Nasen-Schutzmasken mit Stadtmarketing-Logo. Überdies gab es 1000 Euro zur Optimierung der Weihnachtsbeleuchtung in der oberen Kleikstraße. Im vergangenen Jahr konnte schließlich wieder der Rad-Wandertag veranstaltet werden. In allen drei Stadtteilen wurden zudem Bücherschränke für die Bürgerschaft installiert, die gut genutzt und von Bürgern ehrenamtlich betreut werden. Müllenmeister erinnert im Gespräch zudem an den vom Stadtmarketing unterstützten Wunsch, gemustert an der Stadt Düren zugunsten des Corona-gebeutelten Einzelhandels einen subventionierten Einkaufsgutschein aufzulegen, „leider wurde dies vom Rat der Stadt abgelehnt!“ Trotz seinerzeit noch erheblicher Corona-Schutzauflagen dennoch zum großen Erfolg wurde indes die Premiere des Weinfestes auf dem AugustSchmidt-Platz in Merkstein im Spätsommer 2021. In diesem Jahr gab es die mindestens ebenso erfolgreiche Neuauflage. Endlich zum Zuge kommen soll nun auch ein Event, das eigentlich im vergangenen Jahr schon hätte steigen sollen: „Musik im Circus“. „Musik im Circus“ An drei Tagen soll es im Zelt des Zirkus Aladin auf dem Parkplatz Bergerstraße ein hochkarätiges Programm geben: Am Freitag, 30. September, sind ab 20 Uhr Kölsche Tön in der Manege angesagt und zwar mit der Kultband „Die Räuber“. Unter dem Motto „30 Jahre und kein bisschen leise!“ sind die fünf Musiker auf Jubiläumstour 2021/22. Am Samstag, 1. Oktober, ab 19.30 Uhr gibt es Schlager und Comedy mit Sarah Schiffer und Jürgen B. Hausmann. Und am Sonntag, 2. Oktober, ist um 14 und um 16.30 Uhr Familienzirkus mit den Artisten und Clowns angesagt. Die Intention des Stadtmarketingvereins hinter dem Sponsoring für dieses Happening: Der Bevölkerung für kleines Geld die Möglichkeit zu bieten, eine solche Veranstaltung zu erleben. Der Eintritt für Musik und Comedy am Freitag und Samstag kostet zehn Euro, die sonntägliche Zirkusshow fünf Euro pro Person. Kartenvorverkauf ist in den Buchhandlungen Katterbach, Südstraße 67 sowie Ferdinand-Schmetz-Platz 3, bei Milanos Eiszauber, AugustSchmidt-Platz 17, an der Infothek im Rathaus, Rathausplatz 1, sowie im Internet unter tickettune.com/ssvh. Die Hälfte der Einnahmen, so der Vorstand, soll sozialen Einrichtungen in der Stadt zugute kommen. (red) Die Mitgliedschaftim Stadtmarketing-Verein Herzogenrath kostet jährlich gut 51 Euro für Firmen und rund 26 Euro für Einzelpersonen. 42 Mitglieder sind derzeit verzeichnet, wobei die Mitglieder der örtlichen Gewerbeverbände automatisch auch Mitglieder des Stadtmarketings sind. Weitere Förderer, selbstverständlich auch Privatpersonen, sind willkommen. Kontakt: Geschäftsführerin Nadine Henry, nadine. henry@herzogenrath.de. Weitere Förderer als Mitglieder willkommen Investieren Sie doch mal in die Zukunft unseres Planeten. Jetzt zu nachhaltigen Finanzen beraten lassen – von Ihrer Sparkasse. Mehr auf sparkasse-aachen.de/mehralsgeld Weil’s um mehr als Geld geht.

RkJQdWJsaXNoZXIy MTk4MTUx