CHIO Turnierzeitung

Anzeigensonderveröffentlichung 2 Turnierzeitung „Soerser Sonntag“ nach 791 Tagen Die Älteren unter den Aache- nern und Aachenerinnen wer- den sich erinnern: Am fran- zösischen Nationalfeiertag war’s, am 14. Juli 2019, da fand letztmals ein Soerser Sonntag statt. Im Jahr drauf fiel der traditionelle Publi- kumstag zum Auftakt des CHIO Aachen wie das gesam- te Reitturnier auch der Coro- na-Pandemie zum Opfer. Doch am kommenden Sonn- tag öffnen sich die Tore des Turniergeländes wieder. Ex- akt 791 Tage nach dem bis- lang letzten Soerser Sonntag ist „Tout Aachen“ wieder bei freiem Eintritt und ohne Ticket – allerdings mit 3G-Nach- weis – einge- laden. Zum Vergleich: Der letzte Ro- senmontags- zug in Aachen ist am Sonn- tag „erst“ 566 Tage her. Geht es nach den Veranstaltern des Aa- chen-Laurensberger Rennver- eins (ALRV), dann soll sich der Soerser Sonntag 2021 kaum von der Ausgabe des Jahres 2019 unterscheiden. Das Pro- gramm mit einem ökumeni- schen Gottesdienst im Dres- surstadion um 11.30 Uhr, der Vorstellung der fünf Diszip- linen ab 13.35 Uhr auf dem Abreiteplatz Springen, ver- schiedenen Schaubildern des Nordrhein-Westfälischen Landgestüts, einer „Schlepp- jagd“ des Cappenberger Schleppjagdvereins oder auch einer Flugshow der Greifvo- gelstation Hellenthal klingt je- denfalls so, als habe es die Pandemie nicht gegeben. Aber natürlich gab es sie doch, und es gibt sie noch immer. Deshalb müssen alle Besucher am Eingang nachweisen, dass sie geimpft, genesen oder ne- gativ getestet sind. Und das gilt auch für Schulkinder ab sechs Jahre – sie gelten für den ALRV, anders als es die Corona-Schutzverordnung vor- schreibt, nicht als getestet. Natürlich um die Sicherheit für alle Besu- cher zu erhö- hen, wie ALRV- Sprecher Niels Knippertz be- tont. Für die- se sowie für alle anderen, die sich testen lassen möch- ten, steht ein Schnelltest- zentrum des Deutschen Roten Kreuzes vor dem Hauptein- gang an der Albert-Servais-Al- lee bereit. Einmal auf dem Gelände an- gekommen (Einlass ist ab 10 Uhr), werden die Besucher, die beim Schlendern und Fla- nieren einer Maskenpflicht unterliegen, mehr Platz haben als in der Vergangenheit. Denn erstens gibt es in der Zeltstadt nur 95 statt der üblichen 160 Aussteller, und zweitens lässt der ALRV maximal 11.000 Be- sucher gleichzeitig auf das Ge- lände, damit die Abstände ge- wahrt werden können. „Wenn allerdings Besucher gehen, können wir auch wieder wel- che einlassen“, erklärt Knip- pertz, sodass man nach 16 Uhr, wenn das Programm en- det, vermutlich auf mehr als 11.000 Besucher kommen wer- de. 2019 waren noch 30.000 Besucher und Besucherinnen zum Soerser Sonntag gekom- men. Weniger Gäste sind auch beim ökumenischen Gottesdienst, der in diesem Jahr unter dem Motto des Psalms 139 „Von al- len Seiten umgibst du mich ...“ steht, zugelassen. Zwar gelte wie üblich freie Platz- wahl, so Knippertz, es gebe aber gesperrte Sitze, sodass die Besucher im Schachbrett- muster auf den Tribünen sit- zen werden. Rund 3000 Zu- schauer würden zugelassen. Und zwei Premieren gibt es auch noch zu feiern. So wird die neue ALRV-Präsidentin Stefanie Peters erstmals in dieser Funktion um 13.30 Uhr die Gäste offiziell begrüßen. Und diese werden auf dem Turniergelände auf Geräte tref- fen, wie es sie beim CHIO auch noch nicht in dieser Anzahl ge- geben hat. Denn der ALRV hat 78 große und noch einmal 56 kleine Spender zur Handdesin- fektion aufgestellt. (hr) 11.000 Besucher dürfen sich bei freiem Eintritt auf dem Turnierplatz tummeln. Gefordert ist 3G - genesen, geimpft oder getestet. Wie gewohnt ein buntes Programm für Jung und Alt mit Sport, Spiel und Spaß. Sport, Spiel und Spaß: So präsentierte sich der Soerser Sonntag vor zwei Jahren den rund 30.000 Besuchern. Foto: Andreas Steindl Impressum Turnierzeitung Verlag: Medienhaus Aachen GmbH Dresdener Str. 3 52068 Aachen 02 41 /51 01 -0 Druck: Euregio Druck GmbH Dresdener Str. 3 52068 Aachen Verantwortlich für den Inhalt im Sinne des Landespressegesetzes NRW: Thomas Thelen Anschrift siehe Verlag Verantwortlich für den Anzeigenteil: Jürgen Carduck Anschrift siehe Verlag Ein Produkt aus dem CHIO-Maskottchen Karli wird natürlich auch diesmal wieder mit von der Partie sein. Foto: Harald Krömer „Wenn allerdings Be- sucher gehen, können wir auch wieder wel- che einlassen.“ ALRV-Sprecher Niels Knippertz erläutert, dass nur 11.000 Be- sucher gleichzeitig auf dem Ge- lände zugelassen sind.

RkJQdWJsaXNoZXIy MTk4MTUx