baesweiler-magazin

Anzeigensonderveröffentlichung 20 100 Jahre Trommlercorps Das Trommler- und Pfeifercorps Loverich-Floverich hat so einige Glanzzeiten erlebt. Davon zeugen weit über 100 Pokale und andere Auszeichnungen, die in den Vitrinen des Spielmannsheimes, der „Heimat“ der Musiker, zu sehen sind. Über 40 Musikerinnen und Musiker, so zeigt der Blick in die Chronik, waren 1986 im Verein aktiv. Doch wie so viele musiktreibende Vereine hat auch die Spielleute aus Loverich das Nachwuchs-Problem getroffen. Und so sind es aktuell 22 aktive Mitglieder, die musizieren und im Sommer ihr 100-jähriges Bestehen feierten. Ein Fest, das eigentlich schon im vorigen Jahr gefeiert werden sollte, denn das Trommler-und Pfeifercorps Loverich-Floverich war im Jahr 1921 gegründet worden, hätte also 2021 das 100-jährige Bestehen gebührend feiern wollen. „Wir haben aber früh gemerkt, dass das nicht geht und wir haben unsere Festveranstaltungen auf 2022 verschoben, jetzt wurde im Sommer unter dem Motto: „100 + 1 Jahre““ gefeiert, berichtet Vorsitzender Heinz Jungbluth. Das Spielmannsheim ist eine Besonderheit des Vereins, denn, so erklärt Heinz Jungbluth, „eine eigene, selbst gebaute Unterkunft, das haben nicht so viele Vereine.“ Regelmäßig organisiert Vereinswirt Josef Jansen hier Stammtische „als Anlaufpunkt, um alte Bekannte zutreffen und zu plaudern.“ Zudem wird dort nach wie vor jeden Freitag geprobt. „Deshalb kann auch von einer Vereinsauflösung gar keine Rede sein. Wir machen weiter, vielleicht etwas anders als früher, und mit unserem Jubiläums-Wochenende wollten wir der Bevölkerung zeigen: „Wir sind noch da und bleiben“, sagt Instruktorin Marion Jungbluth. Sie ist im Verein für den musikalischen Bereich zuständig, während sich ihr Bruder Heinz um organisatorische Dinge kümmert. Damit setzen die beiden auch eine Familientradition fort, denn Vater Hans Jungbluth gehörte lange Jahre dem Vorstand an. Das ist in der Festschriftzu sehen, denn dort findet man aus dem Jahr 1964 ein Foto des damals sechsjährigen Sohnes Heinz, der im Gleichschritt neben seinem Vater Hans läuft. Doch aus der Vergangenheit geht der Blick schnell in die Gegenwart und Zukunftdes Trommler-und Pfeifercorps. Hier hofftman bei der Mitgliederwerbung zwar auch auf das eine oder andere Kind, das sich für die Musik begeistert. Doch momentan klaffteine große Alterslücke: Das jüngste Vereinsmitglied ist 21 Jahre alt, es gibt vieleältere Mitglieder, die aus alters- oder gesundheitlichen Gründen nicht mehr marschieren können, so dass der Verein auch weniger Umzüge spielen kann. „Wir hoffen, ehemalige Musiker ab 20 Jahren wieder für uns gewinnen zu können“, nennt Marion Jungbluth die Zielsetzung. Schließlich, so stellt sie heraus, habe das Vereinsleben bei ihr persönlich und bei vielen anderen Spielleuten für unvergessene und emotionale Momente gesorgt. Dabei erinnert sie sich an Große Zapfenstreiche, die immer wieder „Gänsehautmomente“ bedeutet haben. Oder aber den Besuch in Baesweilers französischer Partnerstadt Montesson und ganz besonders einen historischen Aufzug im französischen Cambrai, wo 200.000 Zuschauer die Straßen gesäumt hatten. (GvF) Lovericher Verein feierte Jubiläum, hat aber auch Nachwuchssorgen. Marion und Heinz Jungbluth engagieren sich im Trommlercorps. Foto: Günther von Fricken BAESWEILER-MAGAZIN Gartenpflege – unser Service vor Ort Wir bieten Pflegearbeiten rund ums Haus und Garten in Baesweiler und Umgebung! Gartenneu- und -umgestaltung mit Rollrasen, Hecken und Blumenbeete etc. Egal ob Hecke schneiden, Bäume schneiden, Unkraut jäten, Rasen mähen oder Laub harken. Weitere Informationen erhalten Sie gerne in einem persönlichen Gespräch. Kommen Sie einfach bei uns vorbei, rufen Sie an oder schreiben Sie uns eine E-Mail. Wir freuen uns auf Ihren Garten! Gartencenter Der kleine Höppener Hauptstr. 8–10•52499 Baesweiler info@derkleinehoeppener.de• 02401/9 5 8355 Montag–Freitag 08.00 Uhr–19.00 Uhr Samstag 08.00 Uhr–17.00 Uhr Sonntag 11.00 Uhr–16.00 Uhr

RkJQdWJsaXNoZXIy MTk4MTUx